Familiendrama im Chaco: Mann ersticht seine Lebensgefährtin

Fuerte Olimpo: Die Staatsanwältin Teresilde Fernández beantragte Untersuchungshaft für Dionicio Insfrán. Er wird beschuldigt, seine Lebensgefährtin Dominga Molinas Olmedo getötet zu haben, die an drei Stichverletzung starb.

Dieser neue Fall von Femizid ereignete sich am Sonntag gegen 23:00 Uhr in der Stadt Fuerte Olimpo im Departement Alto Paraguay. Der Mann war zuerst flüchtig, konnte aber jetzt festgenommen werden.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sei der Verdächtige alkoholisiert nach Hause gekommen, habe seine Partnerin verbal angegriffen und dann mit einem Messer bedroht.

Angesichts der Situation verließ die Schwägerin des Opfers mit den Kindern des Paares das Haus, um Hilfe zu suchen. Als sie jedoch ins Haus zurückkehrte, fand sie die Frau bereits blutend am Boden liegend vor.

Das Opfer wurde sofort in das Regionalkrankenhaus gebracht, wo man nur noch ihren Tod feststellen konnte.

Mit diesem Fall gibt es in diesem Jahr bereits 15 Opfer von Femiziden im Land.

Wochenblatt / Prensa 5

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.