Frohe Weihnachten

Asunción: Hohe Temperaturen und Weihnachten sind in Paraguay schon immer eng miteinander verknüpft. Um die Schweißausbrüche am Weihnachtsbaum etwas erträglicher zu machen, gab es einige interessante Lösungen, die heute weltfremd erscheinen.

Bis in die Siebziger kauften die Einwohner von Asunción Eisblöcke von der Pilsen Brauerei, gelegen an den Straße Hernandarias nahe Oliva und transportierten sie in Schubkarren/Scheibtruhen nach Hause. Man packte das Eis in Säcke voller Sägespäne und vergrub sie, damit sie bis zum Essen zu später Stunde am Heiligabend kühl lagerten, und man, wenn man schick angezogen war, kalte Getränke genießen konnte, ohne einen Schweißausbruch zum Opfer zu fallen.

In diesem Sinne wünscht die Redaktion allen Lesern, Kommentatoren und Geschäftspartnern ein sinnliches Weihnachtsfest, begleitet von Wille und Hoffnung, dass das vor uns liegende nur besser werden kann, wenn wir selbst etwas dafür tun.

Da noch einige Stunden bis zur Bescherung fehlen, fragt sich die Redaktion natürlich, welche Anekdoten zu kalten Getränken und Weihnachten die Leser auf Lager haben und gerne mit den anderen teilen möchten.

Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “Frohe Weihnachten

  1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    Wenn sie nicht am Christkind glauben koennen sie auch gleich durcharbeiten an den Festtagen. Weitermachen…
    Zitat: “In diesem Sinne wünscht die Redaktion allen Lesern, Kommentatoren und Geschäftspartnern ein sinnliches Weihnachtsfest, begleitet von Wille und Hoffnung, dass das vor uns liegende nur besser werden kann, wenn wir selbst etwas dafür tun.
    … zu kalten Getränken…”.
    Ich geh davon aus dass die Kombination der Worte “sinnliche” und “kalte Getraenke” nur darauf hindeuten soll dass man sich zu Weihnachten aus Ermangelung eines besseren “besinnungslos mit kaltem Bier betrinken soll”. Vielleicht meint dass dass Nick dazu auch noch ein paar seiner Huren geladen haben solle mit denen er “Sinnliches” treibt.
    Die Jungfrauengeburt ist wahr wie sie im folgenden sehen: Lukas und viele andere bestaetigen dass die Evangelien Augenzeugenberichte sind der realen Tatsachen von damals. Sie selber SAHEN was sie da beschrieben. Es war also wie folgt:
    Lukas 1 ff.
    “1 Nachdem viele es unternommen haben, einen Bericht über die Tatsachen abzufassen, die unter uns völlig erwiesen sind, 2 wie sie uns diejenigen überliefert haben, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes gewesen sind, 3 so schien es auch mir gut, der ich allem von Anfang an genau nachgegangen bin, es dir der Reihe nach zu beschreiben, vortrefflichster Theophilus, 4 damit du die Gewißheit der Dinge[1] erkennst, in denen du unterrichtet worden bist.
    26 Im sechsten Monat aber wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt Galiläas namens Nazareth gesandt, 27 zu einer Jungfrau, die verlobt war mit einem Mann namens Joseph[6], aus dem Haus Davids; und der Name der Jungfrau war Maria[7]. 28 Und der Engel kam zu ihr herein und sprach: Sei gegrüßt, du Begnadigte! Der Herr ist mit dir, du Gesegnete unter den Frauen! 29 Als sie ihn aber sah, erschrak sie über sein Wort und dachte darüber nach, was das für ein Gruß sei.
    30 Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! Denn du hast Gnade bei Gott gefunden. 31 Und siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären; und du sollst ihm den Namen Jesus[8] geben. 32 Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben; 33 und er wird regieren über das Haus Jakobs in Ewigkeit, und sein Reich[9] wird kein Ende haben.
    34 Maria aber sprach zu dem Engel: Wie kann das sein, da ich von keinem Mann weiß? 35 Und der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das geboren[oder “gezeugt”] wird, Gottes Sohn genannt werden. 36 Und siehe, Elisabeth, deine Verwandte, hat auch einen Sohn empfangen in ihrem Alter und ist jetzt im sechsten Monat, sie, die vorher unfruchtbar genannt wurde. 37 Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich. 38 Maria aber sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort! Und der Engel schied von ihr.
    1 Es begab sich aber in jenen Tagen, daß ein Befehl ausging von dem Kaiser Augustus[1], daß der ganze Erdkreis[2] sich erfassen[3] lassen sollte. 2 Diese Erfassung war die erste und geschah, als Kyrenius Statthalter in Syrien war. 3 Und es zogen alle aus, um sich erfassen zu lassen, jeder in seine eigene Stadt. 4 Es ging aber auch Joseph von Galiläa, aus der Stadt Nazareth, hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Bethlehem heißt, weil er aus dem Haus und Geschlecht Davids war, 5 um sich erfassen zu lassen mit Maria, seiner ihm angetrauten Frau, die schwanger war.
    6 Es geschah aber, während sie dort waren, da erfüllten sich die Tage, daß sie gebären sollte. 7 Und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen, und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in die Krippe, weil für sie kein Raum war in der Herberge.
    8 Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Feld, die bewachten ihre Herde in der Nacht. 9 Und siehe, ein Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Herrlichkeit des Herrn umleuchtete sie; und sie fürchteten sich sehr. 10 Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Denn siehe, ich verkündige euch große Freude,[4] die dem ganzen Volk widerfahren soll. 11 Denn euch ist heute in der Stadt Davids der Retter geboren, welcher ist Christus[5], der Herr[6]. 12 Und das sei für euch das Zeichen: Ihr werdet ein Kind finden, in Windeln gewickelt, in der Krippe liegend.
    13 Und plötzlich war bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: 14 Herrlichkeit [ist] bei Gott in der Höhe und Friede auf Erden, [und] unter den Menschen [Gottes] Wohlgefallen![7]
    15 Und es geschah, als die Engel von ihnen weg in den Himmel zurückgekehrt waren, da sprachen die Hirten zueinander: Laßt uns doch bis nach Bethlehem gehen und die Sache sehen, die geschehen ist, die der Herr uns verkündet hat! 16 Und sie gingen eilends und fanden Maria und Joseph, dazu das Kind in der Krippe liegend. 17 Nachdem sie es aber gesehen hatten, machten sie überall das Wort bekannt, das ihnen über dieses Kind gesagt worden war. 18 Und alle, die es hörten, verwunderten sich über das, was ihnen von den Hirten gesagt wurde. 19 Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte[8] sie in ihrem Herzen. 20 Und die Hirten kehrten wieder um und priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, so wie es ihnen gesagt worden war.”

    3
    31
  2. An dieser Stelle wünsche ich allen Kommentatoren, der Redaktion und selbstverständlich auch allen Lesern ein frohes Fest der Liebe, in Gesundheit und Harmonie.
    Eine kleine Anregung:
    Ich, (bzw wir, denn mein Weihnachtsengel wird mir dabei helfen), haben uns heute noch vorgenommen (Sachen sind schon fertig gepackt) ins nächste Dorf zu fahren und dort bei einigen Leuten anzuhalten, von denen ich weiß dass die alt, krank, einsam und arm sind und ein paar leckere Lebensmittel (auch meinen Preppingvorrat habe ich etwas geplündert), Süßigkeiten und nützliche Dinge vorbei zu bringen. Bei mir lag so viel rum, was man nie benutzt, aber für andere nützlich sein kann. Kann sich jeder ein paar Dinge aussuchen, was er braucht.
    Vielleicht habt ihr ja auch einen oder zwei Nachbarn in eurer Umgebung, die etwas Hilfe gebrauchen könnten.
    Frohe Weihnachten!!!

