Eklat zweier paraguayischer Moderatoren in Russland

Moskau: Nachdem zwei paraguayische Fernsehmoderatoren Menschen anderer Nationen vulgäre Worte in Guaraní beibrachten schaltet sich die Botschaft in Moskau ein.

Roberto “Pitu” Willis und César Trinidad ließen unter anderem Asiaten vulgäre Worte in Guarani aufsagen, womit sie sich mehr Feinde als Freunde machten. Der Sender Telefuturo steht damit ihm Mittelpunkt der Kritik, das er sie entsendet hat.

„Die Botschaft der Republik Paraguay in der Russischen Föderation bedauert das unangemessene Verhalten zweier paraguayischer Moderatoren, die mit dem Übertreten elementarer Regeln der Urbanität durch eine vulgäre und unhöfliche Haltung die Sensibilität einer ganzen Nation verletzt haben. Die Kinder dieser Nation formen Teil der Geschichte unserer Heimat durch ihre Beteiligung an der paraguayischen Gemeinschaft mittels Verteidigung, Bildung, Wissenschaft und Kultur“, hieß es in einem öffentlichen Statement der Botschaft.

Moskau, 22. Juni 2018

Wochenblatt / Hoy / Facebook

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Eklat zweier paraguayischer Moderatoren in Russland

  1. Roberto Pitu Willis kann man etwa mit Oliver Pocher vergleichen – nur 5 Niveauklassen nochmal drunter. Dem Typ ist nichts zu peinlich – ein echtes Vorbild dieser vierfache Familienvater.
    Man müsste diesen Typen hochkant rausschmeissen, auch wenn er nichts anderes kann, als dumme Sch***e zu reden. Aber wer paraguayisches Showfernsehen wie “Vive la tarde”, “Tercer tiempo” oder “El Conejo” kennt, der weiss das gerade solche Typen gefragt sind.

    Ich frage mich nur, was diese paraguayischen Vögel in Russland zu suchen haben, wenn die Nationalmannschaft (zum Glück) nicht mal teilnimmt. Das diese es sich erdreisten Fans aus anderen Ländern so zu beleidigen, schlägt dem Fass den Boden aus. Wenigstens hat die Botschaft hier sich eingeschaltet, damit diese Vollpfosten merken, dass sie mit ihrem paraguayischem Humor in einem fremden Land nicht ankommen.

    Und Paraguay will die WM 2030 ausrichten? Hahah. Geil, da werden die Touristen nicht nur laufend beschissen und von den Polizisten schikaniert, sondern auch von Fernsehdeppen vor laufender Kamera beleidigt und verarscht.
    Was für eine verdorbene Einstellung.

  2. Das ist doch noch moderat. Der serbische Trainer wollte den deutschen Schiedsrichter (Schweiz gegen Serbien; 2:1) nach Den Haag (vors Kriegsgericht) schicken “genau wie sie es mit uns getan haben.”

    Wie kann man nur Fußball und seine Kommentatoren, Trainer und Spieler so ernst nehmen?

    Die machen doch nur Scheiß-Sport.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.