EPP fackeln Traktoren von Mennoniten ab

Santa Clara: Zwei Traktoren wurden von Mitgliedern der selbsternannten Paraguayischen Volksarmee abgefackelt. Zudem hinterließen sie ein Schreiben.

Schon gestern Abend wurde die Traktoren von Mennonit Jacob Zacarias auf seiner Estancia abgefackelt. An einem Zaun war zudem ein Plastikbeutel befestigt, in dem ein Schreiben der EPP stak.

Die gemeinsamen Einsatzkräfte (FTC) konnten die Veröffentlichung der Nachricht zur um Stunden verzögern. Da die EPP immer noch vor den Augen der Mennoniten und der FTC herumspaziert, kann man sich leicht vorstellen, wie sie die Bewohner fühlen müssen. Der Inhalt des Schreibens wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Soldaten der FTC ermitteln noch.

Ganz in der Nähe wurde Franz Hiebert vor 41 Tagen entführt. Jacob Zacarias war einer der Bewohner der schon seit längerem seine Befürchtung wegen der Unsicherheit zum Ausdruck brachte.

Wochenblatt / Última Hora / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “EPP fackeln Traktoren von Mennoniten ab

  1. Was hier unter den Augen einer beinahe untätigen/unfähigen Regierung passiert wird immer mehr zu einer Schande für die ganze Nation. Wo bleiben die Empörungen der Parteien, der Presse, der Bauernverbände die sonst jederzeit bereit sind auf die Straßen zu gehen um mehr staatliche Unterstützungen zu fordern? Es ist schon bezeichnend, daß diese sogenannte EPP eigentlich alles tun und lassen kann und die Regierung schaut im Grunde nur zu. Auch ist klar, was der Zweck dieser angeblichen Volksarmee EPP ist – nur die Mennoniten sollen vertrieben werden. An brasilianische Siedler getrauen sie sich nicht ran, da die EPP bzw. die Regierung ansonsten ein Eingreifen brasilianischer Streitkräfte zum Schutze ihrer Landsleute zu befürchten hätten. Mit den Mennoniten kann man es ja treiben, sie haben keine Lobby und halten sich zurück wie die Lämmer die zur Schlachtbank geführt werden. Die Mennoniten müssen endlich aus ihren Kammern hervor kommen und aktiv für ihre Rechte und ihren Schutz eintreten. Außerdem: Heute die Mennoniten und morgen ……… ?

    1. Simplicus oder Manni
      du hast erkannt um was es geht. Brasilien hat ja mal hilfe Ageboten bei der Entführung von jungen
      A.F.abgewiesen. Cartes war nicht begeistert! Die Brasilieaner wissen was gespielt wird und wo die Dreckschweine zu finden sind! Das kann die Führungsschicht von Cartes bis Lugo verständlicher Weise nicht gebrauchen. Was die EPP in Paraguay ist, ist die NPD in Deutschland.Die 5.Kolone der Regierenden vom Staat finanziert!

  2. Das kennen wir ja noch von der BRD als die Baader -Meinhoff Bande hier ihr Unwesen trieb . Von Links und der Linken Presse unterstützt von der DDR teilweise finanziert.Der Fahndung Druck war auch nur mäßig. der Grund lag auf der Hand ,nach dem Krieg wahren die Gesetze sehr Freiheitlich weil nach der sogenannten Diktatur Niemand mehr durch Gesetze unterdrück werden wollte,eine Gesetzes Lage wie Heute in D hätte Aufstände zur Folge gehabt.Da kam die RAF gerade Recht um zum Schutz des Bürgers die Gesetze wieder mehr anzuziehen und so wieder mehr Kontrolle über das Volk zu erhalten und wie immer Steuern zu erhöhen. So wurde Nach und Nach die Freiheit und der Wille zur Investition eingeschränkt. Wir leben in D Heute in einer Parlamentarischen Diktatur beobachte und bespitzelt wie in keiner Zeit vor dieser. Facebook ist bei vielen Menschen eine Plattform des Gedanken Austausch und der freien Meinung aber Facebook liefert die meisten Daten an diesen Staat. Nur unter diesen Hintergrund ist die Existenz der EPP in Paraguay zu sehen.

  3. Solange die Menno´s sich Gläubige nennen aber es nicht sind, solange geht das Unheil weiter und wird noch schlimmer werden.
    Sollte denn alles immer wieder widerholt werden?
    Steht zusammen und nehmt für jede Geisel 1 Eurer Produkte vom Markt.
    Fangt mit der Milch an.