    28
    2
    1. Eine wirklich innovative Art seinen alten Müll loszuwerden und sich dabei als Wohltäter zu fühlen. Ich denke nicht, dass die Leser des Wochenblattes eine solche Anregung von Ihnen brauchen. Wer in Paraguay lebt und nicht mitbekommen hat, dass einige Leute wirklich Hilfe brauchen ist in meinen Augen einfach nicht sozial oder ignorant. Und jemand wie Sie, der in anderen Beiträgen damit prahlt, wie viele Millionen er am Wochenende für eine Prostituierte ausgibt, der macht sich mit so etwas nicht wirklich zum Helden. Nun ja, besser als gar nichts und wenn Sie sich dabei besser fühlen, dann ist ja alles gut. Ich hasse diese Weihnachtsscheinheiligkeit.

      5
      17
      1. Ja, auch Dir frohe Weihnachten.
        Weißt Du, ich habe eigentlich keinen Grund mich vor Dir zu rechtfertigen….seis drum:
        Zitat: “alten Müll loszuwerden”
        Ich habe heute 6 Kartons mit Lebensmitteln verteilt. Jeder Karton hatte abgepackte Lebensmitteln für mehr als 14 Tage, bei 3000 Kcal pro Tag. Ich weiß das so genau, weil ich Buch über meinen Preppingvorrat führe.
        Dazu noch ein paar Süßigkeiten.
        Auch meinen Müll bin ich gut losgeworden und man hat sich darüber gefreut.. Das waren zum Beispiel Dinge wie ein nagelneuer Barttrimmer, der mir geschenkt wurde und ich nie benutzte. Ein Messerblock, noch nie benutzt, ein Pürierstab usw.
        Mir hat man heute weinend im Arm gelegen und sich bedankt. Und Dir?
        Also nicht schwätze, mach es besser!
        ZItat: “jemand wie Sie, der in anderen Beiträgen damit prahlt, wie viele Millionen er am Wochenende für eine Prostituierte ausgibt,”
        Ich gebe mein Geld aus, wie immer ich das will. Ich habe es verdient und ich nutze es mir ein glückliches Leben zu machen.
        Zitat: “der macht sich mit so etwas nicht wirklich zum Helden”
        War auch nicht meine Absicht.
        Zitat: ” Ich hasse diese Weihnachtsscheinheiligkeit.”
        Es geht mir am Allerwertesten vorbei, wenn irgendeinem Grinch das nicht passt.

        15
        1. Ach, der Y-Hinzl, der schreibt nur unter diesem Nickname, wenn er wieder mal unter den Kommentar eines anderen brünzeln will. Oder muss. Einsicht hat er meines Erachtens jedoch bis heute noch nicht.

          5
          2
        2. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

          Er rechnet sogar die Kalorien seiner Huren den Armen zu die es anjetzo mit gerademal 6 mickrigen Kartons mit ausgelaufenen Lebensmitteln beglückte.
          Er scheint geübt zu sein im Body Mass Index rechnen.
          Sogar seine eigene Tochter schanzte er gerne das Unglück in die Prostitution zu schlittern, zu.
          Kein wunder dass ihn all seine Frauen verliessen…
          Matthäus 6,5 “Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler; denn sie stellen sich gern in den Synagogen und an den Straßenecken auf und beten, um von den Leuten bemerkt zu werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen.”
          Was nützt diese Tat wenn Nick am Ende doch in der Hölle schmort?!

          12
          1. Zitat: “gerademal 6 mickrigen Kartons”
            Jeder Karton wog deutlich über 20Kg (habe es nicht gewogen) und beinhaltete ca. 50.000 Kcal.
            Mein Wagen war pickepacke voll.
            Insgesamt Lebensmittel für 3 Monate.
            Wie viele Kartons hast Du denn gespendet und wie riesig waren die gegenüber meinen mickrigen Kartons?
            Mach es besser. Oder mach überhaupt erstmal was, anstatt zu labern.
            Egal ob Du es besser machst oder nicht, ich würde Dich jedenfalls nicht verurteilen, wenn Du überhaupt etwas machen würdest. Im Gegenteil.
            Durch Dein Bibelgefasel wird jedenfalls niemand satt.

