Der Salto Suizo in der Kritik

Kolonie Independencia: Der Salto Suizo ist ein recht bekanntes Ausflugsziel bei der Kolonie Independencia. Viele Touristen besuchen den Ort. Nun gab es harte Kritik in sozialen Netzwerken.

Der “Schweizer Wasserfall“ kann zu Fuß von Melgarejo erwandert werden oder, so wie es im Moment wohl die meisten Besucher machen, auch mit dem Auto erreicht werden. Vom Almacen 50 fährt man auf unbefestigten Wegen Richtung Deutschen Sportplatz und folgt den (spärlichen) Beschilderungen. Nach etwa 15 Kilometer ist der Ausgangspunkt erreicht, hier kann man das Fahrzeug gegen eine Gebühr stehen lassen. Von dort aus sind es noch etwa 15 Minuten Fußmarsch. Es gibt noch weitere Zustiegs- oder Zufahrtsmöglichkeiten, die aber wohl etwas beschwerlicher sind.

Der Wasserfall schaut in der Regel so wie im Beitragsbild aus, dies ist aber im Moment nicht der Fall. Deshalb beschwerte sich Manuel Alejandro González bitter in sozialen Netzwerken über das “Desaster“ vor Ort.

„Für die Touristen ist es eine echte Enttäuschung wenn sie nach einer anstrengen Tortur den Platz erreichen und nur vor Felsen stehen“, schrieb González. Er wollte eigentlich einen großen Wasserfall vorfinden, jedoch war das bei seinem Besuch nicht der Fall. „Ein Rinnsal von drei Tropfen fällt in ein Loch aus stehendem Wasser“, kommentierte der Querulant weiter. Andere User sozialer Netzwerke nahmen dies zum Anlass, um mit Animationen den Schreiber des Posts ins Lächerliche zu ziehen.

Es ist in der Tat so, dass der Salto Suizo im Moment wenig Wasser hat. Erst die nächsten Regenfälle dürften dem Naturschauspiel wieder etwas mehr Eindruck verleihen.

Sein Namen erhielt der Wasserfall weil oberhalb eine schweizer Familie mit dem Nachnamen Pöni wohnte.

Wochenblatt / Hoy / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Der Salto Suizo in der Kritik

  1. Dieser böse Salto Suizo. Führt einfach kein Wasser. So etwas kann man nicht verstehen. Schwizzerland sollte dem Herrn González 20 mil entsenden, für sein Combustible.

  2. Hahaha, ein echtes desaster sowas! Der kerl wurde eindeutig von der natur und vom wetter betrogen! Hat nicht das bekommen, wofür er gekommen ist.
    Gut, dass er das im fratzenbuch geteilt hat, dann wissen alle das ein besuch gerade nicht lohnt. Und blamiert sich, dass er nicht grad der intelligenteste ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.