Die ersten Patienten mit Dengue-Fieber im Hospital de Clinicas

Asunción: Die Abteilung für Infektionskontrolle und Epidemiologie im Hospital de Clínicas berichtet über die ersten Fälle von Dengue-Fieber. Die Ärzte warnen davor, dass es sehr wahrscheinlich sei, dass eine Person gleichzeitig an Covid-19 und Dengue-Fieber erkranken könne.

„Es gibt Theorien, die nicht genau definiert sind, aber es gibt immer das Risiko, auf das wir achten müssen. In Bezug auf das Auftreten von Covid-19 und Dengue-Fieber ist dies bereits Realität. In Kliniken hatten wir in den letzten 15 Tagen Dengue-Fälle, drei Patienten, die wegen Dengue ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wurden registriert und bereits dem Überwachungspersonal des Gesundheitsministeriums gemeldet“, sagte Dr. Fátima Ovando, Leiterin der oben genannten Abteilung.

Sie gab an, dass man hoffe, dass die Anzahl der Patienten mit Dengue-Fieber nicht so hoch sein werde. Jedoch fügte Ovando weiter an, dass sie nicht wisse, wie sich diese Krankheit in diesem Jahr verhalten werde.

„Wir hoffen, dass der Ansturm geringer ausfällt, insbesondere weil der Bereich im Krankenhaus, der für die Atemwegspatienten vorgesehen ist, der Notfallbereich für Dengue-Fieber ist. Wenn also die Pathologien zusammenkommen, werden wir zusammenbrechen“, warnte sie.

In diesem Sinne forderte Ovando die Bürger auf, Brutstätten für Mücken zu beseitigen und die Hygienemaßnahmen fortzusetzen, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern, da beide Krankheiten zu einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems führen könnten.

„Es sind die kleinen Maßnahmen, wie das Reinhalten der Grundstücke und die Beseitigung von Brutstätten für Mücken, die den Unterschied ausmachen. Es ist ein Aufruf an die Bevölkerung, sich mit Händehygiene und der Verwendung von Masken, die uns und auch die am stärksten gefährdeten Menschen in unserer Umgebung schützen, um das Pandemievirus zu kümmern“, betonte sie.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Die ersten Patienten mit Dengue-Fieber im Hospital de Clinicas

  1. Auch ich weiß nicht wie viele dieses Jahr an Dengue erkranken und sterben. Da haben wir ja mal etwas gemeinsam.
    Da fackle ich mal meinen Müll an wenn es anfängt zu regnen, fahre über den ESSAP-Bastel, damit die China-Rohre platzen und lasse mein Badewasser auf die Straße kloaken. Da haben wir ja mal etwas gemeinsam.
    Und im Mai 2021 machen wir dann ein erstauntes Gesicht über die vielen dieses Jahr an Dengue Erkrankten und Verstorbenen.
    Das sind dann genau null. Ne, nicht weil das Müllabfackeln die Ägyptermücke vertreibt und alle nur am Krebs abkratzen. Ne, alle am Uhhh-Viru-V2.0 verstorben.
    Und da können die hiesig Staatssubstitute nun wirklich nichts dafür wegen dem gemäß Trump Chinavirus.

  2. Dengue Fieber laest sich vermeiden, wenn man sich zum Schutz in einen Maschdrahtzaun einwickeln. So wie Viren eine stoff oder Papiermake nicht passieren koennen schaffen es die muecken nicht einen Maschendrahtzaun zu durchdringen.

  3. Interessant Dengue und Covid machen jetzt gemeinsame Sache. Es wird immer hysterischer und blöder. Ja die Angst kräftig am Leben erhalten. Die vom Gesundheitsminister angekündigte 15.000 Tote sind Gott sei Dank ausgeblieben das Volk fragt sich langsam auch hier in Py war das alles nötig? Hat man soviele Existenzen umsonst vernichtet?
    Dengue war bei den Politikern Jahrzehnte kein Thema und jetzt wird es in Verbindung mit Covid plötzlich ein neues Gespenst mit dem man das Volk wieder in Angst und Schrecken versetzen will.
    Liebe Politiker kümmert euch hier in eurem Land um eine ordentliche Müllbeseitigung dann wäre das mit der Dengue so gut wie erledigt. Aber das Geld steckt man sich lieber in die eigene Tasche .
    Hände waschen finde ich persönlich nicht schlecht aber diese unnütze Maske die nichts aber wirklich überhaupt nichts nützt bei 37 Grad mir umzuhängen und keine Luft zu bekommen finde ich eine reine Schikane die wie gesagt nicht gegen einen Virus hilft. Diese Masken machen uns krank und wenn ich kleine Kinder mit diesem Lappen vorm Gesicht sehe blutet mir das Herz.

    1. Es ist der 3. Weltkrieg den fast alle Politiker weltweit gegen ihre Bevoelkerung fuehren. Eine Sorge um Tote Buerger hat es noch nie von einem Politiker in einem Land gegeben, die Sorge das die eigenen Verbrechen aufgedeckt und bestraft werden hingegen schon. Würdigen wir die Politiker, die sich nicht am Krieg gegen das jeweils eigene Volk beteiligen, es sind nur wenige.

  4. Wenn eine Angstmache die andere Angstmache jagt, wird ein ganzes Volk bald reif für die Klappsmühle sein. Das Volk wird dann entweder in eine totale Apathie verfallen oder durch drehen. Sind die Politiker so dumm das nicht zu begreifen, oder wollen sie das? Was man der paraguayischen Regierung zugute halten kann ist, daß sie es möglicherweise nicht besser weiß und sich nur an anderen Ländern orientiert. Ein Idiot geht voran (z.B. Merkel & Co.) und alle anderen Idioten rennen hinter her. Und so ganz nebenbei, schafft man die Reste von Demokratie und Meinungsfreiheiten ab. Wir erleben gerade die größte und brutalste Volksverdummung in der Menschheitsgeschichte!

  5. Wurde auch allerhoechste Zeit mal auf was anderes umzusteigen. Dieser Corona Schwachsinn ging ja langsam auf die Nerven. Also bleibt locker und freut euch auf Dengue oder was unseren lieben Politikern sonst noch einfaellt um an Geld zu kommen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.