    Grüße

    PS: Ach ja und hört endlich auf Pestizide zu verwenden

    1. Sollen sie die Milch dann selber trinken oder wegschuetten oder alle Milchkuehe schlachten? Die Colonias Unidas in Itapua wuerden sich freuen wenn die Konkurrenz wegfaellt ebenso wie etliche weitere kleinere Molkereien. Wie kann man nur so einen Unsinn verzapfen! Und PS: ach ja, kennst Du den Unterschied von Pestiziden und Herbiziden und weisst Du was wann verwendet wird?

      1. Es wird aber wirklich fleissig im ganzen Land bei den Monokulturen gespritzt.
        Glyphosat (Herbizid)findet man nicht nur Feld, im Trinkwasser auch beim Menschen.
        Pestizide werden gegen Tierische Schädlinge eingesetzt. Die von Bayer/ Monsanto
        haben schon einige Menschen ins jennseits befördert! So harmlos ist das Zeug selbst bei rchtiger Anwendung für Mensch und Umwelt nicht!

    1. Das sind schon 2 Fragen.
      Erstens weil ich nur ein einfacher Diener des Herrn bin.
      Zweitens weil es der angezeigte Weg ist der zu gehen ist.
      Als drittes biete ich allen Menno´s eine Zusammenkunft an.
      Gott hat etwas zu sagen.
      Ruft alle Ältesten aus dem Land herbei-aus jeder Kolonie.
      Treffpunk ist die Mitte.
      Caaguazu

      Grüße

  4. Wer nur sich gläubig nennt und nicht ist, der tut nicht wie folgt: Warum laßt ihr euch nicht lieber Unrecht tun? warum laßt ihr euch nicht lieber übervorteilen? 1. Korinther 6.7

  5. Es ist an der Zeit, dass die Mennoiten ihre Glaubensrichtung ändern und zu den Waffen greifen. Ihr “Gott” wird keine Einwände haben wenn es darum geht, sich selbst zu verteidigen. Der EPP-Dreck kommt dann aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nachhilfe bekommen sie sicher kostenlos von Südafrika oder Israel. Wenn es der vermaledeiten Regierung nicht paßt, sollen sie doch ihre ausgehungerten Holzsoldaten senden.

  6. Warum nicht einfach der EPP-Bande ihre Lieblinsmehrschweine entführen oder ihnen ihre Lieblingskugelschreiber wegnehmen? Ich würde ihnen drohen, ohne die Überweisung von einer Million US-Dollar ihre Meerschweinchen nur noch mit Chips zu ernähren oder ihre Lieblinskugelschreiber dem paraguayschen Staat zu spende. Das wäre die effektivste Massnahme. Dann können sie selbst einmal miterleben, wie es ist im Ungewissen zu leben.

  7. Wolfgang…..stimmt nicht ganz deine Aussage Pestizide heissen alle gemeinsame chemischen Spritzmittel!!
    Sogenannter Ueberbegriff fuer alle chemischen Produkte.
    In Europa sagt man den Pestiziden auch Pflanzenschutzmittel.

    Die Produkte gegen Schaedlinge heissen Insektizide

    Herbizide: gegen Unkräter und nicht selektive Mittel wie Allesvertilger(gliphosat)
    Akarizide: gegenWanzen Lause etc (saugende Schaedlinge)
    Insektizide: Gegen Fressende Schaedlinge
    Fungizide: Gegen Pilze

    1. Stimmt auch nicht ganz, Herbizide sind keine Pestizide egal ob man in Europa einen Ueberbegriff gebidet hat, ausserdem ist Glyphosphat sehr wohl selektiv, es attakiert naemlich genetisch veraenderte Pflanzen nicht, das ist ja der Witz. Und wenn man andere Herbizide verwenden muss, muss man erst mal gegen rundblaettrige und dann gegen spitzblaettrige spritzen und die sind wirklich sehr giftig

    1. War es nicht deutlich genug? -Der Herr im Wettersturm-
      Belehre mich bitte nicht über die Bibel, sonst müsste ich dir noch sagen das Deutschland untergeht und die Rente bald wegfällt!

      Grüße aus Caaguazu-Treffpunkt in der Mitte.

      PS: Wären die Mennoniten wirklich gläubig würden sie ja der Einladung folgen dem Wort Gottes zu zuhören 🙂

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.