Ein Beispiel für Genügsamkeit

Quyquyhó: Das Ehepaar, bestehend aus dem Abgeordneten Esteban Samaniego, und seiner Frau Patricia Corvalán, Bürgermeisterin von Quyquyhó, erklärte offiziell weder Haus, Fahrzeuge noch Schulden zu haben.

Patricia Adriana Corvalán (ANR), Bürgermeisterin von Quyquyhó und Ehefrau des Kongressabgeordneten Esteban Samaniego, erklärte vor der Obersten Rechnungskontrollbehörde der Republik (CGR), dass sie über keinerlei Vermögenswerte und Verbindlichkeiten verfügt. Mit anderen Worten: Dem Dokument zufolge hat sie weder Vermögen noch Schulden bei irgendjemandem.

Das einzige, was sie angab, war ihr monatliches Einkommen von 32 Millionen Guaranies, das sich aus ihrem Gehalt von 3.000.000 Guaranies und 29 Millionen Guaranies von ihrem Ehepartner zusammensetzt. Ihre monatlichen Ausgaben belaufen sich auf höchstens 4.600.000 Guaranies für Lebensmittel, Grundversorgung, Telefonie und Bildung.

Laut ihrer eidesstattlichen Erklärung hat sie keine jährlichen Einnahmen oder Ausgaben angegeben.

Kurioserweise wurde eine ähnliche Situation vom Abgeordneten Esteban Samaniego, dem Ehemann von Corvalán, erklärt. Sein einziges Vermögen sind 500.000 Guaranies in bar und 122 Rinder im Wert von 341.600.000 Guaranies, laut der am 26. Juni 2020 vorgelegten Berichtigung.

Der Gesetzgeber hat keine Verbindlichkeiten, d.h. keine Schulden bei irgendjemandem. Sein monatliches Einkommen gab er mit 35.774.840 Guaranies an, das sich aus seiner Vergütung von 32.774.840 Guaranies und dem Gehalt seiner Ehefrau von 3.000.000 Guaranies zusammensetzt.

Seine monatlichen Ausgaben beliefen sich dagegen auf 6.000.000 Guaranies für Lebensmittel, Grundversorgung, Telefonie, Bildung und Kraftstoff.

Der Abgeordnete hat ein Jahreseinnahmen von 83 Millionen Guaranies angegeben, das sich aus einem Weihnachtsgeld von 3.000.000 Guaranies und dem Verkauf von Vieh für 80 Millionen Guaranies zusammensetzt, wie seiner Vermögenserklärung zu entnehmen ist.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Ein Beispiel für Genügsamkeit

  1. Covid-1984 (c)(r)(tm) by @Heinz1965

    Was ist jetzt daran sonderbar? Ein Coloradopolitiker der korrupten Coloradopartei, der monatlich 6 Millionen – ca. 1000 € für Streichhölzl, Facebock und Billigpolarbier ausgibt (Grundversorgung, Telefonie, Bildung) und null Steuern abgibt. Da kann nicht mehr viel übrig bleiben um zu sparen oder seine Luxus-Hütten, -Damen und -Autos zu erklären. Da ist die hiesig Steuerbehörde wohl wieder einer Zeitungsente aufgesessen. Aber ich nehmen an, dass die eh kein Wochenblatt lesen, weil sie kein Ingles, welches man in Alemamia spricht, lesen können und es ihnen deshalb auch weiterhin nicht auffallen wird.

    14
    6
  2. Na ja. Und wenn ich weiß, dass der ehemann schon im kongress hockt, wähle ich die frau auch noch zur bürgermeisterin und wundere mich weshalb?
    Auf großartige gerechtigkeit so wie vorher im artikel besser auf gott als auf die funktionierende justiz zu vertrauen, braucht tatsächlich niemand warten, weil sich keiner wissend selber einsperrt. Wenn ich aber den regierenden noch mit meiner stimme helfe, dann … kann ich die tür für den dieb offen lassen. Das ist nicht so dumm als zusperren und den schlüssel zur sicherheit stecken lassen.

    3
    2
  3. Sie geben 6 Mio aus und nehmen 35 Mio ein. Also ein Vermögenszuwachs von 29 Mio jeden Monat. Sie haben aber angeblich kein Vermögen.
    Welcher Verbrecher klaut ihnen jeden Monat die 29 Mio?

    6
    3
  4. Außerdem,
    er sieht aus, als wenn er täglich zum Frühstück ein Spanferkel inhaliert und sie sieht nicht danach aus, dass sie mit einem geizigen Fettsack zusammen leben würde, der nur 4 Mio im Monat ausgibt.
    Wer soll das denn glauben?

    6
    4
  5. Jahr 2022...die überleben wollen

    Solche Leute sind erkennbar zu blöd, einigermaßen sinnvolle Ein- und Ausgaben zu machen. Von “eidesstättlicher Erklärung” haben die wohl auch noch nie gehört, der Abgeordnete glaubt bestimmt, das wäre was zu essen. Und wer so blöd ist, glaubt wirklich, dass die Bevölkerung genauso oder eher noch blöder ist, weil er ja bestimmt irgendwelche Uniabschlüße hat und 90 % der Bevölkerung halt nicht.
    Im Übrigen ist seine Frau ungewöhnlich gutaussehend für eine “Politkerin”, ist wohl noch nicht so lange im Geschäft.
    Mir kam grad ein sonderbarer Einfall: Ich würde die poppen (da gibt es doch einen Spruch, dass die Leistung beim Koitus mit der Intelligenz zusammenhängt) und ihr Mann soll dabei hilflos zusehen (oder ein Video zugeschickt bekommen), wie er betrogen wird. Das wäre für den die größtmögliche Demütigung überhaupt. Da wäre dem sein Gesicht dabei zu sehen eine wesentlich größere Freude als der Akt an sich.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.