Flugzeugabsturz: „Ich wurde wiedergeboren“

Luque: Der 19-jährige José Zaván, der am 9. Februar als Einziger den Flugzeugabsturz nahe des Flughafens überlebte, ist auf dem Weg der Besserung. Er sagte wiedergeboren zu sein und kämpft jeden Tag, um wieder voll ins Leben integriert zu werden.

Einen Flugzeugabsturz zu überleben ist schon ein Wunder, doch wenn man sieht wie es José Zaván mittlerweile geht, steht außer Frage, dass hier ein zweites Wunder geschah. Der junge Mann studiert virtuell schon wieder und ist nur drei Operationen vom Ziel entfernt, wo man von einer vollständigen Heilung sprechen kann. Er ist dankbar für die Hilfe, die ihm seine Mutter Blanca Vaccari aber auch alle anderen gegeben haben, als er am dringenden brauchte.

Man könnte mit wenigen Worten sagen, dass ich wiedergeboren wurde, habe mein Leben bei Null begonnen, ich bin wieder als Kind geboren, denn wenn wir Kinder sind, müssen wir erst reden lernen aber das geht langsam wieder. Meine Mutter ist unersetzbar.

Er sagte, “dass die Chancen, lebend aus einem Flugzeugabsturz herauszukommen, sehr gering seien und dass Gott ihm den Segen gegeben habe, ihn wieder zum Leben zu erwecken, und er dankte allen Menschen, die ihm bei seinem Genesungsprozess geholfen haben”.

Sein größter Traum ist es, sein Studium in Agraringenieurwesen an der Nationalen Universität von Asunción (UNA) abzuschließen. Aktuell ist er im dritten Semester.

Schließlich forderte José die jungen Menschen auf, die Hoffnung nicht zu verlieren und weiter nach ihren Träumen zu streben, denn “trotz aller Widrigkeiten ist nichts unmöglich“.

Seine Mutter, Blanca Vaccari, erklärte ihrerseits, dass “das Leben ihres Sohnes ein Wunder ist” und dass er mehr als jeder andere weiß, dass man mit Beharrlichkeit, viel Glauben und Vertrauen in Gott alles erreichen kann.

Der Flugzeugabsturz ereignete sich am Dienstag, den 9. Februar um 14:35 Uhr, als die Cessna 402 mit der Matrikel 0221, Baujahr 1989, mit zwei neuen Motoren und Propellern auf dem Parkplatz der paraguayischen Luftwaffe abstürzte.
Bei dem tragischen Unfall verloren Oberst Aníbal Antonio Pérez Trigo Leutnant Willian Martín Orué Román, Major Darío Céspedes, Leutnant Marcos Samuel Romero, Leutnant Manuel Guzmán Sotelo Riveros, Stabsunteroffizier Pedro Nelson López Morales und der zivile Angestellte Críspulo Almada ihr Leben.

Wochenblatt / Telefuturo

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Flugzeugabsturz: „Ich wurde wiedergeboren“

  1. Der eine wird “neu geboren” – die anderen werden dem siechenden Tod preis gegeben. Ministerpräsident Söder aus Bayern gibt im Anschluß an die gestern statt gefundene Covid – Ministerpräsidentenkonferenz mit Merkel bekannt:
    “Wir werden ganz definitiv nicht nur einmal impfen müssen, darin sind wir uns alle einig, daß der Prozeß des Impfens länger gehen muß, mehrfach gehen muß, über mehrere Jahre gehen muß. Keiner darf jetzt glauben zweimal gepikst und das wars schon.” Noch Fragen?

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Die anderen meinten sie seien jetzt bei Odin in Walhalla so wie es damals hiess.
      Es scheint als ob sich sowas wie eine Subreligion bei der Pilotenschaft gebildet hat.
      Nun die damals Verstorbenen schmoren jetzt in der Hoelle.
      Scheint als ob dieser nach dem Unglueck anfing zu “froemmeln”.

    2. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Ja Israel laeuft auch wieder mit Maske herum obwohl die meisten da schon bei der 4. Spritze sind. Vorige Woche kratzten 4 Mennoniten fast zeitgleich heran im Altenheim die von ihren Verwandten und Kindern zur Impfung gezwungen worden waren. Ein Mennonit scheint halb verrueckt geworden zu sein wegen Selbstvorwuerfe seine Verwandten zur Impfung ueberredet zu haben die dann gleich verstarben.
      Bei den Mennoniten spart sich die Versicherung so die weitere Altersrente. Daher bringt der vorzeitige Tod von Alten erhebliche finanzielle Ersparnisse.

