Fischer findet Sprengsatz

Hernandarias: Angeln kann entspannend sein. Nicht jedoch, wenn plötzlich ein Sprengsatz am Haken hängt oder im Netz liegt. Der See Itaipú war Schauplatz des Geschehens.

Schon am 9. Mai förderte der Fischer Pablo Olivera den Sprengsatz zu Tage, brachte ihn aber erst am vergangenen Freitag zur Polizei. Agenten aus der Sprengstoffabteilung der Spezialtruppe GEO wurden zum 5. Polizeikommissariat nach Hernandarias gerufen. Dabei wurde der explosive Fund bestätigt.

Nelson Zaracho, Offizier von der GEO, erklärt, es handele sich womöglich um ein Fundstück von der kriminellen brasilianischen Gruppe Primero Comando Capital (PCC), die den Mega Überfall in Ciudad del Este durchgeführt habe.

„Durch die Menge und Platzierung des Sprengstoffs in dem Metallrohr sollte wohl eine große Explosion herbeigeführt werden“, sagte Zaracho. Der Fluchtweg von Mitgliedern der PCC nach dem Überfall verlief am See Itaipú entlang und dann nach Brasilien. Dort wurden einige Mitglieder verhaftet und getötet.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.