Es fehlen jeweils nur sechs Meter

Maracaná: Das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) gibt sich Mühe die Infrastruktur zu verbessern. Neue Stahlbetonbrücken ersetzen die wackeligen und gefährlichen Holzkonstruktionen. Aber nicht immer läuft alles rund.

Eine neue Betonbrücke wurde vor einem Jahr über den Fluss Curuguaty’y errichtet. Sie ist 60 Meter lang. Die Konstruktion verbindet die Dörfer San Vicente, Camba Rembé und Luz Bella miteinander, die an der Grenze zwischen den Departements Canindeyú und San Pedro liegen.

Laut den Anwohnern ist die Brücke von erheblicher Bedeutung, denn sie reduziert die Entfernung zur wichtigen Fernstraße 3 erheblich und zwar um fast 50 Kilometer. Nun aber gibt es eine tödliche Gefahrenquelle bei Befahren des Bauwerks, denn an beiden Seiten sind die ersten Verbindungen eingestürzt. Provisorisch errichteten die Bewohner wieder eine Holzkonstruktion, die aber nicht für alle Verkehrsteilnehmer ausgelegt ist.

„Wir haben Angst mit großen Lastwagen die Brücke zu befahren. Unsere Produkte können nicht nach San Pedro oder Canindeyú transportiert werden. Erst vor Kurzem hat das MOPC die Brücke eröffnet und nun das. Wir erwarten eine Antwort auf das Desaster“, sagte Porfirio Mendieta, ein LKW Fahrer der Zone.

Von San Vincente (San Pedro) nach Maracaná (Canindeyú) zirkulieren nun nur Motorradfahrer. Über sechs Meter betragen die Spalten zur Brücke. Es gibt viele Quellen an der Stelle die wohl zu den Erdrutschen führten.

Ingenieur Gaspar Ortiz vom MOPC versprach für Abhilfe zu sorgen, er wisse aber nicht genau über den Sachverhalt Bescheid.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Es fehlen jeweils nur sechs Meter

    1. Aber hallo, natuerlich koennen auch paraguayische „Ingenieure“ Bruecken bauen wenn man es ihnen lange genug erklaert und auch anhand von Bildmaterial zeigt wie so was geht. Aber es sollten schon viele Bilder sein und natuerlich auch schoen bunt.
      Also bleibt locker und denkt nicht immer an das Schlimmste, denn auch mit genug Zeit kann man alles verhunzen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.