Fanatismus vs. Diplomatie

Asunción: Am 28. April reagierte der paraguayische Konsul in Rosario, Argentinien unangemessen auf einen Tweet eines anderen Nutzers und beschämt so das ganze diplomatische Corps.

Um den Sachverhalt besser zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, dass diplomatische Posten, zumeist in den Nachbarländern, von lokalen politischen Weggefährten besetzt werden, quasi als Belohnung für die permanente Unterstützung. Ranghöheres oder weiter im Ausland ansässiges Personal stammt jedoch von der diplomatischen Akademie und weiß sich besser im Zaum zu halten.

Konsul Aníbal Alejandro Salas Castro (Beitragsbild) ist jedoch nur ein politischer Helfer, der seinem Namen alle Ehre machte. Als ein Twitter Nutzer schreib: “Die größte Dummheit die Marito Abdo begehen könnte, wäre die Angelobung von Horacio Cartes zu unterstützen“, antwortete Salas: “Stell dich nicht dumm, was glaubst du wer du bist, um einem gewählten Präsidenten Ratschläge zu geben. Hier herrscht die Mehrheit in der Demokratie!!!“

Der diplomatische Funktionär, gegen den schon wegen administrativer Unregelmäßigkeiten d.h. Abrechnungsfehler ermittelt wird, setzte sich nun auch einer weiterer Untersuchung wegen ungebührlichem Verhalten aus, die schnell in einer Abberufung enden kann. Der juristische Direktor des Außenministeriums, Rubén Ortiz, bestätigte den Beginn einer Untersuchung gegen den Konsul.

Die Vereinigung der paraguayischen Berufsdiplomaten (ADEP), ließ mitteilen, dass die benutzte Sprache von Salas nicht adäquat war und das ganze diplomatische Corps beschämt. Konsul Salas darf wie auch seine Kollegen sich nicht in Wahlkämpfe einmischen oder öffentlich seine Meinung dazu preisgeben. Sein Gehalt erreicht monatlich 40 Millionen Guaranies.

In einem anderen Beitrag seiner Twitter Seite lud er eine Wahlkampfsticker der Liste 1 hoch mit dem Spruch: “Gleiches Blut macht sich zu Brüdern, aber Loyalität macht dich zur Familie“. Dieser Spruch nutzen ausschließlich die Unterstützer des wiedergewählten Senators Óscar González Daher, der für seine Einflussnahme und Bestechlichkeit vor Monaten aus dem Senat geworfen wurde.

Wochenblatt / Abc Color / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Fanatismus vs. Diplomatie

  1. „Vereinigung der paraguayischen Berufsdiplomaten“ – was es nicht alles gibt. Was besprechen die da eigentlich?
    Aber solche Aeusserungen wundern mich nicht im Geringsten, was da an unterbelichteten Armleuchtern in den Parteien rumlaeuft – auch Gonzalez Daher benutzt gerne Gossensprache. Und diese Vollidioten sitzen in ranghohen Posten mit fürstlichen Gehältern.

  2. Hey Phillip, ist dies denn in anderen Ländern (Deutschland, Amerika) anders?
    Da sitzen die letzen Volldeppen am Ruder, Merkel und Trump sind da keinen Deut besser. Politiker sind weltweit völlig überflüssig, kosten massig Geld und machen NIE etwas für die Bevölkerung, welche diese fleissig wählt.

    1. Wenn Politiker „völlig überflüssig sind, da alle Volldeppen“ wie würden Sie dann ein Land regieren? Bei allem Verständnis, aber machen Sie doch mal einen Vorschlag.

    2. So ist es ja nicht wie du schreibst. Christian2005 wer hat dir den das gesagt!
      Berufsdiplomaten werden gut ausgebildet.Der mittlere Dienst in Deutschland hat schon eine Ausbildung da kommt die Hochschule in Paraguay nicht mit.Der gehobene Dienst hat ein mehrjähriges Studium hinter und vor sich.Der der Bewerber für den höheren Dienst bevor überhaupt vielleicht genommen wird ,hat oft ein Jurastudium hinter sich.Dann dürfen sie noch mal Studieren.
      Volldeppen am Ruder findest Du in deutschen Botschaften nicht.Die fliegen schon beim Eignungstest achtkantig raus!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.