Fall Juliette: Stiefvater wegen Kinderpornografie angeklagt

Asunción: Wie die Staatsanwaltschaft soeben mitteilte, wurde die Anklage gegen Reiner Oberüber auf Kinderpornografie erweitert. Nähere Umstände oder Beweismittel, die diese Anklage untermauern wurden noch nicht genannt.

Reiner Helmut Oberüber ist der Stiefvater der kleinen Juliette, die am 15. April 2020 spurlos vom Grundstück des Deutschen in Emboscada verschwand. Wenige Tage darauf wurde er und die Mutter, Lilian Zapata verhaftet und angeklagt, weil sie sich der Vernachlässigung der Sorgfaltspflicht schuldig gemacht haben sollten.

Anscheinend hat die polizeiliche Auswertung der Telefone, deren Daten gelöscht waren, erschreckende Ergebnisse zu Tage gefördert, die eine Anklage rechtfertigen.

Wochenblatt / Ministerio Publico

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Fall Juliette: Stiefvater wegen Kinderpornografie angeklagt

  1. Sagte ich es nicht schon vor ein paar Wochen, daß wir alle noch eine “große Überraschung” erleben werden? Darum kann ich es nicht verstehen, wenn sich hier so manche Mit-Kommentatoren so weit aus dem Fenster lehnen mit ihren Urteilen, sowohl was den Stiefvater als auch die ermittelnden Polizeibeamten betrifft und sich darüber hinaus dahin reißen lassen, der Polizei eine Art Deutschenhass vorwerfen. Besonders diese frechen Vorwürfe gegenüber der Polizei sind ohne Beweise zurück zu weisen. Abgesehen davon, daß solche Frechheiten u.U. auf uns hier lebenden Deutschen zurück fallen könnten.

    1. ich bin jetzt ungefähr 2 Jahre hier und habe keinen Deutschenhass feststellen können.
      Im Gegenteil: Man begegnet mir sehr freundlich, offen und mit viel Respekt.
      “Deutschenhass” sieht meiner Meinung nach ganz anders aus.

      1. ja solange Du im Stande bist zu geben. Den Rest erfährst Du, wenn Du nicht mehr geben willst oder kannst, nach ein paar Jahren. Es besteht nicht nur deutsch Hass, sondern gegen alle Ausländer, weil diese wollen dem Volk, arbeiten, denken usw. bei bringen um Geld zu verdienen. Aber dieses Volk, sitzt lieber unter dem Mango und wartet bis Mil runter fällt oder gehen auf Raubtour. Von Arbeit halten die hier nicht viel. Aber wie gesagt, wenn Du länger bleibst, lernst Du das auch.

        1. der Deutsche, der in Caaguazu überfallen wurde, schildert auf seiner Website, dass viele Einheimische gekommen sind, um ihm unentgeltlich zu helfen und selbst einige der weniger Begüterten ihm Nahrungsmittel gebracht haben, was er nicht erwartet hätte. Seltsamerweise habe ich feststellen müssen, dass Einheimische in Kommentaren mehr Mitgefühl mit ihm und seiner Familie hatten als deutsche Landsleute.
          Es würde mich interessieren, wie andere hier im Forum über dieses Thema denken.

          1. Ja. Da haben Sie durchaus recht. Solche Überfälle werden auch von den Einheimischen nicht gerne gesehen. Ob an Ausländer oder Einheimische.
            .
            Überfall und Geiselnahme eines Deutschen und seiner Tochter
            https://wochenblatt.cc/ueberfall-und-geiselnahme-eines-deutschen-und-seiner-tochter/
            .
            Ich denke, es gibt durchaus liebenswürdige und ehrliche Menschen hier im Paragauy. Vor alle aus der ärmeren Bevölkerungsschicht. Wenn man sie näher kennt. Auch unter den gebildeteren, meist jüngeren Paragauyern sind echt gute Menschen anzutreffen. Aber man erlebt es immer wieder. Wie man freundlich bedient wird, jedoch beim Verabschieden kein “Adios” oder “Tschau” zurück kommt.
            Ich denke der Fremdenhass ist wie in anderen Ländern auch. Manche meinen es ehrlich, andere spielen einem etwas vor. Es geht mir auch nicht um den kinetischen Fremdenhass, sondern um den potentiellen.
            Ich denke, es geht noch manchem Einheimischen auch so, der nach DÖCHL auswandert: Kennt Gesetze, Land und Leute nicht.
            Vieles läuft auch gut ab. Aber im Laufe der Jahre summieren sich doch einige Vorkommnisse, die nicht einwandfrei abgelaufen sind oder sich einfach nichts bewegt, obwohl man stets freundlich und gscheit angegrinst wird. Dann hat man keine Handhabe.
            Das Problem liegt mho eindeutig im niedrigen Bildungsstand von Ärzten, Behörden, Notaren, Anwälten und andern im Allgemeinen. Naja, vielleicht sind sie sogar intelligent. Stellen sich nur dumm.
            Aber mit Bestimmtheit kann ich schreiben: stinke-faul und Platageil.

