Deutsche Unternehmerin – Opfer von Verfolgung

Asunción: Brigitte Fuzzellier, die von 2007 – 2010 die Geschäftsführerin von Kolping Paraguay war, sprach gestern bei einem Radiointerview über den plötzlichen Rücktritt von Guillermo Duarte Cacavelos und wie ihr Fall damit rein spielt.

Guillermo Duarte Cacavelos (Beitragsbild) war bis gestern Kandidat auf Listenplatz 2 im Senat für die Partei PDP. Bei dem Radioprogramm “A punto“ sprach man darüber wie Guillermo Duarte Cacavelos dafür sorgte, dass Anzeigen gegen seine Klienten immer wieder als nichtig erklärt werden, da er ganz egal bei welcher Außenstelle der Staatsanwaltschaft seine Beziehungen spielen lässt. Korruption und Einflussnahme wird ihm nachgesagt.

“Da ist viel Geld im Spiel. Sie haben uns versucht mit einer juristischen Maschinerie mundtot zu machen. Als ich sah, dass Duarte Cacavelos Kandidat für den Senat ist, wurde ich wütend. Man spricht über González Daher aber der ist viel schlimmer“, so Fuzellier beim Radiosender 970 AM. Duarte Cacavelos ist juristischer Berater von Kolping Paraguay.

Frau Fuzzellier erklärte, dass sie in der Vergangenheit eine Untersuchung wegen Korruption innerhalb der Stiftung anstrengte. Diese kam jedoch niemals ins Laufen. “Dieser Mann lenkt die Justiz nach seinen Wünschen. Er und sein Team. Duarte Cacavelos sollte sich schämen“, fasst sie zusammen.

Guillermo Duarte Cacavelos, der gestern seine Kandidatur für den Senat hinwarf, begründete seine Entscheidung, dass er noch Anwalt sei und seine Mandanten weiterhin Unterstützung benötigen.

Brigitte, die sich als Opfer von Duarte Cacavelos sieht, versicherte, dass dieser Richter und Staatsanwälte nach seinem Willen manipuliert, um die großen Korruptionsskandale nicht aufzudecken. Als die Gesprächsmitschnitte rund um Óscar González Daher veröffentlicht wurden, betete Fuzzellier, dass auch die Anrufmitschnitte von Duarte Cacavelos veröffentlicht werden, was dann geschah. Bis zu 5 Mal täglich sprach er mit Raúl Fernández Lippmann, Sekretär von Óscar González Daher im Magistergericht.

Wochenblatt / La Nación / 970 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.