Draht um die Schnauze von Hunden gebunden, damit sie nicht bellen

Lambaré: Ein Video und Bilder, die zwei Hunde mit Draht um die Schnauze gebunden zeigen, um zu vermeiden, dass sie bellen, erzeugte Aufruhr in sozialen Netzwerken.

Einer der Hunde hatte eine geschwollene Nase während der andere bereits Schaum um das Maul hatte, weil er es nicht öffnen konnte. Bei beiden fiel auf, dass sie Schwierigkeiten beim Atmen hatten, sodass sie jeden Moment sterben könnten.

Daten zufolge befanden sich die Hunde in einem Haus im Stadtviertel Santo Domingo von Lambaré, das zu einer Familie mit dem Namen Ortiz gehören soll. Die Tierschutzorganisation “Sniffing Footprints“ brachte den Fall an das Tageslicht und veröffentlichte die Bilder in sozialen Netzwerken.

„Ich fordere die Behörden herzlich und ernsthaft auf, nicht mehr zu erlauben, dass Kriminelle sich über die Gesetze unseres Landes lustig zu machen! Hört auf, die Gesellschaft zu ärgern und hört vor allem damit auf, mit dem Leben unschuldiger Tiere zu spielen“, schrieb die Organisation auf ihrem Instagram-Account.

Ein anderes Video zeigt eine Frau, die die Besitzerin des Hauses sein soll. Sie wollte wissen, wer die misshandelten Hunde gefilmt hat und sprach auch Drohungen gegen denjenigen aus, der die Anzeige wegen Tierquälerei in die Wege leitete.

Dann, nach der Ankunft von Beamten der 14. Polizeistation in Asunción, begann die Frau zu weinen und versuchte, sich vor der Polizei zu rechtfertigen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Draht um die Schnauze von Hunden gebunden, damit sie nicht bellen

  1. Zu was Menschen fähig sein können! Einfach nur noch abartig und widerlich. Man mag es nicht gerne hören, aber schon im AT steht: „Der Mensch ist von Grund auf böse“ Er wünscht sich zwar Liebe, Verständnis, Harmonie, Vertrauen und Respekt, ist aber selbst nicht dazu in der Lage anderen das zu geben. Und die allerschlimmsten Kreaturen der Menschen behandeln die Schwächsten in der Kette, nämlich die Tiere, schlimmer wie eine Bestie.

  2. Ja, das stimmt allerdings, Simplicus-Manni. Wenn das schon im AT steht, dann muss es auch stimmen. Denn das AT ist nichts anderes als ein Auszug aus dem Talmud und der Thora, und die nach eigenen Angaben der Urheber dieser Schriften die einzigen sind, denen der Talmud und die Thora zugänglich sein sollte, dann sind wir ja diesen bösen Menschen direkt auf der Spur. Denn sie müssen es ja wissen. Sie sind ja nach eigenen Angaben die einzigen Menschen auf der Welt. Alle anderen sind keine Menschen, sind nur menschenähnliche Tiere, und dieses Tier heißt in der hebräischen Sprache „Goij“, im Plural „Goijm“. In ihrem Talmud steht auch, daß man dem Goij ohne Bedenken alles abnehmen könne, was er hat, denn ein Tier könne kein eigenes Eigentum haben. Somit gehöre alles, was der Goij immer auch besitzen möge, ohnehin den Talmud-Gläubigen

      1. Was das soll sollten Sie sich mal selbst fragen. Sie haben angefangen hier das Alte Testament anzuführen wie Sie das öfter machen. Sie haben keinerlei Qualifikation hier irgendwas zu predigen oder zu moralisieren. Haben Sie mal Ihren Gott gefragt warum Sie mit Missionieren und Predigen in Paraguay so kläglich gescheitert sind und Ihnen soviel Hass entgegenschlägt [gemäß Ihren eigenen Angaben in früheren Kommentaren]. Als Sie nach Paraguay zum Missionieren wollten hat Gott wohl nur darüber gelacht.

        1. Offensichtlich leben hier viele deutsche Choleriker, die sich wie ein wild gewordener Stier aufführen und durchdrehen, sobald auch nur ein einziges christliches oder biblische Wort fällt. Irgendwie sehr lächerlich. Doch mich kann das überhaupt nicht beeindrucken, ganz im Gegenteil! Mein biblisches Leitwort lautet: DU SOLLST GOTT MEHR GEHORCHEN (gefalle) ALS DEN MENSCHEN!

          1. Manni, es ist an der Zeit dass Sie sich mit Astronomie bzw. Astrophysik beschäftigen. Dann müßten Ihnen Zweifel an Ihrem Glauben auftreten. Der Andromeda-Nebel rast mit einer Geschwindigkeit von 90 Kilometern in der Sekunde auf unsere Galaxie zu.
            Macht Ihnen das keine Angst oder bitten Sie den Herrgott jeden Tag, er möge uns vor dem Zusammenprall verschonen?