    2. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

      Sie entwickeln sich ja langsam zum vollpfosten von Pharisaeer.
      Jene beteten lauthals an den Strassenecken damit die Leute sie sahen um so was positives von ihnen zu denken, du Nick, posaunst lauthals aus deinen alten Kram an Arme vergeben zu wollen, ausgelaufene Prepper Lebensmittel & Co. damit es die Leute sehen und meinen was fuer ein toller Hecht du doch sein musst.
      Dieweil er es mit den Huren treibt, anderer Muetter Toechter verhurt und auch kein Problem damit hat wenn sich seine eigene Tochter “aus freien Stuecken” prostituieren wuerde.
      Sie sind nichts anderes als ein heuchlerischer Biedermeier der den Gutmenschen heraushaengen will und sich ins linke Licht ruecken will bei anderen.
      Von Christkind keine Spur. Da kannst du & Co. auch gleich auf Arbeit bleiben.
      “Frohe Weihnachten” zu wuenschen ist allerdings schon ein Anfang – da stechen sie doch partout das Wochenblatt aus das nicht mal das Wort “Jesus” und “Heiland” mit Weihnachten verbinden kann. Das liegt wohl daran dass sie konfirmiert sind sonst wuerden sie aus Hass gegen die Christen nur “Frohes Fest” sagen.
      1. Korinther 1 ff.
      “18 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verlorengehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft; 19 denn es steht geschrieben: »Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen«.[7]
      20 Wo ist der Weise, wo der Schriftgelehrte, wo der Wortgewaltige dieser Weltzeit? Hat nicht Gott die Weisheit dieser Welt zur Torheit gemacht? 21 Denn weil die Welt durch [ihre] Weisheit Gott in seiner Weisheit nicht erkannte, gefiel es Gott, durch die Torheit der Verkündigung diejenigen zu retten, die glauben.
      22 Während nämlich die Juden ein Zeichen fordern und die Griechen Weisheit verlangen, 23 verkündigen wir Christus den Gekreuzigten, den Juden ein Ärgernis, den Griechen eine Torheit; 24 denen aber, die berufen sind, sowohl Juden als auch Griechen, [verkündigen wir] Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit. 25 Denn das Törichte Gottes ist weiser als die Menschen, und das Schwache Gottes ist stärker als die Menschen.
      26 Seht doch eure Berufung an, ihr Brüder! Da sind nicht viele Weise nach dem Fleisch, nicht viele Mächtige, nicht viele Vornehme; 27 sondern das Törichte der Welt hat Gott erwählt, um die Weisen zuschanden zu machen, und das Schwache der Welt hat Gott erwählt, um das Starke zuschanden zu machen; 28 und das Unedle der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, und das, was nichts ist, damit er zunichte mache, was etwas ist, 29 damit sich vor ihm kein Fleisch[8] rühme.”

