Die Jugend hat die Schnauze voll

Asunción: Der gestrige Samstag war geprägt von Protest, Protest gegen die ANR, Protest für ein aktives Erinnerungsvermögen und Protest für eine bessere Zukunft. Sehen Sie selbst.

Viele Städte hatten über Nacht „Pasacalles“ bekommen, worauf Sprüche standen, die dazu aufriefen nicht die ANR bzw. die Lista 1 zu wählen. Man erinnerte an Korruption, schlechte Bildung und alles Negative, wann man, wenn man es beenden möchte, in Betracht ziehen sollte. Ebenso zeigen sie auf wem es nützt, wenn man einen leeren Wahlzettel abgibt, nicht zur Wahl geht oder die Frente Guasu Vertreterin in Asunción wählt. Ganz egal welche Option, man hilft, laut den Posts, Nenecho Rodriguez, der für Horacio Cartes ins Rennen ging, obwohl er durch Stimmen der Opposition Bürgermeister wurde und zu Beginn seiner Amtszeit schwor sich nicht zur Wiederwahl zu stellen.

Wochenblatt / Twitter

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Die Jugend hat die Schnauze voll

  1. Wenn man nicht ganz die Wahrheit sagen, linken, korrumpieren, stehlen und Feuerchen machen mal auslässt, dann ist die Bildung tatsächlich schlecht hierzulande. Die Typen fordern tatsächlich auf nicht zu wählen, einen leeren Wahlzettel einzuwerfen und wollen mitteilen, dass das der ANR-Colorado schaden würde. Das ist etwa so wie wenn sie auf Transparenten mitteilen würden man solle seinen defekten Wagen zum hiesig Alleskönner bringen anstatt gleich in die Autopresse zu geben, man würde damit hiesig Streichhölzlindustrie schaden.

    1. Ich kann nicht erkennen, daß zur Abgabe eines leeren Wahlzettels aufgerufen wurde. Es wurde richtigerweise darauf hingewiesen, was eine Nichtwahlstimme oder die Abgabe eines leeren Wahlzettels für Folgen haben könnte, bzw. wer daraus einen politischen Nutzen ziehen würde. Aber es ist wie immer in diesem chaotischen Land: Die aktive politische Teilnahme der Jugend anläßlich der Wahlen kommt viel zu spät und auch nur halbherzig. Die Masse bringt den Hintern nicht hoch, verbleibt in einer Art Lethargie oder kapiert ohnehin nichts. Ein solches Volk wünschen sich wohl alle Politikerdarsteller dieser verdammten, gottlosen Welt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.