Die Bi-ozeanische Eisenbahn

Asunción: Der Abgeordnete Salustiano Salinas (PLRA-Central) sprach über die Notwendigkeit, mit der Umsetzung des Projekts der Bi-ozeanischen Eisenbahn so schnell wie möglich zu beginnen. Der Abschnitt soll sich von Carmelo Peralta bis Pozo Hondo erstrecken.

Nach Angaben des Politikers hängt der Beginn dieser Arbeiten davon ab, dass die Zentralregierung so bald wie möglich tätig wird.

Salinas betonte, dass diese Initiative ein wichtiges Element für die nationale Entwicklung darstellen werde. „Es ist ein sehr wichtiges Projekt für die Entwicklung auf nationaler Ebene, in dieser Hinsicht wurde ein Gespräch auf höchster Ebene geführt, um diesen Traum verwirklichen zu können, der so lange schon von Millionen von Paraguayern gefordert wird“, sagte der Kongressabgeordnete. Er fügte, dass es nach den Gesprächen mit Referenten der nationalen Regierung nur notwendig sei, einige Details anzupassen.

Salinas erklärte weiter, dass dies die Schaffung von vielen Arbeitsquellen für Paraguay bedeuten könnte. Er erklärte auch, dass der Zug hundertprozentig mit Strom betrieben werde.

„Das wird Tausende von Arbeitnehmern in Paraguay neue Möglichkeiten schaffen und trifft nicht unbedingt die Lkw-Fahrer. Im Gegenteil, es gibt Ihnen mehr Arbeit, es gibt Ihnen mehr Möglichkeiten. Dies ist ein Zug, der zu hundert Prozent elektrisch betrieben wird und von Carmelo Peralta nach Pozo Hondo fährt, um den Pazifik zu erreichen“, sagte der Kongressabgeordnete.

Salinas betonte, dass das Projekt für die Eisenbahn den von ihm erwähnten Bi-ozeanischen Korridor ergänzen werde, der sich in einem sehr fortgeschrittenen Stadium befinde.

„Der Bi-ozeanische Korridor wird intensiv befahren und die Zugstrecke liegt direkt daneben. Das sind einhundert Meter, die für den Bi-ozeanischen Korridor geplant waren, von denen sechzig Meter für die Straße und vierzig Meter für die Eisenbahnstrecke verwendet werden sollen. So ist das Ministerium für öffentliche Arbeiten bereits in der Umsetzungsphase, die sich praktisch im Endstadium befindet. Das Projekt selbst ist weit fortgeschritten, Brasilien, Argentinien, Chile sind sehr interessiert. Die Finanzierung ist bereits gesichert, zu hundertprozentig privates Kapital, das die Regierung nicht einmal einen einzigen Guaranies kosten wird“, betonte Salinas.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Die Bi-ozeanische Eisenbahn

  1. Alles Gelaber, es geht bei angeblichen Investitionen niemals um die Sache, nur um das verschwindenlassen des Geldes, ist hier halt so. Je dicker das Projekt, desto dicker das Coima.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.