Für alle Einwohner von Vorteil

Paraguarí: Baruja sollte man heißen. Die einflussreiche Familie tut auf allen Ebenen das Beste für den Wähler, von der Gouverneursebene über die Stadtverwaltung bis hin zu günstigen Tarifen in Stundenmotels.

Juan Carlos, Jorge Ignacio, Damaso Félix, Graciela und Walter Baruja Fernández sind Geschwister. Ein jeder von ihnen machte eine für sich und Volk fördernde Karriere.

Von 2006 – 2014 war Juan Carlos Bürgermeister der Stadt Paraguarí im gleichnamigen Departement. Ab 2017 war er Minister für Landwirtschaft. Heute ist er Gouverneur des Departements. Sein Bruder, Jorge Ignacio Baruja, war Abgeordneter in Asunción und ist nun Parlasur Abgeordneter in Montevideo.

Der Bruder von beiden Damaso Félix Baruja Fernández (49) arbeitet seit Jahren im Landwirtschaftsministerium. Eine weitere Schwester, Graciela Baruja Fernández (39), arbeitet in der Departementsverwaltung in Paraguarí und Walter führt das Motel Gatuna, welches vor Tagen auch eine hohe Stromrechnung erhielt. So wie seine Geschwister auch nur im Dienst der Bevölkerung stehen und immer das Beste geben um den Einwohnern dienlich zu sein, reklamierte er die zu hohe Stromrechnung und erhielt binnen zweier Tage eine neue, rund 2 Millionen Guaranies tiefere Rechnung, womit nun auch die Stundenmotel Tarife nicht angehoben werden müssen.

Als Ehefrau von Jorge Ignacio Baruja ist Lilian Lorena Burgos de Baruja aktuelle Bürgermeisterin der Stadt Paraguarí. Sie wurde 1997 zur Miss Mundo Paraguay gewählt nachdem sie zuvor zur schönsten Frau des Departements gekürt wurde. Im Gegensatz zu Juan Carlos haben Jorge Ignacio sowie seine Frau Lorena den Cartes-Flügel verlassen und sehen sich als Abdo Anhänger innerhalb der Colorado Partei.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Für alle Einwohner von Vorteil

  1. Ich mag den Humor der Wochenblatt-Redaktion. Ich lese den Artikel und frage mich, wo denn diese Familie dem Volk dienlich ist. Dann lese ich nochmal und denke: Potzblitz, das nenne ich mal wirklich dienlich, dann gibt es nicht nur das obligatorische Asado und Trinkgeld vor anstehenden Wahlen, sondern auch die Beibehaltung der Preise des Stundenhotels. Klasse, was man für den Wähler alles macht.

  2. Totalabsturz, oft mit Datenverlusten

    Antworten

    Wird schon über den alltäglichen Normalfall berichtet in den Medien? Wer, der es nicht zu was gebracht hat im Paraguay verfügt denn nicht über solche Leistungsausweise, die diese immer näher an den Futtertrog des Volkes führen? Wählen Sie Baruja for President!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.