Eine harte Reaktion

Asunción: In der Fernsehsendung mit Moderator Germán Martínez Vierci gab die ehemalige Senatorin Kattya González zu, dass sie sich geweigert hatte, sich heimlich mit Horacio Cartes zu treffen, und man daraufhin beschlossen hatte, sie aus dem Senat zu entfernen.

Bei dem Programm auf dem Canal Megacadena sagte die Ex-Senatorin auch, dass die Einladung zum Treffen mit Cartes von Basilio „Bachi“ Núñez ausgesprochen wurde.

González hatte Tage zuvor ein Gesetzesvorschlag zur Laufbahn eines Mitarbeiters des Kongresses eingereicht, der darauf abzielt, dass Familienangehörige von Kongressmitgliedern nicht angestellt werden dürfen.

Wochenblatt / X

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

3 Kommentare zu “Eine harte Reaktion

  1. Tiefmafiöse Strukturen bei HC, wer nicht gehorcht oder kein Respekt zeigt, wird erledigt. Ich spreche meinen größten Respekt an Katya Gonzalez aus, das sie gegnüber aktuell dem größten Verbrecher Lateinamerikas klare Kante zeigt.
    Bitter ist allerdings, dass bestimmt 95 % aller “Oppositions”politiker diese Einladung als große Ehre verstehen und paktieren würden.

    28
    5
  2. Bei diesen Treffen werden bestimmt die einen oder anderen Geschenke verteilt, über zukünftige Posten diskutiert und eben die politischen Ziele einer Person forciert. Die meisten werden diese Angebote nicht abschlagen können. Cartes ersetzt hier ganze Lobbyisten-Kollonen in Europa, die sich mühsam mit hunderten Abgeordneten treffen müssen.

    20
    5

Kommentar hinzufügen