Der Sesam im Aufwärtstrend

Asunción: Vergangenes Wochenende hat die japanische Botschaft in Paraguay eine Präsentation von Gerichten vorgenommen um die Verkostung von paraguayischem Sesam zu demonstrieren. Das Interesse lokaler Produzenten soll geweckt werden.

Die internationale Nachfrage nach Sesam ist hoch und wird wohl weiter ansteigen. Die Veranstaltung fand in der Residenz des Botschafters Yoshihisa Ueda statt. Zwei erlesene Köche bereiteten vielfältige Speisen vor. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, allerlei Saucen, auf der Basis von Sesam, sowie panierte Fleischstücke und andere Gerichte zu probieren. Die Rezepte waren eine Mischung aus der paraguayischen und japanischen Küche.

Jedoch stand nicht nur die Kochkunst im Mittelpunkt sondern auch die Verringerung der extremen Armut in Paraguay durch den Anbau des Produkts. „Die Absicht ist es, ein Geschäftsfeld im Bereich von Sesam aufzuzeigen zugunsten höherer Einkommen für kleine Erzeuger“, erklärte der japanische Botschafter.

Die Samen, das Öl und die Wurzel haben einen angenehmen Geschmack mit einem hohen Nährstoffgehalt. Sie gilt auch als gesundheitsfördernd. Das multinationale japanische Unternehmen Wadaman Science entwickelte ein Geschäftsmodell, das auf die Verarbeitung und dem Verkauf von Sesam beruht.

Katuhori Fukahori, der Präsident der Firma, ist auf der Suche nach Produzenten in Paraguay. Er will hier seine Geschäftstätigkeit in der Sparte ausbauen. Mit dem Zukunftsprojekt und japanischen Technologien soll der Anbau der Pflanze und die Produktion von dem Produktin Paraguay weiter voran getrieben werden.

Quelle: El Omnivoro

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen