Falscher Alarm bei Flugzeugsuche

Fuerte Olimpo: Die Nachricht, dass ein US-amerikanisches Flugzeug in paraguayischem Luftraum abhanden gekommen sei brachte mehrere Rettungstrupps zum Einsatz die glücklicherweise feststellen konnten, dass die verschwundene Maschine ordnungsgemäß im Hangar des örtlichen Flugplatzes geparkt war wo sich der Alarm selbstständig aktivierte.

Das Flugzeug, eine einmotorige Bonanza stammte aus den Vereinigten Staaten von Amerika hatte jedoch eine paraguayische Matrikelnummer und als Besitzer den Brasilianer Joao Vieira de Medeiro Neto.

Unter der Mitgliedern der Suchmannschaft, die letzte Nacht von Luque nach Concepción aufbrach waren Angestellte der zivilen Luftfahrtbehörde sowie Feuerwehrleute und Soldaten.

Am Flughafen der Ortes eingetroffen konnten die eben gelandeten den Alarm hören, prüften die Daten des Flugzeuges und stellten fest, dass es sich um die Maschine handeln muss.

Wegen fehlender Dokumente für das Fluggerät, was somit illegal eingestuft wird, beginnt nun eine Ermittlung gegen den Eigentümer mit Aufenthaltsgenehmigung in Paraguay.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.