  2. Nun haben hiesige Ermittler kardinale 120 Tage gebraucht um die File Allocation Table wieder herzustellen. Das iTelefon war demnach in USA in der Forensik und wurde nicht von der hiesigen Post gestohlen, als es zurück gesandt kam.
    Uhhh, nun habens ein Bildchen von der Frau Uhse im Bikini drauf entdeckt. Ein Indiz, dass die Deutschmafia, wie wir schon betitelt werden, sich im Sambi Südamerikas den Lebensunterhalt mit Kinderpornographie verdient.
    Habens noch ein Video gefunden, wo der Jefe Deutschmafia seinen Müll nicht abfackelt, um seinen Kindern etwas beizubringen, sondern in den Müllcontainer gestellt hat. Und noch eines, die ihm mit Kleinkind auf dem Arm im Vorgarten beim Biersaufen zeigt zu Shwuddi Igesias auf 120 dB. Mit KOPFHÖRER!!!
    Und noch eines, die ihn zeigt, wie er mit Kleinkindern auf der Rückbank auf den Gegenverkehr wartet und nicht schon mal mitten auf die Straße fährt und gscheit grinst. Und noch eines, in welchem zu sehen ist, dass er mit dem Moto, zwei Kleinkindern, Frau, Omi und fünf Hühnerkäfigen in brütender Sonne über asphaltierte Mondkrater wackelt. Aber ohne iTelefon.
    Eindeutig, diese kinderfressende Deutschmafia fügt will sich einfach nicht in hiesig Kultur einfügen.
    Und nein, Fremdenfeindlichkeit gibt es hier nicht. Man wird allerorts und in jeder Situation freundlich und zuvorkommen gscheit angegrinst. Es könnte ja noch etwas zu holen sein.
    Frag nicht deine (vermeindlichen) Freunde, was sie über dich denken! Frag deine Feinde! Sie werden schonungslos ihre Meinung äußern.
    Und sei es nur in der Nacht deinen Müllcontainer durchforsten zu können: Herzlich Willkommen Ausländer! Aber wehe da befindet sich dann nur noch Abfall drinnen, der sich nicht einmal für den eigenen Müll anzufackeln eignet.
    Spende, vergib kleine Arbeiten, zünde deinen Müll nicht an, höre keine laute Musik außer Tanzmusik und Shwuddi Iglesias auf 120 dB, mach das wie die Eingeborenen, vergittere alles und wenn die Handwerker da sind nimmst einen Stuhl und setzt dich daneben und lässt sie keine Minute aus den Augen. Dann ist man herzlich willkommen.
    Trotzdem wird sich jeder Eingeborene fragen, aufgrund deines “Accente”, ob du überhaupt den Personalausweis und Permanente Aufenthaltsbewilligung bekommen hast, was du dafür bezahlt hast, warum du denn hier bist…
    Aber egal, wirst von jedem Eingeladen zum Biersauf und totgegrilltem Leder zu Müllabfackel und Shwuddi Iglesias auf 120 dB. Man könnte ja noch ein Geschäftchen anteigen. Du Investor, weil gerade er günstig einkaufen kann, und nur er. Die Ware kann man dann wieder mit viel Gewinn verkaufen. Leider ist er gerade nicht flüssig. Das wird das Geschäft deines Lebens!

  3. Ich denke, das das wieder nur heisse Luft von der Staatsanwaltschaft ist. Zuerst hat sie ihn auf Verlangen des Grossvater wegen Vernachlässigung seiner Sorgepflicht eingesperrt, obwohl er weder ein Sorgerecht noch eine sorgepflicht fuer das Kind hat.
    Nun kommt der naechste Vorwurf obwohl zuvor eingeräumt wurde, daß nichts mehr auf den Handys war? Die vergangene Zeit duerfte aber ausreichen etwas aufzuspielen, zumal die BRD schlapphuete bei reiner oberüber sicher gerne dabei helfen??
    Da Anwälte und Staatsanwälte immer nur ankündigen aber nichts liefern liegt offenbar auch nichts gegen ihn vor. Die Beschreibung von eggi der hiesigen Mentalität trifft im übrigen zu.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.