Doppelmord in Schule während der Feier zum Unabhängigkeitstag

Itapúa Poty: Sechs bewaffnete Männer stürmten eine Schule, in der eine Feier zum heutigen Unabhängigkeitstag von Paraguay stattfand. Zwei Männer wurden bei dem Angriff mit Schrotflinten erschossen.

Der Direktor der Einrichtung, Lehrer und sogar Eltern der Schüler wurden von den Kriminellen als Geiseln genommen.

Der Vorfall ereignete sich auf dem Gelände der Grundschule Nr. 7370 “Mariscal Estigarribia“. Sie befindet sich in dem sogenannten Gebiet von Arroyo Claro, Kreis Itapúa Poty, Departement Itapúa, in der Nähe vom Nationalpark San Rafael.

Nach Angaben der Schulleitung fand am Samstagnachmittag ein Fest zum heutigen Unabhängigkeitstag statt.

Als die Veranstaltung zu Ende war, blieb noch eine Gruppe von etwa 30 Personen, darunter der Direktor, einige Lehrer, Eltern und Anwohner aus der Gegend in der Schule, um Karten zu spielen und etwas weiter zu feiern.

Gegen 20:30 Uhr stürmten jedoch sechs Männer auf das Schulgelände, die mit Schrotflinten, Pistolen und Revolver bewaffnet waren. Sie erschossen sofort Leonor Ramirez Palacios, 45 Jahre und Claudio Vallejos Sánchez, 27.

Der erstgenannte wurde mit einem Schuss aus einem Schrotgewehr ins Gesicht getötet, den anderen schossen die Kriminellen in den Rücken, als er flüchten wollte. Er starb ebenfalls sofort.

Bevor die Verbrecher flüchten konnten, schlossen sie alle Anwesenden in ein Klassenzimmer ein und stahlen ihnen ihre Habseligkeiten, hauptsächlich die Handys, sodass sie die Polizei nicht benachrichtigten.

Inoffiziellen Daten zufolge würde der blutige Doppelmord mit der Zerstörung eines Marihuana-Lagers im San Rafael Park zusammenhängen. Erst vor kurzem kam es zu dort zu einem Einsatz der Nationalpolizei und Beamten aus der Anti-Drogenbehörde Senad.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Doppelmord in Schule während der Feier zum Unabhängigkeitstag

  1. Die Zustände werden immer schlimmer. Das Banditentum breitet sich weitgehendst ungehindert aus. Keine guten Voraussetzungen für dringend benötigte Investoren. Es wird Zeit, daß der neue Präsident den Kampf gegen EPP, Bandenbildungen, Kriminalität und wuchernde Korruption zur “NATIONALEN AUFGABE NR. 1” erklärt!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.