Erst angeblich Opfer von Einbrechern, aber dann kam die Polizei zur Hilfe

Encarnación: Ein als Víctor Sandoval identifizierter Mann reichte bei der Polizeistation 59 im Viertel Santa María in der Hauptstadt von Itapúa eine Anzeige ein, weil er angeblich Opfer von Einbrechern geworden war.

Das Opfer sagte, dass er sein Geld nicht finden könne und eine der Türen seines Hauses aufgebrochen worden sei.

Sandoval gab weiter an, dass er am Dienstag um 06:00 Uhr sein Haus verlassen habe, um zu seinem Arbeitsplatz zu gehen und die Türen des Hauses verschlossen zu lassen. Als er am Nachmittag zurückkam, bemerkte er, dass das Schloss an der Eingangstür aufgebrochen war.

Als Sandoval sein Haus betrat, stellte er fest, dass das Geld, das er in einem Abflussrohr in der Küche versteckt hatte, verschwunden war. Später inspizierte das Opfer in Begleitung von Polizeibeamten das Versteck noch einmal genauer und siehe da, das ganze Geld konnte aus dem Rohr wieder an das Tageslicht befördert werden.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Erst angeblich Opfer von Einbrechern, aber dann kam die Polizei zur Hilfe

  1. Abflussrohr, super Versteck. Falls weggespült muss man nicht einmal lange suchen. Kann ja nicht weit geflossen sein, höchstens in die Klärgrube, die unser Wasser fürs Graus zum Trinken mit feinen Gewürzzutaten auf einen feinen Geschmack trimmt.

Kommentar hinzufügen