Erdölbohrungen mit absoluter Geheimhaltung

Filadelfia: Die peruanische Firma Zeus Öl SA bohrte in der Nähe des Chaco-Nationalparks nach Öl. Die absolute Geheimhaltung darüber sorgt für Aufsehen.

Zwar ist eine Bohrung beendet, jedoch gab es noch keine Details über die Ergebnisse. Zudem wurde am Donnerstag letzter Woche erneut mit Arbeiten an einem neuen Bohrloch begonnen. Die Tätigkeiten werden mit absoluter Geheimhaltung durchgeführt. Ein Interview mit den Verantwortlichen des Unternehmens ist abgelehnt worden.

Der stellvertretende Minister für Bergbau und Energie, Mauricio Bejarano, bestätigte, dass die Firma in einem isolierten Bereich tätig sei und zwar in Teniente Primero Americo Picco, im Departement Boquerón, an der Grenze zu Alto Paraguay. Er sagte weiter, dass es keine Ergebnisse zu den Aktivitäten gebe, was ziemlich auffällig ist.

„Eine Bohrung wurden erst vor kurzem beendet. Es fehlen noch genaue Studien, bis wir detaillierte Informationen haben. Die zweite Bohrung ist in 80 Tagen abgeschlossen“, erklärte Bejarano.

In Bezug auf die Geheimhaltung des Unternehmens sagte der stellvertretende Minister: „Sie bevorzugen das Schweigen, kommunizieren aber über technische Details mit uns. Es gibt keine Zusammenarbeit mit der Presse und sie haben das Recht dazu. Der Staat kontrolliert aber die Arbeiten“.

Die letzten Bohrungen wurden von der den britischen Firmen Presidente Energy und Amerisur durchgeführt, jedoch waren die Ergebnisse nicht ermutigend. Alle diese Arbeiten, einschließlich der jetzigen durch Zeus ÖL SA, wurden durch den brasilianischen Konzern Queiroz Galvão angeordnete. Er erhielt kürzlich den Zuschlag für den Bau des biozeanischen Korridors.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Erdölbohrungen mit absoluter Geheimhaltung

  1. Vielleicht steht Paraguay schon bald vor einem „goldenen Zeitalter“? Was könnte man nur künftig mit den vielen kräftig sprudelnden Erdöleinnahmen anstellen? Alle Abwasser- und Trinkwasserprobleme, Energieversorgungsprobleme und Müllentsorgungsprobleme, das gesamte Schulwesen und der komplette Medizinbereich, natürlich auch der Straßenbau – alles könnte endlich angepackt werden. Ja, und natürlich könnte man den schwer arbeitenden Politiker, Senatoren, Abgeordneten und Staatsangestellten endlich die verdienten Gehaltserhöhungen zukommen lassen. Was für Träume. Warum sollte man sich dann heute noch groß in´s Zeug legen, schon morgen wird alles wie von allein viel besser werden.

  2. Wenn ich sehe wie arm die Erdöl- und Erdgasexportierenden Länder Südamerikas sind (Venezuela, Bolivien, Ecuador) frage ich mich ob es wünschenswert ist dass in Paraguay Erdöl gefunden wird.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.