Freispruch für Pastor: Im Zweifel für den Angeklagten

Ciudad del Este: Ein evangelischer Pfarrer, der wegen dem sexuellen Missbrauch eines Mädchens unter Anklage stand, wurde freigesprochen.

Der Vorfall ereignete sich im September 2016 in der Stadt San Alberto. Olga Melgarejo war die zuständige Staatsanwältin der Anklage.

Die Richter erklärten, dass das Mädchen mindestens 5 Mal befragt worden sei und in einigen Fällen auch ihre jüngeren Geschwister. Psychologen, Psychiatern und anderen Fachleute erstellten ein medizinisches Gutachten. Auf Ersuchen des Gerichts überprüfte auch eine ärztliche Kommission den Gesundheitszustand das Mädchen.

Richter Méndez (Beitragsbild), Vorsitzender des Gerichts, erklärte, dass die strafbare Handlung bewiesen sei, nicht jedoch der ursächliche Zusammenhang. In allen Gesprächen und Aussagen erwähnte das Mädchen nie den Pfarrer als ihren Täter, sondern einen Erwachsenen, einmal sogar einen anderen Minderjährigen.

„Mit den Zweifeln im Fall der Beweisaufnahme hat dies den Angeklagten begünstigt und wir haben ihn freigesprochen“, erklärte Méndez. Der Angeklagte befand sich bis zum Tag der mündlichen Verhandlung unter Hausarrest.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Freispruch für Pastor: Im Zweifel für den Angeklagten

  1. und was besagt und das jetzt … den verhu**nsten Pfaffen passiert nie was … da hat da papi ausn vati halt wieder mal gut geschmiert bei den freimaurern und schon geht alles ganz normal den weg wie wenn nichts gewesen wäre. da wars halt dann auf einmal nur noch ein erwachsener und kein pfaffe mehr. geld regiert die justiz.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.