Die EPP nun auch in Paraguarí?

In der Nacht von Samstag auf Sonntag geschahen verdächtige Vorfälle auf einer Rinderfarm in der Nähe der Stadt Carapeguá. Dabei wurden fünf Männer in militärischer Kleidung gesehen, die sich verdächtig benahmen.

Das 5. Kommissariat im Departement Paraguarí übernahm die Ermittlungen in dem Vorfall. Mariel Antonio Adorno Orihuela, 38 Jahre alt, ist Kaufmann und wohnt in Carapeguá. Er hat eine Estancia bei Kilometer 81 auf der Route I. Gegenüber der Polizei berichtete er, fremde Personen mit Militärunformen in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf seiner Rinderfarm beobachtet zu haben. Sie redeten miteinander. Einer von ihnen hätte gesagt, “Willkommen in Carapeguá“.

Am Sonntagmorgen verließ Orihuela aus Angst um seine eigene Sicherheit die Estancia. Er behauptete weiter, gestern Nachmittag wieder diese fünf Personen auf seinem Grundstück entdeckt zu haben, als er zurückgekehrt wäre. Danach brachte Orihuela den Fall zur Anzeige. Spezialkräfte wollen heute die Rinderfarm durchkämmen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.