      1. @Kuno
        Wie ich hier schonmal vor einem Jahr berichtet habe, entleere ich jedes Jahr zu weihnachten meinen Preppingvorrat zu ungefähr 1/4. Die Lebensmittel sind (noch) nicht abgelaufen, wären es aber nächstes Weihnachten. Genau deshalb sortiere ich die aus und verteilte sie sonst immer bei meinen Angestellten und dieses Jahr, habe ich zum ersten Mal etwa die Häfte der aussortierten Lebensmittel (für etwa 3 Monate) an Arme verteilt.
        Was soll ich denn mit den Lebensmittel deiner Meinung nach machen? Wegschmeißen, damit Du zufrieden bist?
        .
        Ja, ich frequentiere Prostituierte und soll ich Dir mal was sagen: es sind tolle Menschen! Sie machen mich glücklich und mir scheint, die meisten Damen fühlen sich bei mir wohl, sonst würden sie ja nicht immer wieder gerne kommen.
        Sie können bei mir im Pool schwimmen, wir haben tolles Wetter heute, wir gucken Filme zusammen und ich behandle die Damen mit Respekt. Es gibt kaum einen anderen Berufsstand, der so viele Menschen glücklich und zufrieden, mit einem Lächeln im Gesicht zurück läßt, wie Prostituierte. Die ach so ehrenwerten Berufszweige, wie Ärzte, Anwälte, keine macht so viele Menschen glücklich.
        Genau deshalb bin ich auch bereit so viel Geld dafür zu bezahlen. Prostituierte sein (meistens) gute Menschen. Und wenn die nicht (sollte es Gott wider aller Wahrscheinlichkeit, Vernunft und Logik doch geben) keinen Platz im Paradies finden, dann hasserfüllte Wesen wie Du erst recht nicht.
        Ich habe großes Glück, dass meine Moral nicht so krankhaft verkorkst ist, wie die Deine. Prostituierte und Freier sind 2 erwachsene Menschen, die sich über den Handel einig sind. Keiner wird betrogen, gezwungen oder mißbraucht.
        Ausgerechnet Außenstehende, die mit diesme Handel nicht zu tun haben, die nicht geschädigt sind, müssen mit ihrer verkorksten, krankhaft erotikfeindlichen Moral, gefüütert von “christlichen Werten”, die nur Leid und Hass unter den Menschen gesäht haben, Millionen ermordet und versklavt haben, im Namen ihres Gottes, welcher der wahre bösartige Satan zu sein scheint, ausgerechnet die mit dieser psychisch kranken Moral müssen über andere die Nase rümpfen.
        .
        Hölle, Hölle, Hölle…..was soll diese Hölle denn sein? Warum soll ausgerechnet ein Teufel, der der Widersacher von Gott sein soll, ausgerechnet die bestrafen, die nicht an Gott glauben? Was ist das für ein unlogischer Quatsch. Warum sollte der Teufel die Feinde seines Feindes bestrafen? Wie kommen Christen auf diesen unlogischen Quatsch und wieso haben sie nicht einmal das bißchen Verstand, dass sie darin einen vollkommenen Widerspruch sehen?
        Wenn es einen “Himmel” gäbe und da säßen dann nur solche Menschen wie Du herum, was bitteschön soll daran paradiesisch sein? Dein Himmel, wäre meine Hölle.Ehrlich! Wenn ich mir pausenlos das Geschwätz von solchen Leuten anhören müsste.
        Was für ein Albtraum muss dein Paradies sein.
        Und was für eine hasserfüllte, bösartige Kreatur muss dein Gott sein?
        Ich bin mir nicht sicher, ob in deiner Religion nicht in Wahrheit der Teufel der Gute ist.
        Wie dem auch sei, ich glaube sowieso nicht an diesen kindischen Religionsquatsch.
        Und Du auch nicht.
        Letztendlich habe ich mich nun durch dein hasserfülltes Gefasel zur Religionsschelte hinreißen lassen, was mir nun schon wieder leid tut, weil ich nun unabsichtlich den wahren christen eins reingedroschen habe und das zu Weihnachten. Genau das war ja dein Ziel. Hass gegenüber den Christen zu verbreiten.
        Deshalb entschuldige ich mich nun bei den echten Christen.
        .
        Auch Dir @Kuno möchte ich zu Weihnachten etwas gutes wünschen, nämlich bessere Laune.

        1. Kunos Dünnschiss habe ich nicht gelesen.
          Deinen Text nur, weil Du micht mit der Länfe überrascht hast.
          Muss Dir zu 99% zustimmen.
          Leicht und ehrlichen Herzens.
          Ich hätte nix anderes geschrieben.
          Lieber ein Mensch, als ein gottloser Bibelschwätzer.

