Diesel Kraftstoff aus paraguayischen Zapfsäulen kann Einspritzanlagen stilllegen

Asunción: Mitte des vergangenen Jahres erhielten Kfz Mechaniker mit Spezialgebiet Einspritzpumpen verbrannte Teile einer solchen, die aufgrund von Petropar „Dreck“ Sprit ihren Dienst versagt haben, der im April 2012 gekauft wurde.

Carlos Sevilla, Eigentümer der Werkstatt MBT und Miguel Barrios, Werkstattleiter erklärten der Tageszeitung Abc Color, dass sie vor rund 6 Monaten mehrere Fahrzeuge zu ihnen gebracht wurden, die Probleme mit der Einspritzung hatten.

Um Probleme visuell zu erkennen bedarf es normalerweise Spezialmaschinen oder Mikroskope. Jedoch konnte damals ohne Hilfsmittel erkennen wie die Düsen verbrannt waren. Beide sind sich einig, dass dafür nur schlechter Sprit in Frage kommen kann, welche nachweislich von der staatlichen Petropar im April 2012 eingekauft wurde.

Untersuchungen brachten zum Vorschein, dass der Präsident der Institution, Sergio Escobar, den Kauf des viel zu schwefligen Kraftstoffes autorisierte. Maximal 2.500 Partikel pro Million sind erlaubt und 6.700 ppm waren enthalten. Auch danach wurden weitere Lieferungen gekauft, die oberhalb des Grenzwertes lagen.

Neben der Eigenschaft krebserregend zu sein ist es auch sehr umweltschädlich, weswegen der Institutionspräsident Escobar angeklagt wurde. Seinen vorzeitigen Freispruch hatte Escobar, der schon oft als korrupt bezeichnet wurde, dem Staatsanwalt Gustavo Caceres zu verdanken, der nach diesem Schritt wegen schlechter Amtsausführung entlassen wurde.

Für Fahrzeuge mit Common Rail Einspritztechnik ist der herkömmliche Dieselkraftstoff keineswegs zu empfehlen, da er trotz Filterung verdreckt ist. Für neuere Motoren sollte Euro Diesel angewendet werden, was es mittlerweile auch überall auf dem Land gibt.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Diesel Kraftstoff aus paraguayischen Zapfsäulen kann Einspritzanlagen stilllegen

  1. Alte Autos vor 2.000 gebaut, gut gepflegt mit noch wenig Elektronik vertragen auch schlechten Kraftstoff aber sind eben nicht mehr chic.
    Man kauft was man nicht braucht, mit dem Geld was man nicht hat um bei den Menschen Eindruck zu machen die man nicht mag.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.