Efraín Alegre: Haftprüfungstermin vom Gericht gefordert

Asunción: Nur Minuten vor einer vom Gericht angeordneten Überprüfung der Maßnahmen im Fall Efraín Alegre wegen Fälschung einer Rechnung wurde der Inhaftierte darüber in Kenntnis gesetzt. Es scheint als wolle sich die Justiz rektifizieren.

Nicht auf Antrag der Verteidigung des PLRA Parteichefs, sondern auf Wunsch des Gerichts wurde eine Sitzung per Videoanruf gestartet, die bis dato anhält. Dabei sollen die Maßnahmen während des Untersuchungszeitraums überprüft werden, die vom Gericht angeordnet wurden. Wenn also das Gericht zu einem Termin ruft um seine vor zwei Wochen getroffene Entscheidung zu überprüfen, sieht womöglich nach Freiheit aus, was der politischen Elite sicherlich besser in den Kram passt, als wenn er aus dem Gefängnis international für zu viel Aufsehen sorgt.

Staatsanwalt Edgar Sanchez hat nichts dagegen wenn Efraín Alegre freikomme und überließ Richterin Cynthia Lovera die Entscheidung, Grund weswegen diese heute den Termin einberief. Damit versucht die Colorado Partei und allen voran Horacio Cartes Efraín Alegre den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Wochenblatt / Abc Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Efraín Alegre: Haftprüfungstermin vom Gericht gefordert

  1. Das war klar, die hiesige Colorado-Justiz sucht verzweifelt nach Wegen, um aus der selbst gestellten Falle wieder heraus zu kommen. Da wird nun im Hintergrund bestimmt gedreht und gebogen was das Zeug hält, bis das gewünschte Ergebnis auf dem Tisch liegt. An Fantasie hat es hier ja noch nie gefehlt – oder an einfachen, wirklich nur saudummen Ausreden.

  2. Och, hä, hä, auch egal, ob er frei kommt oder nicht, ist ja nur gegen die eigene Verfassung verstoßend im Gefängnis, deswegen werden alle involvierten morgen noch genau ihrer Arbeit bei der hiesig Kindergartenpolizeijustiz und Kindergartenmafia nachgehen. Das war bei uns im Kindergarten damals recht ähnlich, keiner von uns wurde aufgrund Unfähigkeit jemals entlassen, mussten da täglich hin, ob wir wollten oder nicht. Also lass uns noch ein Graus zum Trinken trinken oder rauchen und ein Baile el “jo, hä, hä, mir doch egal”-120 dB mit Kleinkinder auf dem Arm um unser Müllabfackel veranstalten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.