  3. Bier und Streichhölzer sind eben auch nicht grati (für diejenigen Aye-Ayes, denen die Finger nicht schon zu Streichhölzern mutiert sind). Und Maulkorb ist demasiado caro, Draht um einiges billiger, nein, sogar liebt grati auf der Straße. Dass die Frau jedoch Zeit fand um diesen aufzuheben ist erstaunlich, bestimmt hat sie dafür ihre Arbeit unter dem Mango zu sitzen und zu warten bis Mil herunterfällt dafür extra für drei Minuten unterbrochen.
    Nun gut, die Frau hat nach hiesigem Verständnis ja auch nichts böses gemacht. Und vor allem hat sie es nicht extra gemacht. Ich sag mir ja immer Ratten bleiben Ratten, selbst wenn man sie in täglich 3 Stunden Grundschule abkommandiert.

  4. Sie müssen Ihre Aussagen schon durch einige Zitate/Quellen ergänzen, sonst glaubt Ihnen das keiner. Altes Testament ist Judentum pur und gilt nur für Juden und wenn da Mensch steht sind immer nur die Juden gemeint. Dies wird im Talmud ausführlich erläutert. Es gibt ja mehr als genug Schriftstellen und Aussprüche aus allen Zeitaltern von dieser rassististen und menschenverachtensten (hier jetzt im allgemeinen Sinn) Religion aller Zeiten, z.B.:
    .
    „Gott schuf die Nichtjuden, obwohl sie den Tieren gleich sind, in Menschengestalt . . . Jedoch schuf er sie zu keinem anderen Zweck, als daß sie Tag und Nacht den Juden dienen und von diesem Dienst nie ablassen. Es ziemt sich nicht für Juden, daß sie sich von Tieren in Tiergestalt bedienen lassen, wohl aber von Tieren in Menschengestalt.“
    (Midrasch Talpiot, Seite 255, Ausgabe Warschau 1875)
    „Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, und wer zuerst Besitz von ihnen nimmt, erwirbt sie.“
    (Baba batra 54 b)
    „Diebstahl, Raub, Entführung einer schönen Frau und ähnliches ist einem Nichtjuden gegenüber einem Nichtjuden und einem Nichtjuden gegenüber einem Juden verboten, aber einem Juden gegenüber einem Nichtjuden erlaubt.“
    (Sanhedrin 57 a)
    Viele andere Stellen z.B. in Erich Glagau: Der babylonische Talmud. Ein Querschnitt aus dem grossen Sammelwerk. Würenlos/Schweiz 1996.
    Das der Talmud auch heute noch Anwendung findet, sieht man an Schriften und Aussprüchen aus jüngerer Zeit:
    „Jeder Jude, und wäre er der einzige Jude auf der ganzen Welt, jedes jüdische Kind, jeder alte Mann ist ein lebender Zeuge für das Bestehen einer menschlichen Rasse gegenüber einer Rasse, die nur aus Tieren besteht.“
    (Jewish Frontier, Februar 1939)
    „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir Juden sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir unterscheiden uns von den niederen Rassen so, wie diese sich von den Insekten unterscheiden. Tatsächlich sind verglichen mit unserer Rasse andere Rassen Bestien und Tiere, Vieh bestenfalls. Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unsere Bestimmung ist es, über die niederen Rassen zu herrschen. Unser Königreich auf Erden wird von unserem Führer mit einem Eisenstab beherrscht. Die Massen werden unsere Füße lecken und als unsere Sklaven dienen.“
    (Menachem Begin, Premierminister Israels, in einer Rede vor der Knesset, zitiert in Amnon Kapeliouk, “Begin and the ‘Beasts’,” New Statesman, 25. Juni 1982.)
    Wer ans alte Testament glaubt, ist kein Christ, sondern bestenfalls Pharisäer [zahlenmäßig größte jüdische Gruppe zur Zeit Jesu und danach, später daraus Talmudjudentum entwickelt]. Das Neue Testament hat das Alte Testament abgelöst, Gott hat einen neuen Bund geschlossen, der alte Bund mit den Juden ist durch Christus hinfällig geworden. Die Juden haben Jesus nicht als Messias erkannt und sind nicht mehr das auserwählte Volk Gottes, weil sie vom wahren Glauben abgekommen sind. Warum wurde wohl Jesus von Gott geschickt, wenn die Juden so wunderbar waren und Gottes Wille ausgeführt hätten??
    Jesus spricht zu den JUDEN (Pharisäer): Johannes 8, 43-47: „Warum versteht ihr meine Rede nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt! Ihr habt den TEUFEL zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. Weil aber ich die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. Wer unter euch kann mich einer Sünde beschuldigen? Wenn ich aber die Wahrheit sage, warum glaubt ihr mir nicht? Wer aus Gott ist hört auf die Worte Gottes. Darum hört ihr nicht zu, weil ihr nicht aus Gott seid.“
    Natürlich für Christen kein Grund Juden zu verfolgen oder zu töten, aber Aufklärung ist schon von Nöten. Das Neue und das Alte Testament sind inhaltlich und moralisch unvereinbar schon allein wegen der zahlreichen sich ergebenden textlichen Widersprüche.