        2. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

          Du hast da das meiste falsch verstanden. Nicht der Teufel wirft in die Hoelle sondern Jesus. Alles was nicht fuer Jesus war und ist wandert auf ewig in die Hoelle. Alles was fuer Jesus war und ist nach der Ansicht Jesu selbst, wandert in den Himmel. Der Teufel wird samt seinen Anhaengern in die Hoelle – das sind alle die nicht an Jesus glauben, auch die Juden, nur die messianischen rechtglaeubigen Juden nicht und deren alttestamentliche Pendants, plus alle gottlose Leute wie Nick und alle anderen Religionsangehoerigen die nicht dem wahren Christentum angehoeren.
          Es kommt in den Himmel: nur die die an Jesus glauben, an den wahren Jesus und nicht was zurechtgeschustertes.
          Es kommt in die Hoelle: alles andere und schliesst nichts und keinen von diesen “anderen” aus.
          Dein Almosengeben nuetzt dir nichts.
          Ich versuch dirs an der von mir abgewandelten Theorie des Blaise Pascal zu erklaeren:
          (+) Christ + Almosen geben + das ungesehen und unbemerkt tun = Du bist im Himmel und hast Belohnung im Himmel. Diese Almosen nuetzten dir was.
          (-) Nicht Christ + Almosen geben + das ungesehen und unbemerkt tun = du bist in der Hoelle und bekommst keine Belohnung sondern nur unendliche Pein. Diese Almosen nuetzen dir nichts.
          (-) Nicht Christ + Almosen geben + das gesehen und bemerkt tun = Du bist in der Hoelle und hast keine Belohnung denn die Belohnung hast du in Form von Ansehen deiner Person auf Erden schon erhalten. Die Almosen nuetzen dir nichts.
          (-) Christ + Almosen geben + das gesehen und bemerkt tun = du bist im Himmel aber hast keine Belohnung weil du die Belohnung schon auf Erden in Form von Ansehen deiner Person bekommen hast. Die Almosen nuetzen dir nichts.
          (-) Christ – keine Almosen = Du bist in Himmel aber hast da keine zusaetzliche Belohnung.
          (-) Nicht Christ – keine Almosen = Du bist sowieso in der Hoelle und bekaemest sowieso keine Belohnung auch wenn du Almosen gegeben haettest.
          Fazit: du haettest genausogut keine Almosen geben koennen. Da Gottlose aber Gewicht auf ihr Ansehen legen gabst du Almosen damit auch alle das sehen und posauntest das sogar hier in der Zeitung aus damit “Kuno” das ja auch mitbekam und jetzt denken soll was fuer ein toller Hecht du doch bist. Du hast deine Belohnung schon dahin – und trotztdem denke ich nichts besser von dir.
          Es war also fuer die Katz was du getan hast.
          Almosen machen nur sinn wenn du selber in den Himmel kommst und da die Belohnung in Empfang von Gottvater erhalten kannst. Das kannst du nicht wenn du in der Hoelle bist.
          Ich werde dir nicht kuehlende Kommentare in die Hoelle senden als Balsam fuer deine gequaelte Seele. Bekehr dich also jetzt solange “Kuno” noch bei dir ist und dir den rechten Weg weist.

          1. Zitat: “Dein Almosengeben nuetzt dir nichts.”
            Der wahre Sinn des Gebens und Schenkens ist ja auch nicht, dass es mir etwas nutzt, sondern denen denen man es gibt.
            Dein Verständnis vom Almosengeben ist also rein egoistischer Natur.Du würdest nur geben, um am Ende etwas zu bekommen. Deinen Platz im Paradies, wenn Du denn daran glauben tätest und es dif nicht nur darum ginge Zwietracht zu sähen.

