Einflussreiche Familie

Villarrica: Eine Angestellte der Stadtverwaltung von Villarrica manipulierte auf Anraten das Informatiksystem, damit gewisse Steuerzahler eine Erleichterung verspüren. Susana Ortigoza änderte auf Befehl des Bürgermeister Privatsekretärs Cristian Davalos gewisse Daten im System, so dass sein Schwiegervater Longhino Gimenez nur 3,5 statt 8 Millionen Guaranies Steuern zahlen brauchte.

Dieser illegale Rabatt flog auf und 14 Angestellte werden nun staatsanwaltlich untersucht. Die einzige Ausnahme ist Susana Ortigoza, die ein Mitglied der Familie des Bürgermeisters ist und demnach Immunität genießt. Bürgermeister Dario Ortellado (ANR) sorgte dafür dass die Stadtverwaltung bis ganz oben mit seinen Familienmitgliedern besetzt wird.

Zu einer Stellungnahme war weder der Bürgermeister noch Susana Ortigoza bereit.

(Wochenblatt / Abc)

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Einflussreiche Familie

    1. die paar millionen G sind doch nur kleine fische.
      der buergermeister von ISLA UMBU euclides pavon(ANR)
      hat in seiner bisherigen 2 1/2 jaehrigen amtszeit durch
      teuere neuanschaffungen und finanzspekulationen eine
      schuldenberg von ueber 1 million us$ angehaeuft.
      zweimal war er schon fuer einige tage im gefaengnis
      kommt aber immer wieder frei und wurde bis heute noch
      nicht abgesetzt, da er politische rueckendeckung im
      parlament hat (HC-mann).mit den “royalties”, die zur
      verbesserung der infrastruktur gedacht sind, bezahlt er
      seine privatschulden . ISLA UMBU ist ein kleiner ort
      mit etwas mehr als 3 000 einwohner.doch auch weitere orte in ÑEEMBUCU haben finanzprobleme,jedoch nicht so drastisch (laureles, villalbin)meist koennen sie nicht durch belege ihre ausgaben rechtfertigen.

  1. solche sollten nie wieder samt ihrer sippe an allen zukünftigen ämtern beteiligt werden!
    neuer präsident führen sie die “undurchführbare” sippenhaftung ein!

    mit grüßen
    penicillin

  2. Penicillin@…..logisch, die Einführung der ‘Sippenhaft’ wird der allererste Punkt sein auf der Agenda von Herrn Cartes. Zuvorderst wird er dann die ‘Sippenhaft’ für die Coloradosippe einfordern….

  3. Warum die Aufregung! Das ist doch hier landesweit normal. Weshalb wohl sind 40% der Staatsangestellten untereinander verwandt? Jeder Politiker versucht seine Sippe in den Staatsdienst zu bringen und wie man sieht mit Erfolg. Das fängt bei der MUNI an und hört beim Präsidenten auf.

    Nicht der Bestqualifizierteste bekommt den Posten, was bei der gesetzlich vorgeschriebenen Ausschreibung eines Staatspostens so sein müsste, sondern derjenige, der die besten Beziehungen hat.

    Sobald versucht werden sollte dieses Günstlinge aus den Ämtern zu entfernen beginnen die Probleme.

    Ein kleines Beispiel: IPS hatte 2008 genau 8.000 Angestellte. Jetzt sind es 16.000 und die Behandlung der Versicherten so schlecht wie nie zuvor!

    Die eigene politische Klasse des Landes und das Heer der Staatsangestellten blutet das Land aus!

  4. Hallo Weltdemokraten, 😉
    da war es wieder, das Schreckgespenst der Immunität!
    Dies finde ich grundsätzlich falsch, wozu werden Politiker derart geschützt? Es verführt doch zu Straftaten, wenn man ausserhalb des Gesetzes steht? Diese Regelung muss dringend abgeschafft werden, damit die Politiker wenigstens für ihre Straftaten gerade stehen müssen, wenn sie schon nicht für ihre Fehler geradestehen. Aber wozu deren Familien auch Immunität geniessen ist mit schleierhaft? Da wird eben der Bock zum Gärtner gemacht. Politiker haben keine spezifische Ausbildung, werden nicht kontrolliert und schaffen daher immer nur für die eigenen Interessen, nie für den Bürger! Dies ist jedoch weltweit so, in Paraguay wird es nur weniger geschickt verschleiert!
    Demokratie ist, wenn gemacht wird, was die Masse will, aber wie intelligent ist die Masse denn schon ???
    Politik ist, wenn alle 4 Jahre neue Diletanten zeigen, dass sie von dem was sie da tun, keine Ahnung haben!
    Menschenverstand jedoch wäre, die totale Dezentralisierung!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.