Efraín Alegre wurde freigelassen

Asunción: Nach 19 Tagen hinter Gittern wurde heute der Oppositionsführer und Partepräsident der PLRA, Efraín Alegre aus der Untersuchungshaft entlassen, nachdem die Richterin einräumen musste, dass weder Fluchtgefahr noch Verdunklung vorliegt.

Die Colorado Partei versuchte und insbesondere HC versuchte dem Treiben ein Ende zu bereiten, was Alegre Tag für Tag mehr Sympathie einbrachte. Selbst spanische Zeitungen berichteten über die groteske Anklage mit welchem man versuchte den Politiker einzuschüchtern. Seine Entlassung am heutigen Nachmittag ist beschlossene Sache. Das Camp vor der Polizeidienststelle, wo er inhaftiert ist, wird heute demontiert.

Wochenblatt

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Efraín Alegre wurde freigelassen

  1. 1:0 für Alegre! Die Colorados und ihre Justiz steht nun weltweit blamiert da. Dümmer geht´´s nimmer!!!! Hoffentlich räumt Alegre nun innerhalb seiner Partei gründlich auf, denn offensichtlich gibt es da einige korrupte Verräter, die mit Cartes gemeinsame Sache machen. Damit könnte Alegre beweisen, daß er Führungsqualitäten besitzt und es mit der Bekämpfung von Korruption ernst meint. Ob die PLRA besser für Paraguay wäre vermag ich nicht zu sagen, aber die Colorados haben nun seit zig Jahre bewiesen, zu was sie “fähig” sind.

  2. “…nachdem die Richterin einräumen musste, dass weder Fluchtgefahr noch Verdunklung vorliegt” und deshalb eine Untersuchungshaft eher nicht angesagt war, werden die involvierten morgen noch genau wo ähm arbeiten. Naja, hä, hä, kann man ja nicht so genau wissen, trotz hiesig täglich 7 bis 11 Uhr Halbtagesschul vielleicht abgeschlossen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.