“Die Reisen des Horacio Cartes“

Asunción: Wer kennt sie nicht, die Reisen des jungen Che oder die Reisen des Mr. Leary, alles bekannte Filmklassiker. Aber nicht nur diese schrieben Geschichte, auch Horacio Cartes hat Großes vor.

Im Mittelpunkt seiner Besuche in drei Ländern ist aber vor allem mal wieder ein Mann, der mit Paraguay immer herzlich in Verbindung zu stehen scheint, Papst Franziskus. Er hat ein Treffen mit dem Staatspräsidenten aus Paraguay, Horacio Cartes, schon arrangiert.

Am kommenden Samstag startet die Reise von Cartes. Zuerst besucht er die Vereinigten Arabischen Emirate, dann geht es weiter in die Schweiz und zum Schluss wird Italien besucht.

Für den Papst und dem Staatsoberhaupt aus Paraguay ist es das dritte Treffen insgesamt, am 1. November 2013 und dem 2. April 2014 kamen die beiden zusammen, das wichtigste Aufeinandertreffen fand wohl während dem Besuch von Franziskus in Paraguay vom 10 bis 12. Juli 2015 statt.

In den Vereinten Arabischen Emiraten erhält Cartes vom Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan einen Preis für erneuerbarer Energien verliehen. Am 17. Januar steht ein Forum für Investitionen und Handel auf dem Programm, das soll dazu führen, dass der Export von paraguayischen Produkten in die Region ansteigt. Dann reist Cartes weiter in die Schweiz zum Weltwirtschaftsforum. Am 20. Januar trifft sich das Staatsoberhaupt aus Paraguay mit seinem italienischen Kollegen, Sergio Mattarella und am darauffolgenden Tag mit Papst Franziskus. Die Rückkehr von Cartes nach Paraguay ist am 22. Januar vorgesehen.

Quelle: ABC Color

11 Kommentare zu ““Die Reisen des Horacio Cartes“

  1. so viel ich weiss hat der heutige papst als junger priester im grossraum buenos aires in pfarreien
    gearbeitet, wo sehr viele paraguayer lebten.

  2. Philipp hat völlig recht! Der jetzige Papst erscheint immer mehr absolut weltfremd und naiv zu sein. Gleichzeitig treibt er unbewußt oder bewußt die Zerstörung der europäischen, christlichen Wurzeln voran, indem er immer wieder dazu auffordert, daß Europa noch mehr Muslime als bisher aufnehmen sollte. Diese Kultur & Religion paßt nicht nach Europa und will sich selbst auch nie anpassen, weil dies der Koran den Muslimen untersagt. Welcher Hausherr ist schon so töricht, widerspenstige Mieter in seinem Haus aufzunehmen, die sich an keine Hausordnung halten wollen und ständig nach Sonderrechten schreien? NIEMAND DER BEI KLAREM VERSTAND IST, aber die Kirchen tun es. Schon in wenigen Jahren werden aus 2 Mio.muslimischen „Flüchtlingen“ locker 10 Mio. werden, bei einem angenommen Multiplikator von 5 für den Familiennachzug. Rechnen wir den Geburtenzugang unter Muslimen ebenfalls mit Faktor 5 (statistisch erwiesen) hinzu, dann sind wir schon bei 50 Mio. Muslime allein in Deutschland spätestens nach 10 Jahren. Eine wahre Horroraussicht!

