Die beste Bank in Paraguay

Asunción: Umfragen oder Auszeichnungen sind immer mit Vorsicht zu genießen, denn sie spiegeln oft nicht subjektive Eindrücke wider. Eine britische Zeitschrift ist sich aber sicher, die beste Bank in Paraguay ermittelt zu haben.

Bei dem britischen Magazin handelt es sich um die Zeitschrift Euro Money, die die Banco Basa zur besten Bank in Paraguay ausgewählt hatte. Das gab der Direktor des Finanzinstitutes, Santiago Peña, in seinem Twitter Account bekannt.

Während der Veranstaltung “Global Awards for Excellence 2019″, die gestern stattfand, wurde der Preis an Peña verliehen, der von Carlos Fernández Valdovinos und anderen Autoritäten begleitet wurde.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Die beste Bank in Paraguay

  1. Und worauf begründet sich diese Auszeichnung der Banco Basa? Bin ich möglicherweise nicht gut informiert, ist an dieser Bank nicht Ex-Präsident Cartes beteiligt?

  2. Banken sind NIE ok, das muss man verstehen, dort leben die Maden(Schlipsträger), welche sich vom Fleisch (Fleiss) der Arbeitenden ernähren und Geld aus lauer Luft herzaubern,hehe.

  3. Kuno Gansz von Otzberg

    Antworten

    Wow. Unglaublich. Eine Bank die nirgends Zweigstelllen hat, die fast keiner kennt (im Chaco kennt die keiner noch gibt es da Zweigstellen so viel ich weiss) ist auf einmal die beste Bank.
    Nun das hoert sich sehr nach HSBC an die auch mal die beste Bank war dank ihrer Connections mit den Chinesen und internationaler Geldwaesche.
    Klar werden die Wirtschaftssektoren Cartes nie schwaecheln welches ja Alkohol, Tabak und Drogen sind und daher ist seine “Bank“ auch am sichersten und besten vernetzt.
    Die Englaender gehen wohl wieder auf Shoppingtour da der Rausschmiss aus der EU immer naeher rueckt und sie Verbuendete brauchen. Paraguayisches Soya und Fleisch duerfte fuer die wieder interessant werden.

  4. Was (Kommentar) zu lesen ist, keiner kennt die Bank, hat da ein Konto, oder Geschäftliche Beziehung. Gleichzeitig schreiben alle “ Geldwäsche, Cartes, Tabak, Chinesen, Drogen, “ da fehlt noch Waffenhandel, Prostitution, Mordkommandos , was vergessen? Keiner kennt was, aber schreiben darüber. Voll Geil

    1. @Kuno Gansz von Otzberg oder Kotzberg, sowie Christian2005.
      Mit Vergnügen lese ich ihre Kommentare die nur selten irgendeine Information enthalten. Aber viel Polemik und Unwissenheit. Irgendie tut ihr mir ja leid, diese Langeweile muss furchtbar sein! Zusammen mit echten sprechenden Menschen wird euch niemand für voll nehmen, aalso lasst ihr euren Sermon hier los! Die o.a. Bank ist Eigentum von Cartes, der benutzt/e sie als Waschanlage. Das bringt richtug Geld ein. Natürlich muss man Einlagekunden vorweisen können, Leute die Geld für Zinsen anlegen. Gib viel Zins, gibt es vielle Anleger, gibt es einen plausiblen hohen Geldumsatz. Den Rest kann man sich denken. Bei einer Summe jenseitig von 10 Jahresgehältern wetden auch Staatanwälte und Richtet nachdenklich. Z.Bsp. wenn ihr Gegner dieses Geld bekäme um diesen Staatsanwalt oder Richter zu belästigen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.