EPP: “Wir wollen verhandeln“

Alcides Oviedo, der mutmaßlich Verantwortliche für die Entführung von Arlan Fick, Mitglied der EPP, und mittlerweile in Gewahrsam der Justiz sagte, dass sie seit langem mit der Regierung verhandeln wollten, diese aber kein Gehör fanden.

Er erinnerte daran, dass dies wichtig sei für die Freilassung von Edelio Morinigo. Er bestritt aber auch, derzeit Kontakte zu Mitgliedern der bewaffneten Gruppe zu haben.

„Es gibt eine Hierarchie und diese mache eine Anfrage an die Regierung, dann entscheide das Gremium was passiert, wenn keine Antwort erfolgt, fällen diese Entscheidungen, wir wollen verhandeln. Die Verantwortung liegt bei der Regierung, nicht bei uns, wir sind gesprächsbereit“, sagte er.

Die Aussagen traf Oviedo im Rahmen des ersten Verhandlungstags im Gerichtssaal gegenüber Pressevertretern.

Des Weiteren erwähnte er, keinen Kontakt zu Mitgliedern der EPP zu haben. „Ich habe keinen Kontakt zu ihnen, ich befinde mich im Gefängnis in Einzelhaft und kann keinen Kontakt zu den Führern aufnehmen, also keiner hat Zugang zu mir oder ich zu jenen“.

Er verurteilte die vergangenen Straftaten, insbesondere die Ermordung an dem deutschen Paar in Azotey in den vergangenen Tagen. Alles weise aus seiner Sicht darauf hin, dass die Spezialeinsatzkräfte der Joint Task Force Fehler gemacht haben und die Deutschen ermordet haben. „Für mich ist das die Wahrheit, alles deutet darauf hin, dass es so ist, es ist die Realität“, schloss er seine Ausführungen.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “EPP: “Wir wollen verhandeln“

    1. Zu kompliziert! War nicht vor kurzem gesagt worden „Hände ab“? Mir war, als wäre man dabei Teile der Scharia zu übernehmen. Folglich müßten Köpfe rollen. Aber vielleicht hatte ich etwas falsch verstanden. Wer kennt sich bei der hiesigen Gesetzeslage und Rechtsauslegung noch aus!

    2. Ist aber nicht so einfach. Zuerst müssen die EPP-Leute gefunden werden. Und wie das so aussieht, sehen wir da nicht so schnell ein Ergebnis, denn die EPP-Leute wollen sich einfach nicht zu erkennen geben.

  1. Zitat: „Es gibt eine Hierarchie und diese mache eine Anfrage an die Regierung,….“? Die Regierung stellt sich selbst eine Anfrage? Sehr suspekt!
    Zitat: „Joint Task Force Fehler gemacht haben und die Deutschen ermordet haben.“ Würde ich nicht ausschliessen, dass es so war.
    Ich lebe sehr gerne in Paraguay, die Frage ist jedoch: Wem kann man überhaupt noch Glauben schenken?
    Antwort: Niemand!
    Ist leider so und daran wird sich mit Sicherheit niemals etwas ändern.

  2. Man kann mit Freiheitskämpfern verhandeln aber mit Mörder und Banditen nicht.Wollen sie Straffreiheit?Oder mehr Geld das kann und darf es für diese Banditen nicht geben.Jede Forderung aus der Politik in dieser Richtung zeigt wer die Unterstützer dieser Banditen sind und wahren.Langsam leider zu langsam wird die Schlinge immer enger durch das Spezial Militär was in den USA zur Terror Bekämpfung ausgebildet wurde ,klar wollen die dann verhandeln und zur unterstreichung wird mal gerade so ein Deutsches Ehepaar gemordet. Nein Verhandlungen darf es nicht geben es ist ein Schlag ins Gesicht der Opfer,der Fahndungsdruck muss noch erhöht werden durch kurzfristig in Kraft treten von Terrorabwehr Gesetze aber ebend nur für die Zeit der Fahndung spezial auf die Banditen und Unterstützer der EPP.

