Einträgliche Geschäfte mit Spielautomaten

Villarrica: Spielautomaten sind wohl eine einträgliche Einnahmequelle. Die Stadtverwaltung aus der Hauptstadt von Guairá wird bei den Betreibern deshalb jetzt die Zügel etwas mehr anziehen.

Der Bürgermeister aus Villarrica, Alejandro Aguilera, erklärte im Radio Guairá AM, dass die Gemeinde zuvor für die Nutzung von Spielautomaten ein Zugeständnis gemacht habe. Die Betreiber mussten eine Gebühr von 4 bis 5 Millionen Guaranies pro Monat an die Kommune zahlen. Sie haben aber leider diese Verpflichtung nicht eingehalten.

Die Stadtverwaltung hat rechtliche Schritte eingeleitet, um die Gebühren für den Betrieb der Spielautomaten, rund 143 Millionen Guaranies, einzutreiben.

Jetzt wurde die Entscheidung getroffen, dass die Gemeinde die Kontrolle über die Nutzung dieser Spielautomaten im Rahmen einer kommunalen Verordnung übernimmt.

Jeder dieser Betreiber aus dem Sektor muss der Stadtverwaltung 50.000 Guaranies pro Monat pro Spielautomat zahlen.
Aguilera fügte hinzu, dass, wenn ein optimales Ergebnis erreicht werde, die Summe von ungefähr 40 Millionen Guaranies pro Monat eingenommen werden könnte.

Wochenblatt / Radio Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Einträgliche Geschäfte mit Spielautomaten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.