  3. Also wir haben uns das so eingerichtet, dass die Eingeborenen das ganze Jahr über Weihnachten haben und sich während der Nacht jederzeit in unserem Abfallcontainer ihrer Donationen bedienen können. Ich räume den Rest dann am Morgen wieder zusammen. Natürlich sind wir nicht ganz so beliebt als wenn nigelnagelneue Barttrimmer und Messerblöcke im Abfallcontainer liegen. Das ist ja bei Eingeborenen und Eingeboreneninnen und dem Rest sehr beliebt, könnens dann gegen Streichhölzl und Bierbücksen eintauschen. Da wird mit einem Grinsen auf dem Diente des Stockzahn dankbar alles angenommen. Bei uns halt nur zum Anfeuern des Mülls. Ist aber immerhin etwas, was einem beliebt macht. Das ist ähnlich, wie wenn man nach Afrika auswandert. Nur da weiß man im Voraus, dass man nach Afrika auswandert.
    Also ehrlich geschrieben, wenn ich das “Kleinkinder-, Müll-, Ghettoblaster-120dB- und 12×20 Billigpolarbierpacks- in den Vorgarten Stellen” so mitbekomme, glaube ich nicht, dass diese Menschen viel mehr von uns zu Weihachten erhalten müssen, um glücklich und zufrieden nach den Festtagen sich am Arbeitsplatz wieder von diesen zu erholen.
    Kann ich nur wieder ab den aus täglich 7 bis 11 Uhr Grundschul vielleicht abgeschlossen Rechenkünsten resultierend staunen, duzendweise gefüllte Einkaufswägelchen im Super herumstehend, für dessen Inhalt die die Plata dann doch nicht gereicht hat. Aber Streichhölzl und Bierbücks werden sichtbar nie zurückgelassen. Da will man schon auf den weniger wichtigen Rest verzichten.
    Weihnachten? Ja, auch das ist ähnlich wie in europäischen Zoos, wenn die Zoopfleger den Lemuren die Weihnachtsgeschenke bringen und vergessen das Gehege wieder abzuschließen.
    In diesem Sinne: Versuchen Sie schöne Weihnachten zu haben im Afrika bei den Siedindiandern. Einige fühlen sich ja schweinewohl hierzualnde, wie sie dies selbst in einem Forum auch noch schreiben. Autsch. Halt je nachdem, von wo man her kommt. Diesen wünsche ich natürlich auch ein schönes Schwuddeli-Huy-120dB um den abfackelnd Weihnachtsmüll und ein nicht zu langes leiden bis das selbe in grün am ähm Silvester.

    2
    3
  4. Se**ion ID das einzige was sie von sich geben in ihren Kommentaren egal unter welchem Namen sie schreiben ist Kritik an Andere gefolgt von einer Predigt aus der Bibel. Vielleicht sollten sie weniger Kritik üben was Nick tut und statt sinnlosen Predigten Taten folgen lassen. Sie sind zerfressen von Hass und meinen, dass Sie durch das was sie schreiben andere beeindrucken. War es nicht schon immer so, dass Menschen die mit ihrer Frömmigkeit prallen…die scheinheiligsten unter uns sind?

    13
    1
  5. Se**ion
    Sie sitzen den ganzen Tag am Pc und arbeiten mit Copy&Paste, um ihre sinnlosen Bibelzitate in die Kommentarfunktion einzufügen.
    Ihr Hass auf Menschen, die es wagen, diesem Leben auch schöne Seiten abzugewinnen, ist grenzenlos.
    Keiner von uns kann etwas dafür, daß Sie unfähig sind, Liebe und Schönheit für sich zu finden.
    Wobei ich mir auch gar nicht vorstellen kann, daß es eine Frau länger als 3 Minuten bei Ihnen aushalten könnte.
    Wer so voller Hass und Neid ist, und diese Gefühle noch nicht einmal am Geburtstag Jesu hintenan stellen kann, obwohl er sich nach außen hin ach so christlich darstellt, kann einem eigentlich nur leid tun.
    Inzwischen hält sich das Mitleid mit Ihnen aber schwer in Grenzen, denn außer Beleidigungen für andere Menschen haben sie nichts, aber auch gar nichts zu bieten.
    Ich wünsche den Mitarbeitern der Redaktion und allen Kommentaroren ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.

Kommentar hinzufügen