      1. Wer andere Menschen mit Zwang als Pharma-Versuchskaninchen mißbraucht, ist ohne Wenn und Aber ein Verbrecher. Wenn infolge dieser erzwungenen, im Grunde völlig unzureichend erprobten Corona-Impfungen jemand stirbt, dann ist das MORD! Wenn viele Menschen daran sterben ist das Massenmord. Politiker und Mediziner, die Menschen vorsätzlich oder zumindest fahrlässig nachhaltigen Gesundheitsschädigungen mittels direktem oder indirektem Zwang aussetzen mit dem Risiko daran zu sterben, gehören vor Gericht und in´s Gefängnis. Auch ein Mediziner namens Mengele unternahm medizinische Versuche an Menschen um damit angeblich andere Menschen aufgrund seiner “Forschungen” vor Krankheiten zu schützen. Das ist alles eine Frage der Definition. Wer mittels Propaganda sich zum Handlanger von Menschheitsverbrecher macht, wie die gelenkte Presse, macht sich mitschuldig und gehört ebenfalls vor Gericht. Mir scheint, ein großer Teil der Menschen sind bereits so manipuliert und verdummt, daß sie diese einfachen Zusammenhänge nicht mehr begreifen können. Ich garantiere, der Tag der Abrechnung mit diesen Verbrechern wird kommen, auch wenn sie sich noch in Sicherheit wiegen. Auch die KZ-Schergen glaubten sich in Sicherheit und meinten, mit ihren Verbrechen der Menschheit zu dienen, indem sie “Volksschädlinge” und “unwertes Leben” vernichten. Schon gibt es in Deutschland Politiker, die von “Sozialschädlingen” sprechen und mit ihren schmutzigen Fingern auf Impfverweigerer zeigen.

        1. Ergänzung zu meinem Kommentar bezüglich des KZ-Arztes Mengele:
          Während Mengele VORSÄTZLICH und ganz bewußt unmenschliche, schmerzhafte und tödliche Versuche an Menschen unternahm, werden heute durch die Pharmaindustrie praktisch gesehen “Laborversuche” (nur mit einer Notzulassung) an Millionen von Menschen vorgenommen, mit einem neuartigen Gen-Impfserum das nicht hinreichend erprobt ist, deren Folgewirkungen nicht bekannt sind. Dennoch zwingen Politiker die Menschen (direkt oder indirekt) sich diesem Mega-Laborversuch zu unterwerfen. Wenn den Drahtziehern dieser Massenimpfaktionen (Personen wie Gates, Soros, Schwab u.a.) sowie deren Ausführenden wie Merkel u.a. nicht Mord (Vorsatz) nachgewiesen werden kann, dann zumindest, daß sie massenhafte Gesundheitsschäden und Todesfälle an Menschen BILLIGEND IN KAUF GENOMMEN HABEN, schlimmer noch, sie dazu GEZWUNGEN HABEN!

      2. Was bedeutet das: “Vorige Woche kratzten 4 Mennoniten fast zeitgleich heran im Altenheim…. ” Tut mir leid, diese Formulierung verstehe ich nicht. Sind die 4 Mennoniten an den Folgen der Corona-Impfung gestorben oder was nun?

        1. Kann nicht sein, denn hier gibt es ja keine Impfschäden!
          Gleichzeitig wird im TV unter der Losung “Wir befreien uns” die Kinderimpfungen in Werbespots vorangetreiben.
          Selbst die da als Darsteller mitspielen gehören ins Gefängnis.

        2. Moyses Comte de Saint-Gilles

          Die Alten im Altenheim werden von ihren Familien und vom Spital ueberredet sich impfen zu lassen. Da die Alten sich nicht mehr wehren koennen (70, 80 Jaherige) und sowieso ihre Leben lang Jasager waren, so lassen sie sich impfen und sterben dann nach ein paar Tagen weg. Schon mehrfach passiert wie mir Dritte sagten. Zudem kommen mittlerweile wieder vermehrt Todesnachrichten ueber den lokalen Sender ebenda aus den Altenheimen. Im Zentralen Chaco werden die Todesfaelle im Rundfunk bekanntgegeben – so kann man sich Daumen mal Pi ein Bild machen.
          Meine Session ID ist: 05bf0b98430420c27dae2bf45d88b314ec447fc2abcc5cc5b8337e9abfe21a4908

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.