Die fatalen Folgen der Einsamkeit im Chaco

Fuerte Olimpo: Ein Junge erlitt schwere Verletzungen bei der Explosion einer Gasflasche. Die Einsamkeit im Chaco, noch dazu auf einer Estancia, führte zu einer Odyssee bis ins Krankenhaus um endlich eine medizinische Versorgung zu erhalten.

Das Kind befand sich in der Küche auf einer Rinderfarm im Chaco als plötzlich die Gasflasche explodierte. Warum ist unbekannt. Der vierjährige-Junge erlitt Verbrennungen am ganzen Körper.

Als erstes wurde das verletzte Kind mit einem Auto zum Paraguay Fluss gebracht. Dort wartete ein Boot der Marine. Es brachte den Jungen nach Puerte Antequera. Von dort ging es mit einem Krankenwagen in das Regional Hospital von San Pedro de Ycuamandyyú. Hier kam es zur ersten medizinischen Versorgung.

Jedoch sind die Verletzungen so schwer, dass nun ein Flugzeug den Jungen nach Asunción fliegen muss und er dann im Hospital Quemado weiter behandelt wird.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.