Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt

Monte Carlo: Die paraguayische Regierung ernennt diplomatische Vertreter ohne die Öffentlichkeit davon zu unterrichten. Wurde dies verschwitzt oder absichtlich vergessen?

Nachdem André Rolfo-Fontana von 2002 – 2015 Honorarkonsul Paraguays im Fürstentum Monaco war, wurde ihm im November letzten Jahres postum eine Auszeichnung verliehen. Genau zu diesem Zeitpunkt wurde erst öffentlich, dass schon mehr als ein Jahr zuvor Paraguay einen Nachfolger ernannte, nämlich Carlo Sama.

Sama war eine wichtige Schlüsselfigur bei Manu Pulite (italienisch für „Saubere Hände“, sinngemäß „Weiße Weste“). Dies war der Name umfangreicher juristischer Untersuchungen gegen Korruption, Amtsmissbrauch und illegale Parteifinanzierung auf politischer Ebene in Italien Anfang und Mitte der 1990er Jahre. Die Ermittlungen führten zum Ende der sogenannten Ersten Republik, mit dem der Zusammenbruch der damals wichtigsten politischen Parteien, wie der Democrazia Cristiana oder des Partito Socialista Italiano, sowie die Entstehung Dutzender neuer politischer Bewegungen einhergingen. Die kriminellen Verflechtungen, die durch die Untersuchungen aufgedeckt wurden, bezeichnet man als Tangentopoli. Sama, der sich als Playboy einen Namen machte und später in die mächtige Ferruzzi Familie einheiratete wurde damals ebenso wegen Korruption verurteilt und gilt demnach als nicht lupenrein. Als die Panama Papers auftauchten, die die Kanzlei Mossack-Fonseca in den Mittelpunkt der Untersuchungen rückte, tauchte Sama erneut auf, weil auch er Geld auf Off-Shore Konten bunkerte.

Erstaunlicherweise fand sich kein anderer Repräsentant, mit weniger Vorstrafen und Skandalen in seiner Vorgeschichte, der die Republik Paraguay im Fürstentum Monaco vertritt. Selbst auf der Seite des paraguayischen Außenministeriums und deren Honorarvertretungen im Ausland findet man keinen Verweis auf das Konsulat in Monaco mit Blick auf den Yachthafen.

Laut der Webseite www.gouv.mc gibt es folgende Daten über das Honorarkonsulat:

M. Carlo SAMA (Consul honoraire)
Le Calypso
34, boulevard d’Italie
MC 98000 Monaco
Téléphone : (+377) 97 98 11 88
Courriel : consulat.paraguay@gmail.com

Wochenblatt / Abc Color / Wikipedia / El Pais / MRE / gouv.mc

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt

  1. Wozu braucht Paraguay doch gleich ein Konsulat in Monaco?

    Ach, ich vergaß: exclusiver Versorgungsposten.

    (Ohne StromGeldFluss aus Itaipu wäre so etwas nicht möglich.)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.