    1. Was soll das? Ich bin Christ und nicht Jude! Und wenn ich das Alte Testament zitiere, dann ganz klar das Alte Testament so wie es die Christen seit Jesus kennen, lesen und lernen. Was Sie da zitieren, kenne ich nicht, interessiert mich auch nicht. Und Jesus hat das Alte Testament nicht aufgehoben, sondern ergänzt bzw. spezifiziert. Natürlich ist bekannt, daß die Juden nicht an Jesus glauben (ihn komplett ablehnen) und daß sie Christen bis auf den heutigen Tag nicht akzeptieren, milde ausgedrückt. Doch im Gegensatz zu den Muslimen, verachten sie Christen und Ungläubige nicht, bezeichnen sie nicht als Hunde und Schweine bis zum heutigen Tag, bedrohen und morden sie nicht. In muslimischen Länder werden weltweit täglich Christen verfolgt, gefoltert, gekreuzigt und bestialisch ermordet. Leider reden die großen christlichen Kirchen und die links-grüne Presse darüber wenig bis überhaupt nicht. Statt dessen hofieren sie die Muslime und nehmen ihre Kreuze ab, wenn sie in deren Heiligtümer gehen. Zugegen, das paßt jetzt alles nicht zum Thema des Artikel. Doch wenn ich hier so blöd angemacht werde, erlaube ich mir zu reagieren und werde dies IMMER so halten, allen Anfeindungen und Pöbeleien zum Trotz!

      1. Gerade die Juden verachten Nichtjuden aller Art, darunter eben auch Christen. Was bedeutet es denn sonst, wenn Nichtjuden für Juden nur Tiere in Menschengetalt sind. Sie werden generell als Vieh und auch als Schweine bezeichnet. So und so ähnlich steht es dutzendfach im Talmud, dem Buch der Auslegung der Torah, nach dem die Juden ihr gesamtes Leben ausrichten. Aber die Hauptschrift der Juden interessiert Sie nicht, was zeigt wie ignorant Sie sind und damit das heutige Talmudjudentum niemals verstehen können:
        „Die Nichtjuden heißen nicht Menschen.“ (Talmud: Jebamot 61 a Tosafot)
        „Dürfen die Nichtjuden Menschen genannt werden? Nein! Denn es heißt: Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide; Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen; die Nichtjuden aber heißen nicht Menschen.“ (Talmud: Keritot 6 b)
        „Ihr (Juden) seid Menschen; ihr heißt Menschen, die Nichtjuden aber heißen nicht Menschen, sondern Vieh.“
        (Talmud: Baba mezia 114 b)
        „Ihr (der Nichtjuden) Fleisch gleicht dem des Esels.“
        (Talmud: Berakot 25 b; Schabbat 150 a; Jebamot 98 a; Nidda 45 a)
        „Die Nichtjuden, deren Seele vom unreinen Geist abstammt, werden Schweine genannt.“
        (Jalkut Rubeni al hat-tora, BI. 10, Ausg. Amsterdam 1690)
        „Ein Jude wird Mensch genannt, weil seine Seele von dem obersten Menschen auf ihn herabkommt. Ein Nichtjude aber, dessen Seele vom unreinen Geist herkommt, wird Schwein genannt. Wenn dem so ist, so ist der Leib eines Nichtjuden Leib und Seele eines Schweines.“ (Jalkut Rubeni, Wilmersdorf, 1681, Fol. 10, Kol. 2)
        Auch haben Sie den Kommentar von Martin anscheinend nicht im Geringsten verstanden.
        Das Neue Testament hat natürlich das Alte Testament weitgehend aufgehoben. Jesus sagt: Niemand kommt zum Vater denn durch mich. — Da steht nichts von Torah etc drin, es geht nur noch um die Lehren Jesu. Im Gegenteil widersprechen sich große Teile der Lehren grundlegend und sind unvereinbar. Heißt es im AT z.B. Auge um Auge, Zahn um Zahn, so heißt es im NT Matthäus 5: 44-45 (Bergpredigt):
        Liebet eure Feinde, segnet, die euch verfluchen, tut Gutes denen, die euch hassen, bittet für die, die euch beleidigen und verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
        Im AT geht es meist um Rache, im NT um Vergebung. Das sind keine Ergänzungen, sondern Widersprüche. Deshalb sagt ja Jesus auch zu den Juden: Ihr habt den Teufel zum Vater (Johannes 8, 43f). Jesu Vater ist dagegen im Himmel (Matth 5: 44f).
        Evangelische Glaubensrichtungen begründen demgemäß ja auch ihren Glauben nur auf dem Neuen Testament. Christentum und Judentum sind unvereinbar.
        Jesus sprach: „Wehe den Pharisäern, denn sie gleichen einem Hund, der im Futtertrog der Rinder schläft; denn weder frißt er, noch läßt er die Rinder fressen.“
        Lesen Sie Luthers Schriften zu den Juden:
        Luther (1543)-Von den Juden und ihren Lügen
        Linden (1936)- Luthers Kampfschriften gegen das Judentum
        Zur Entwicklung des heutigen Judentums aus dem Pharisäertum: „Pharisaism became Talmudism, Talmudism became Medieval Rabbinism, and Medieval Rabbinism became Modern Rabbinism. But throughout these
        changes of name, inevitable adaptation of custom, and adjustment of Law, the spirit of the ancient Pharisee survives unaltered.“
        Rabbi Finkelstein, The Pharisees: The Sociological Background of Their Faith
        Kurzübersetzung: Aus dem Pharisäertum hat sich der Talmudismus entwickelt und dieser weiter zum modernen Rabbinertum. Trotz dieser Namensänderungen hat der Pharisäergeist bis heute unverändert überlebt.

        1. Im Alten Testament war Gott ein grausamer, rachsüchtiger, intriganter und eifersüchtiger Gott. Irgendwann änderte er seine Meinung und sandte sich als sein eigener Sohn, berührt vom „heiligen Geist“ auf die Erde und predigte von da an nur noch Gutes wie Liebe usw. Wer’s glaubt ist selber schuld. Die Angaben von Peter1 sind alle richtig, bestätigt von Aaron Unz, USA, jüdischer Unternehmer, unter Hinweis auf diverse Rabbis. „Oddities of the Jewish Religion (Merkwürdigkeiten in der jüdischen Religion)

  5. Wenn schon Religion zu diesem Thema: Lediglich der Buddhismus fordert Achtung vor allem Leben.
    Tierquälerei ist für einige ein Gräuel, für andere ein Vergnügen.
    Für mich sind solche “Menschen“ Bestien.
    Ob nun @Simplicus-Manni seine Abscheu zu dieser Tat aus der Bibel herleitet ist mir egal, Hauptsache er empfindet sie.

  6. Was soll der ganze misst auch der Bibel, den Talmud.Was haben Christen,Juden mit Tierquälerei zu schaffen.Missionieren oh oh.Das macht fasst jeder ab und im Bett in der Missionarsstellung!
    Über das Schächen lässt sich streiten, was Schmerzfrei ist und nicht.Bis jetzt war jedes jedes Schwein tot so oder so!
    Bolzenschussgerät,E-Zange,Gas,Gummihammer ist auch so Schmerzfrei wie man weiß machen will!
    Das hier ist schlimmste Tierquälerei.So behandelt man nicht mal ein Tier was man Schächtet.
    Jetzt fehlen noch die Muslime dann ist die Rasselbande vollständig.
    Hier geht es um die Hunde die so Gequält wurden sind. Schweinerei!
    Klar man kann einen Hund abrichten das er nicht Bellt,von keinen Fremden Fressen annimmt. Da braucht man etwas Zeit ca.1/2.Jahr ist wahrscheinlich zu viel Arbeit.
    Ein sperren die Dame Mund zu nähen in Einzelhaft ohne Kontakt zur Außenwelt

  7. Ich dachte, hier schreiben erwachsene, wenigstens teilweise gebildete, Menschen Kommentare. Irgendwie ist das aber wie im Kindergarten. Argumente die völlig daneben liegen. Aufregungen über NICHTS, Da wo ich her komme, war so etwas nicht üblich. Man konnte Meinungen, Argumente und Standpunkte vertreten, ohne daß man blöd angemacht wird. Immer sehr sachlich und offen für die Argumente der anderen. Und hier? TOTALE FEHLANZEIGE! Was für eine „geistige Elite“ an Landsleuten leben eigentlich in Paraguay? Und die mit angeblichem Titel, sind die Schlimmsten. Bisher hatte ich mich eigentlich sehr zurück gehalten mit meiner christlichen Einstellung. Doch ich kann natürlich auch ganz anders. Vielleicht benötigen meine lieben Landsleute tatsächlich mehr von Gottes Wort?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.