Evangelischer Pastor in Alemán Cue ermordet

Horqueta: In einer kleinen evangelischen Gemeinde, wo der Pastor gestern Abend die Messe abhielt, drangen zwei Unbekannte durch den hinteren Teil der Kirche ein und schossen mehrmals auf ihn.

Die evangelische Kirche an der Calle 10 in Aleman Cue, einem Teil im Distrikt Horqueta, wo früher viele Deutsche ansässig waren, fand man nach dem Anschlag 18 Patronenhülsen einer 9 mm Waffe. Das Opfer, Crispín Acosta (59) hatte keine Chance sich zu verstecken. Das Motiv der Tat ist noch vollkommen unklar und die 7 anwesenden Zeugen sind vollkommen eingeschüchtert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wochenblatt / El Trece

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Evangelischer Pastor in Alemán Cue ermordet

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles

    Entweder er hat kleine Kinder angefasst oder er ging gegen die Drogenmafia vor. In allen Faellen hat er jetzt die Rechnung bekommen.
    Ich fragte einen Paraguayer und der sagte dass solche Probleme frueher von der Nachbarschaftswache “geloest” wurden. Man pruegelte erst den Tunichtgut windelweich und wenn das nicht half so brachte man ihn kurzerhand unter die Erde. In der Tat gibt es noch heute die Nachbarschaftswache (aka Guardia de Vecindad del Barrio) wo die Nachbarn halt das Problem selber loesen. Das war ein Schutzmechanismus der Gesellschaft gegen aufkeimende Perversionen und kriminelle Aktivitaeten. Ein Kindschaender der wurde kurzerhand umgebracht “denn sowas tut man nicht”, meinte der Paraguayer.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.