Die Mehrheit der Eltern im Chaco ist für den Präsenzunterricht

Filadelfia: Laut Miguel Del Puerto, Koordinator für Bildung des Departements Boquerón, haben am 22. Februar mehrere Privatschulen mit dem Präsenzunterricht begonnen. Fast 90% der Eltern entschieden sich für diese Lernmethode ihrer Kinder.

„Der Unterricht begann, nachdem die Anforderungen eines Protokolls des Ministeriums für Bildung und Wissenschaften (MEC) erfüllt wurden”, berichtete Del Puerto.

Die Anforderungen des Protokolls sehen unter anderem vor, dass Waschbecken, Desinfektionsmittel und andere zur Einhaltung des Händewaschens erforderlich sind. Darüber hinaus die Distanzierung in Klassenzimmern und anderen Räumen. „Die privaten Bildungseinrichtungen haben vor dem offiziellen Beginn des Unterrichts ein Formular ausgefüllt und eine Zulassungsbescheinigung erstellt. Für die Einhaltung der Vorschriften sind die Direktoren der Institution verantwortlich“, sagte Del Puerto.

„Bei öffentlichen Schulen beginnt der Präsenzunterricht laut offiziellem Kalender am 2. März. Auf der anderen Seite gibt es in diesem Sektor Mängel bei der Einhaltung von Hygienemaßnahmen“, fügte er an. Thermometer und Hygieneartikel fehlen. Del Puerto betonte weiter, dass jeder Schule 10 Millionen Guaranies für den Kauf von Reinigungsprodukten, Gelalkohol und anderen zur Verfügung gestellt worden seien.

Die Gebäudeinfrastruktur ist auch ein weiteres Problem im Chaco. Mehrere Bildungseinrichtungen in der Region verfügen nicht über das, was im Protokoll für die Unterbringung von Kindern im schulpflichtigen Alter festgelegt ist.

Neben den Präsenzkursen gibt es auch die Möglichkeit virtueller Klassen. Bisher entschieden sich aber nur 9% der Eltern für Fernunterricht in Boquerón.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.