Familie von Entführten bittet Polizei um Abzug

Nueva Toledo: Kaum kam die Polizei, um in der Umgebung nach Großvater und Enkel zu suchen – müssen sie schon wieder gehen. Die Familie drängt auf Ausschluss der Öffentlichkeit.

“Keine Polizei und keine Presse“, dass sind anscheinend die Anweisungen der Entführer des Deutschbrasilianers Alecio Dresch (73) und Enkelsohn Leonardo Farias Dresch (12), die von Familienmitgliedern weitergegeben wurde.

Offiziell gibt es keinen Anhaltspunkt, keine neuen Spuren. Inoffiziell war etwas von einer Lösegeldreduzierung von 300.000 auf 250.000 US-Dollar die Rede. Ob die Familie so viel aufbringen kann, ist fraglich. Für die Polizei handelt es sich keineswegs um EPP Mitglieder, sondern einfach nur um einfache Gauner mit einer kopierten Masche und ohne politisches Beiwerk.

Polizei und Staatsanwaltschaft, die durch die schlechten Wetterverhältnisse kaum die Umgebung durchsuchen konnten, fügt sich der Bitte der Familie und zieht sich zurück. Die Presse, für die gleiches gilt, wird sich sicherlich auch daran halten. Demnach stünde der Weg frei für eine Zahlung samt nachfolgender Übergabe in Santa Rosa de Aguaray.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Familie von Entführten bittet Polizei um Abzug

  1. So begeben sie sich immer mehr in die Hände der EPP Banditen.Die USA bat schon mehrfach an mit Satellit bei der Fahndung zu helfen ,warum wird das nicht angenommen.Die Banditen sind doch bekannt und sie stellen sich außerhalb des Gesetzes erkennen es nicht an ,nehmen Geisel und Morden diese und Andere Menschen. Hier müssen die Familien Angehörigen in Sippenhaft genommen werden ,denn mir kann keiner Erzählen das Mitglieder der Familien nicht wissen was Sohn,Tochter,Bruder,Schwester tun. Diese Banditen haben kein Recht auf Rechtsstaatlichkeit!!! Wenn auch offiziell es keine EPP Banditen seien sollen so glaube ich es nicht,weist vielen in der Vorgehensweise drauf hin. Auch wenn nicht gildet das Oben gesagte trotzdem für die EPP

    1. Meinst du wirklich das ein Politiker Hilfe aus den USA oder Brasilien haben möchte. Angebote gab es!
      Innerhalb kürzester Zeit wäre das beendet.Das möchte keiner weil dann ans Licht wer da alles mit mischt.
      Neben bei geht dann noch die Angst herum das Drogenbarone mit politischen Ämtern ihre Geschäftsgrundlage verlieren
      und vielleicht einen längeren gut gesicherten USA-Urlaub im der Hotelanlage ADX Florence verbringen.

  2. Schade um die Kommentare,was die Politiker gegen die EPP oder sonstige
    hier treiben .Man wüsste schon wie man diesen Herr werden könnte.
    Wir sind die einsamsten Rufer in der Wüste,-manche lachen nur über uns !.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.