Ein Vorhaben der besonderen Art

Das Bergsteigen ist in Paraguay sicherlich nicht so bekannt wie in anderen Ländern der Welt, es fehlen die extremen Herausforderungen. Ein Paraguayer möchte aber nun Geschichte schreiben.

Camilo Ramón will die sieben höchsten Gipfel der Welt besteigen. Im Dezember steht als erstes der Aconcagua in Argentinien auf der Liste von Ramón.

In den Räumlichkeiten des Nationalen Sportsekretariats (SND) stellte Ramón die Details des Vorhabens vor. „Es ist eine große Herausforderung, die sieben höchsten Berge der einzelnen Länder zu besteigen. Der 6.960 Meter hohe Aconcagua ist das erste Ziel“, erklärte Ramón.

Seine Vorliebe für diese Extremsportart entstand in den USA. Dort absolvierte er ein Stipendium und wurde von Freunden dazu inspiriert. Am Tres Kandu, im Departement Guairá, begann er in den Semesterferien seinem Hobby nachzugehen und trainierte für die Ausdauer.

Der Aconcagua befindet sich in Mendoza, Argentinien und gehört zur Gebirgskette der Anden.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.