Ermittlungen zu Cartes-Bendlin Hochzeit aufgenommen

Asunción: Kaum meldete die Staatsanwaltschaft nun doch tätig zu werden in der besagten Hochzeitsfeier, die gegen jegliche Normen verstieß, tauchte auch schon der Anwalt des Bräutigams auf und offeriert eine großzügige Spende um einem Prozess aus dem Weg zu gehen.

Stella Mary Cano soll vermutlich untersuchen ob ein Gesetzesverstoß vorlag. Da der deutschstämmige Bräutigam jedoch schon die Schuld einräumt und über seinen Anwalt eine großzügige Spende in Aussicht stellt, ist am Ende beiden geholfen. Die Staatsanwaltschaft verliert ihr Gesicht nicht und weder Herr bendlin noch Frau Cartes bzw. Bendlin muss mit einer Strafverfolgung rechnen. Treu nach dem Motto: Was kostet die Welt, ich ihm zwei davon!

Wochenblatt / Ministerio Publico

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Ermittlungen zu Cartes-Bendlin Hochzeit aufgenommen

  1. Spende? Dachte eher, dass die Tochter des USD-Multimilliardärs – wie man auch immer in einer Bananenrepublik zum US$-Milliardär wird (na, mit dem Verkauf von Bananas) – verurteilt wird. Ich dachte so etwa an ein Bußgeld von 2 bis ca. 3 Millionen Guaranies (ca. 300 bis 400 Euro).
    Aber wie das so ist, die netten Damen und Herren dieser Welt spenden sogar noch mehr. Und dies ganz freiwillig. Nein, dass nennt man hierzulande nicht Korruption. Sondern Spende. Wetten Family-Clan Bendlin-Cartes spendet sogar zwischen 2 Millionen+Mil und 3 Millionen+Mil Guaranies!

    1. Das war ja nur eine kleine Hochzeitsfeier. So weit wird ja von der Staatsanwaltschaft niemand denken, dass, wenn auch nur einer am Uhhh-V2.0-Infizierter unter den Gästen war, dieser schreckliche Uhhh-V2.0 nun in die weite Welt Paragauy getragen wird und Tausende, pardon, Millionen, Menschen unnötigerweise am Uhhh-V2.0-Viru elendlich zugrunde gehen werden. Das ist so, wie wenn man hierzulande mit 120 km/h durchs Dorf fährt, weil gerade die Streichhölzer und das BilligPolarBier alle ist und wieder einmal nix passiert. Nur haarscharf an einer mittleren Katastrophe vorbei. Aber nix passiert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.