    1. Verwandter des ermordeten robert

      die epp soll nicht gefunden werden, warum auch immer. die hocken z.t. im wald und können nicht gefunden werden? in D würde man diesen mit wärmekamera überfliegen und die wären in 5 min gefunden. ein paar hubschrauber und kameras wird P wohl haben.

      war es überhaupt die epp? die ermordung des ehepaares trägt überhaupt nicht die handschrift der epp. 200 000 lösegeld? 550 000 ist normal der tarif pro nase…. am hellichten tag? usw. … warum ermorden, was hatte sie davon?

      ne ne, da steckt viel mehr dahinter. wer weiss wer alles die finger in deren z.b. drogengeschäfte haben. das land der nattos wäre wunderbar zum anbau von marihuana, es hat nämlich noch viel wald z.b. …. möglicherweise will man sie nur loswerden.

      die nattos hatten bisher kein wald abgeholzt, kein soja angebaut etc. alles was der epp zu wider ist. die nachbarn la gringa werden drangsaliert. die nattos lies man bisher in ruhe ….. und dann gleich ermorden?

      in P wird sich nichts ändern, so ist das halt in hoch korrupten ländern

  3. Die EPP ist nur ein Symtom, einer völlig maroden Politik und Verwaltung des Landes.

    Mit guter Verwaltung, gäbe es keine EPP . In diesem Fall gäbe es eine breitere Mittelschicht und der Bevölkerung ginge es gut .

    Die geforderte Lösung, soll die Bekämpfung der EPP Banditen durch verbeamtete Banditen sein…..???

    Das ist so, als wenn der Ziegenbock zum Gärtner gemacht wird !

    Ohne das Py von Null an, völlig neu organisiert wird….sehe ich gar keine Möglichkeit, dass das Land zur Ruhe kommt und sich nachhaltig gut entwickelt .

    Den Medien folgend……kann man dem „neuen“ Presidententen mit seinem Neuen Rumbo, offensichtlich doch auch nichts glauben .

    Der Mann, hatte doch jetzt schon reichlich Zeit, sich zu „Beweisen“ !

  4. In einem Land, in dem es echten Terrorismus gibt, muss man sich immer fragen: Warum?
    Sowas gibts kaum in Staaten, die zum Wohle der Bürger strukturiert sind. Hier liegt also etwas im Argen, das auch der Bürger versteht! Jedoch muss man auch in Erwägung ziehen, dass es womöglich diese von der Presse dargestellte EPP so garnicht gibt, sondern dass diese ein Konstrukt der Mächtigen ist, um Kontrolle und Überwachung, sowie Missetaten zu rechtfertigen, welche im Namen der Korruption ausgeführt wurden?
    Ein echter Dialog mit der EPP könnte dies klären.
    Sind das „echte Terroristen“ die ein Ziel haben? Dann könnte man etwas ändern um diese Menschen zu integrieren!
    Sind es aber Regierungsbüttel, werden wir sie nie los!
    Mich würde interessieren, was sind die „Forderungen“, was möchten die Leute der EPP? Vielleicht gäbe es dann Verhandlungen?
    Denn Terrorismus an sich lässt sich nicht sinnvoll mit Gewalt bekämpfen, das haben wir wohl mitterweile aus den USA gelernt!!!

      1. Liebe Monika !

        Also, dass nun jeder einzelne EPPler, ausnahmslos, nur ein einfacher Gauner ist……kommt mir etwas zu einfach vor….

        Von welcher Art und Weise auch immer…..hier spielt ganz sicher Politik, Ideologie, Armut, Unzufriedenheit, Korruption, Drogen und Vieles mehr eine Rolle…..

    1. Ich kann mir sehr gut vorstellen….dass den verantwortlichen Beamten und Politikern, extremst daran gelegen ist,

      dass Leute wie die EPP, sich nicht öffentlich äussern !

      Das könnte nämlich….peinlich werden !!!

      Eine gute Ausrede wäre doch, mal gleich zu sagen, dass mit Terroristen nicht verhandelt wird…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.