Die größte Baustelle des Landes

Ciudad del Este: Die Regierung des Landes begann heute mit dem ersten Spatenstich mit Paraguays größter Baustelle, einem riesigem Viadukt.

Auf Höhe von km 7 der Ruta 7, wo sich seit Jahren die Autos tagtäglich stauen, sollen mehrere Brücken, Tunnel und Überführungen für flüssigen verkehr sorgen. Der Bau wird rund 11 Millionen US-Dollar kosten und weitaus größer als das superviaducto “Rodrigo Quintana” in Asunción sein.

Ein Verkehrsaufkommen von 60.000 Fahrzeugen pro Tag machen 5 Brücken, drei Tunnel und 4 Gabelungen notwendig. Der bau wird neben der Schaffung von Arbeitsplätzen während der nächsten drei Jahre auch den Verkehr erleichtern, die in den letzten Jahren merklich in der Stadt zugenommen hat.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Die größte Baustelle des Landes

  1. wird eh nie fertig, weil das Geld vorher versickert. Was übrig bleibt, ist eine ewige Baustelle, genervte Anwohner und tausende von Schlaglöchern, wie überall im Lande.

  2. naja, der neue intendete in CDE muss ja schaun das er sein geld in kurzer zeit wieder rausbekommt bevor die neuen wahlen sind …. da werden halt ein paar statistiken für 1 mio u$ angefertigt (auchgleich die nur 100mil gs kosten) und schon hat man das ganze, ob das dann gemacht wird oder nicht interessiert dannach ja keinen mehr, hauptsacche geld ist im säckle

  3. Ist doch immer so, es wird nach einem Millionengrab gesucht, es wird gefunden, proklamiert, abgesahnt und hernach mit den Schultern gezuckt? Immer das gleiche Prozedere. Mangels Fachkräften KANN das garnix werden?

  4. 2013 hat der damalige Präsident Fernando Luge den ersten Spatenstich zur Eisenbahn gemacht. Dabei ist es geblieben. Bei der Asuncioner Metro ist man schon ein paar Meter und ein paar Millionen US$ weiter gekommen, bis das Projekt abgebrochen wurde. Mal schaun, wie weit in Meter es diesmal gelingt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.