Ein Fauxpas der ANDE

Villarrica: Nach 23 Jahren weihte die Nationale Elektrizitätsverwaltung ANDE ein neues Büro in der Hauptstadt von Guairá ein. Jedoch kam es im Vorfeld zu einem Fauxpas. Leidtragende waren vor allem die Kunden.

Eigentlich sollte man meinen, dass bei so einem Umzug die Betroffenen im Vorfeld über die Maßnahme informiert werden. Das war jedoch Fehlanzeige. Zwar wurde das neue Gebäude am Montag offiziell eingeweiht. Das Personal war aber schon seit zwei Wochen in den Büros präsent. Mehrere Kunden der ANDE hatten sich beschwert, dass sie in Villarrica vor geschlossenen Türen gestanden hätten. Keiner habe gewusst was denn los sei. Ein Hinweis, wo das neue Büro zu finden sei, fehlte gänzlich.

Die Einweihung von der neuen Lokalität, gelegen direkt an der Fernstraße Nr. 8 Blas Garay, erfolgte aufgrund dessen, weil die alten Räumlichkeiten nur angemietet waren. Seit mehr als 23 Jahren war dies der Fall.

Der Präsident von der ANDE, Ing. Víctor Romero, leitete die Einweihung. Er akzeptierte, dass zuvor sowohl die Beamten als auch die Kunden ihre Prozeduren unter ungeeigneten Bedingungen an dem Ort absolvieren mussten, den sie zuvor gemietet hatten. „Jetzt haben die Beamten ein eigenes Zuhause. Alle Nutzer erhalten nun eine bessere Betreuung und bessere Qualität“, sagte er während seiner Rede. Auf den Fauxpas wegen der mangelnden Informationspflicht im Vorfeld der Eröffnung ging er aber nicht ein.

Er bedauerte, dass sie bis vor kurzem den Benutzern unter prekären Bedingungen dienen mussten. Jetzt aber stehen in diesem neuen Gebäude verschiedene Büros zur Verfügung. In denen werden die Kunden besser und schneller empfangen. Er kommentierte, dass sie auch wichtige Investitionen in Stromverteilungsnetze für einen besseren Service getätigt haben.

Die Investition in das Gebäude belief sich auf rund 4,5 Milliarden Guaranies. In Guairá hat die ANDE mehr als 45.000 Kunden in dem gesamten Departement. Eine Ausnahme stellt die Hauptstadt Villarrica dar. Hier ist das Unternehmen “Compañía de Luz y Fuerza S.A (Clyfsa)“ für die Bereitstellung von Elektrizität zuständig.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ein Fauxpas der ANDE

  1. Jup, darüber hab ich mich auch sehr aufgeregt, ichn stand auch vor einem komplett verrammelten Gebäude, nichtmal ein Zettelchen, wo man nun hin muss. Das ist halt echt eine Republik von total Unfähigen hier in Paraguay. Gepaart mit grenzenloser Arroganz, Unfähigkeit und Gier wird hier gezeigt, wohin derartiges Verhalten führt. Man zeigt dem Kunden deutlich, was man von ihm hält, er ist schlicht lästig!

  2. na dann hoffen wir doch mal das im jahr 2041 (nach weiteren 23 Jahren) vielleicht mal das stromnetz auch einer „besseren“ qualität unterfährt, das Büro wäre ja mal ein anfang auch wenngleich ich bezweifel das das service der mitarbeiter dort besser wird, weil es bleiben die gleichen aroganten ärsche.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .