Es fehlen nur noch 100 Meter

Presidente Franco: Für Paraguay und Brasilien beginnt der “Countdown” für eine neue Verbindung zwischen beiden Seiten des Paraná-Flusses durch die “Integrationsbrücke”, deren Bau 2019 begann.

Die Brücke wurde von beiden Ländern gemeinsam gebaut und ist nun nur noch hundert Meter davon entfernt, einen neuen Grenzübergang zu ermöglichen.

Der Minister für öffentliche Bauten und Kommunikation, Arnoldo Wiens, teilte über seinen Twitter-Account ein Bild der beeindruckenden Arbeiten am Paraná-Fluss. Er betonte auch, dass “es nur noch wenige Monate sind, bis die internationalen logistischen Verbindungen Realität werden”.

Die Arbeiten an der neuen Brücke werden mit Mitteln von Itaipu durchgeführt, wobei die Gesamtinvestition auf 84 Millionen US-Dollar geschätzt wird.

Die neue Straßenplattform wird 760 Meter lang und mehr als 60 Meter hoch sein. Die Verlegung der 100 Tonnen schweren Segmente, die die Fahrbahn des künftigen Grenzübergangs bilden werden, ist derzeit im Gange und wird voraussichtlich im Juli dieses Jahres abgeschlossen sein.

Die “Integrationsbrücke” wird die Städte Presidente Franco auf paraguayischer Seite und Foz de Yguazú auf brasilianischer Seite miteinander verbinden und die Freundschaftsbrücke entlasten, die seit 1965 die wichtigste Fußgängerbrücke zwischen Ciudad del Este und Foz de Yguazú ist.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Es fehlen nur noch 100 Meter

Kommentar hinzufügen