  3. WICHTIGE BERICHTIGUNG zum Kommentar von @Handrik Jansen, auch wenn dies zu diesem Artikel nicht unbedingt gehört. Aber eine ungeheuerliche Behauptung kann nicht unwidersprochen hingenommen werden. Handrik Jansen behauptete a) Christen hätten sich an der Verfolgung von Millionen Juden im 3. Reich beteiligt. RICHTIG IST: Gerade Christen waren es, die dem Nazi-Regime Widerstand leisteten. Dafür wanderten hunderte bekennende Christen und Pastoren in die KZ´s und wurden gehenkt. b) Er behauptete weiter, daß die Katholische Kirche hundert tausende Indios in Südamerika hätte töten lassen, weil sie sich nicht zum Christentum bekehrten. RICHTIG IST: Die damalige Katholische Kirche, vertreten durch die Jesuiten in Südamerika schützten die Indios vor Verfolgung und Ermordung durch die Spanische Krone, der es nur um Gold und andere Schätze ging. Somit befand sich die Kirche im Gegensatz zur Spanischen Krone, was darin mündete, daß am Ende die unbeugsamen Jesuiten durch die Spanier mit stillschweigender Duldung des Vatikans ermordet und beinahe ausgerottet wurden. Nun weiß ich ja nicht, was „Handrik Jansen“ veranlaßte solche falschen Geschichte hier wiederzugeben. Ich möchte ihm nicht unterstellen, daß er sich an den üblen Christenbeleidigungen- und Diffamierungen beteiligt, die hier teilweise stattfinden.Aber wer solchen Unsinn verbreitet, sollte sich vorher vergewissern ob seine Behauptungen der Wahrheit entsprechen. WEHRET DEN ANFÄNGEN! Im Jahre 2016 fanden die meisten Christenverfolgungen der Neuzeit statt. Weltweit wurden über 2 Mio. Christen, allein ihres Glaubens willen verfolgt, gefoltert und bestialisch ermordet. Die meisten davon in islamischen Ländern. Viele der Christen wurden sogar gekreuzigt! Etwas muß also doch am Glauben an Gott sein. Wie sonst wäre es möglich, daß so viele Menschen, trotz aller Anfeindungen, Beleidigungen und Erniedrigungen ihrem Glauben an Gott treu bleiben und darüber hinaus immer mehr weltweit wachsen? Im Gegensatz dazu all die „klugen Antichristen und wissenschaftlichen Ideologen“ die kommen und gehen und niemand weint ihnen eine Träne nach. Wie leicht ist es doch, all den Spöttern und Gottlosen Schwätzern nachzueifern. Die Menschen haben leider einen Hang immer eher den Schreiern und Hetzern nachzueifern. Das war schon immer das Verhängnis der Menschen in der Geschichte. Den heutigen Christen die schlimmen Verfehlungen der Katholischen Kirche im Mittelalter vorzuwerfen ist einfach infam. Diejenigen die damit auf biligen Beifall hoffen, sind meist die gleichen, die eine Mitschuld an den Gräultaten der Nazis weit von sich weisen. Dabei liegt das nur 70 Jahre zurück! Also liebe Atheisten und Christenspötter bleibt wenigsten bei der Wahrheit oder schweigt!

    1. Nachtrag und Berichtigung! NICHT 2 Mio. Christen wurden 2016 verfolgt und drangsaliert, SONDERN 200 Mio. Christen weltweit!!!! Diese Zahl wurde von internationalen Menschenrechtsorganisationen ermittelt und gestern in den deutschen Nachrichten verbreitet.

    2. Waren die Nazis etwa keine Christen? Und was ist mit den Hexenverfolgungen, denen ebenfalls hunderttausende zum Opfer fielen? Die kommen auch in meinen ungeheuerlichen Behauptungen vor. Halte den Ball einfach etwas flacher zum Thema „Christen“, dann werden Dir auch nicht die Tatsachen um die Ohren gehauen!

      1. Tatsächlich waren die Nazis keine Christen! Die Hexenverbrennungen, die Kreuzzüge, die Gräueltaten im Mittelalter etc. das waren alles keine Christen, das waren Menschen in Umgang mit Religionsmanipulation die sich daraus Vorteile erarbeitet hatten. So was gibts heute leider immer noch. In allen Epochen dieser schlimmen Begebenheiten lebten auch echte Christen, informiert euch mal was die gemacht haben. Die wurden gejagt, getötet und als Hexen verbrannt! Wenn man als Kleines Kind getauft wird ist man kein Christ, so funktioniert das nicht.

  4. …dann geht es weiter in die Schweiz… vermutlich um seine Bankkonten zu ueberpruefen? Oder nur weil in der Schweiz die Elektrizitaetswerke funktionieren und er nicht jeden Tag mehrmals Stromabschaltungen erdulden muss

  5. Lieber Manni, das mit den Jesuiten stimmt nur sehr teilweise. In den Reduktionen wurden die Indios zwar geschuetzt, aber hauptsaechlich vor den brsilianischen Banderiantes. Und es gibt viele Anzeichen dafuer, dass die Indios in den Reduktionen auch durch die Jesuiten stark ausgebeutet wurden. Und die Jesuiten wurden auch nicht von den Spaniern oder dem Vatikan ermordet sondern ausgewiesen. Und dann schau mal ins dunkle Mittelalter bevor Du das Christentum so hervoerhebst, und dann noch weiter zurueck zu den “ Kreusrittern“ die im Namen des Herrn….

  6. Das religioese Gesuelze des Laienpredigers Manni ist so langsam unertraeglich. Es werden und wurden keine 200 Mio. Christen verfolgt. Das ist bare Unsinn. Es wurden allerdings 2016 ca einhunderttaused Christen ermordert, fast ausnahmslos von Muslims. Die Christen brauchten hingegen zig Millionen um. Aber sicher hatten sich die Hexen versehentlich alle selbst verbrannt. Der Rest waren nur Kommunisten und rote Socken. So ist das alles halb so shlimm. Was macht es fuer einen Sinn, die Bibel zu zitieren, wenn sie doch ohnehin Gehirngespnste sind? Genausogut koennte man aus Grumm’s Marchen oder Donald Duck und Goofy zitieren.

Kommentar hinzufügen