Fehlende Aufklärung eines Mordes an einem Deutschen

Vor einem Jahr kam es zu einem Mord an einem Deutschen im Department Itapúa. Das war im Juli 2015. Das Opfer wurde mit einer Schrotflinte erschossen. Der Deutsche hätte noch ein langes Leben vor sich haben können. Er wurde nur 22 Jahre alt.

Die Mutter von Helmut David Jäger Schmid, Mirta Schmid, ist noch immer voller Trauer. Sie beklagt nun die Interesselosigkeit der paraguayischen Strafverfolgungsbehörden, obwohl eigentlich schon ein Tatverdächtiger verhaftet wurde.

Norbert Müller, der Lebensgefährte von Mirta und Stiefvater von David, ist möglicherweise der Täter. Er sitzt seit August letzten Jahres in Untersuchungshaft aber nichts geht voran. Motiv sind möglicherweise Erbstreitigkeiten oder aber auch einfach nur Neid.

Das 22-jährige Opfer wurde mit einer Schrotflinte aus kurzer Distanz erschossen. Nachbarn alarmierten damals nach den Schüssen die Polizei. Als sie eintraf stand die 19 Jahre alte Lebensgefährtin von Schmid unter Schock. Die Leiche wurde 50 Meter neben dem Anwesen der Frau in Alto Vera bei einem Traktor gefunden.

Quelle: Itapúa Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Fehlende Aufklärung eines Mordes an einem Deutschen

  1. Das verwundert keinen, Polizei und Staatsanwaltschaft sind ein Blinder, sie brauchen eine blinden Hund, damit sie den richtigen Weg finden.Das Fütter für den Hund ist Geld, mit den Turbo, dann geht es auch mal schneller.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.