Ein Alligator auf Abwegen

Asunción: Ein Alligator sorgte im Stadtviertel Republicano der paraguayischen Hauptstadt für Aufregung bei den Einwohnern. Die Freiwillige Feuerwehr war Retter in der Not aber die Betroffenen zeigten auch Courage.

In den Abendstunden am Dienstag kam es zu dem Vorfall. Patricia Espinoza berichtete, dass ihr Sohn mit Freunden im Hof gespielt habe als sie den Alligator bemerkten, der durch ein Loch in der Wand in das Grundstück gekommen sei.

Das Kind alarmierte die Mutter, die wiederum weitere Erwachsene warnte. Mit vereinten Kräften wurde der Kaiman eingefangen und vorerst in einer Plastiktonne untergebracht. In der Zwischenzeit trafen Kräfte aus der 3. Kompanie der Freiwilligen Feuerwehr in Sajonia ein. Sie nahmen das Tier mit und setzten es kurze Zeit später wieder am Paraguay Fluss aus.

Durch das Stadtviertel Republicano fließt ein Bach, der in die Lagune von Cateura mündet. Das Tier dürfte wohl auf diesem Weg in bewohnte Zonen gelangt sein.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Ein Alligator auf Abwegen

  1. Ich moechte mal danke sagen allen Redaktoren vom Wochenblatt fuer die vielen interressanten Berichte.Ich haette einen Wunsch zum Jahresende:Wie waere es, wenn man noch einige schoene,positive Berichte veroeffentlichen koennte. Oder ist es so schlimm,dass es keine Solche gibt?
    (das hat nichts mit obigen Bericht gemeinsam,wusste nur nicht unter welcher Rubrick schreiben)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.