Die Korruption der Polizei wirkt sich auf den Tourismus aus

Asunción: Geschäftsleute aus dem Tourismus- und Hotelsektor fordern die Regierung auf, eine starke Hand in den Reihen der Polizei einzusetzen, um schwarze Schafe auszumerzen, die für die Erpressung von Touristen verantwortlich sind.

Verschiedene Verbände aus dem Hotelsektor gaben in einer Erklärung an, dass die Episode, an der kürzlich einige brasilianische Touristen beteiligt waren, die von Polizisten erpresst wurden, sich negativ auf die Tourismusbranche auswirken könnte.

Man sprach sich für eine Verstärkung der staatlichen Kontrollen in Bezug auf die Polizei aus.

„Tatsachen wie diese wirken sich negativ auf das Image des Landes und ernsthaft auf den Tourismussektor aus, der kaum von der lang erwarteten Wiederbelebung profitiert“, hebt ein Teil der Erklärung hervor. Man fügt hinzu, dass die Kontinuität von Verbrechen, die von den Polizeibeamten selbst begangen werden, verwerflich sei.

„Wir lehnen Ereignisse wie diese ab, bei denen diejenigen, die für die Gewährleistung der Sicherheit von Staatsangehörigen und Ausländern im Inland verantwortlich sind, solche Verbrechen begehen“, betonen die Hotelverbände abschließend in ihrer Erklärung.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / illustratives Beitragsbild aus dem Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Die Korruption der Polizei wirkt sich auf den Tourismus aus

  1. Auch so ein unsägliches und ewiges Thema in Paraguay! Seit ich in Paraguay lebe (über 17 Jahre) ist die Abzocke von Touristen durch die Polizei ein Dauerproblem. Was wurde darüber nicht schon alles geredet und Besserungen versprochen. In Wirklichkeit hat sich überhaupt nichts geändert – eher ist es noch schlimmer geworden. Entweder die Politiker wollen keine Änderungen und reden nur dumm daher, oder sie haben keinerlei Einfluß auf die Polizei weil diese schon so sehr durch und durch korrupt und verkommen ist. Ich will nicht abstreiten, daß es einzelne Polizisten gibt, die sich korrekt verhalten – doch leider sind das die Ausnahmen!

  2. Und noch ein Hinweis für Frischlinge unter uns Zuwanderern: Am schlimmsten verhalten sich i.d.R. landesweit die Municipalidades-Polizisten. Ich habe mit diesem Personal bisher fast nur schlechte Erfahrungen gemacht. Meistens lauern sie wie dicke, fette Wegelagerer mit großer, schwarzer Sonnenbrille, an unübersichtlichen Stellen, an Ampelanlagen die eher gewollt von der Grün- in die Rotphase innerhalb von 2 Sekunden umschalten, an hoch frequentierten und unübersichtlichen Kreuzungen usw. Sie tun meist sehr freundlich und versuchen oftmals mit ihrem Motorrad vorausfahrend einen in eine ruhigere Seitenstraße zu bringen – dann kommen die unverschämten Forderungen, verbunden mit Drohungen hoher Bußgelder oder gar dem Einzug der Fahrerlaubnis. Dieses Personal gehört abgeschafft!!

  3. Oh ja, weg damit, was sollte man sonst mit ihnen machen, sie sind eine Plage. Ja, sie haben recht, es ist nicht besser geworden, nein, viel schlechter, so meine ich, mit meinen 30 Jahren Paraguay Erfahrungen, die ich hier erlebte und noch immer erlebe. Nicht zahlen, unter keinen Umständen, es lohnt sich, natürlich sollte man dabei im Recht sein und es sich nicht nur einbilden. Aber es funktioniert, den auf Widerstand sind diese Polizisten nicht vorbereitet, sie wollen nur Geld, das möglichst schnell, sie wollen aber keinen Ärger, darin liegt die Chance, wenn man nichts falsch gemacht hat. Auch meine Erfahrung, dazu immer sachlich bleiben…. Übrigens auch in der Municipalidad finden sich Leute, die die Korruption ebenso nicht mögen…

  4. Das kann ich bestätigen. Ich habe mir zwischenzeitlich angewöhnt mit diesen Wegelagerern in rauem bis lautem Tonfall umzugehen. Das mögen sie überhaupt nicht und fordern einen sogar auf, schnell weiter zu fahren. Allerdings darf man keine Schwäche, sondern nur Selbstbewußtsein zeigen, denn das spüren diese Brüder sehr gut.

  5. Das was hilft sind Kameras im Auto, die in dauerschleife alles aufzeichnen. Das hilft auch bei unfaellen.
    Diese Kameras kosten 40 bis 100 Euro plus einen schnellen Speicher chip ab clas 10 aufwärts.
    Die langsamen clas 3, 4,5…..chip funktionieren nicht, sind aber billig und daher oft im Angebot

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.