Gebräunt

Asunción: Wir haben 365 Tage im Jahr 2020 erreicht. Es hat uns gelehrt, eine neue Herausforderung namens Covid-19 gebracht und wie wir sie effektiver bekämpfen können. Etwas, das wir nicht erwartet hatten.

Eine Krankheit, die 17.837 km von Paraguay in Wuhan (China) entfernt begann und leider bisher fast zwei Millionen Menschen auf der Welt das Leben kostete, mit einer weiteren großen Anzahl von Infizierten.

Wir hätten nie gedacht, dass dieses Problem im abgelegenen, kommerziellen China beginnen und mit so vielen Leben enden würde. Wir haben nur die spanische Grippe von 1918, die als entfernte Referenz das Leben von 50 bis 100 Millionen Menschen gekostet hat. Die derzeitige liegt unter fast zwei Millionen Menschen und das bedeutet, sie ernst zu nehmen, um die Agglomeration von Menschen in geschlossenen Räumen zu vermeiden oder ohne saubere Hände oder Masken zu öffnen, wo das verdammte Virus ein- oder ausströmt. San Bernardino und die Menschenmassen sind ein Beispiel für die Gefahren des Sommers für ein schwaches und fragiles Gesundheitssystem.

Wir müssen die sozialen Abläufe ändern und einige wichtige Werte in Kraft halten, zum Beispiel, dass wir die Subregion der Welt sind, die am meisten täglich badet und dadurch eine Reihe von Krankheiten verhindert.

Dies bedeutet auch, dass es Expositionspläne gibt, um stets Pflegemaßnahmen zu ergreifen, eine Ansteckung zu vermeiden und die Anzahl der Menschen zu erhöhen, die die öffentlichen und privaten Krankenhäuser in Paraguay sättigen. Die Probleme, die wir mit den medizinischen Versorgungszentren oder Geräten haben, obwohl sie vorhanden sind, konnten nicht vorausgesehen werden. Nach dem Kauf wurden Anomalien in der Verwaltung festgestellt, sodass die Regierung von Mario Abdo Benítez in einer schlechten Weise zurückblieb, die weiterhin erhebliche Verwaltungsmängel aufweist.

Der Sommer trifft uns und wir haben immer noch die Nase voll, aber wir müssen weiterhin auf uns selbst aufpassen, auch wenn Korruption und Straflosigkeit uns verbrennen und es keine Sonnencreme gegen sie gibt … bis jetzt.

Wochenblatt / El Independiente

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Gebräunt

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Die Bibel hat doch recht. Neuerdings zu beweisen dass die Ede nicht mehr als 10000 Jahre alt ist, und eher nur 6000 Jahre. Die Radiokarbon Methode gibt falsche Zeitangaben. Hier wird das genauestens erklaert.
      Does Radioisotope Dating Prove that the Earth is Old? – Dr. Andrew Snelling – https://www.youtube.com/watch?v=2Z8_mMTXDyQ
      Das ist ein weiterer Gottesbeweis.
      Wissenschaft und Bibel gehen IMMER Hand in Hand und die Wissenschaft wird immer die Bibel bestaetigen.

      1. Ich sehe das etwas anderes. Habe ich doch mal den Zeugen-Jehova-Katalog in die Hand gedrückt bekommen. Darin haben sich die Religionsfanatiker schamlos der Wissenschaft bedient. „Oh, eine Hand, was für ein wundervolles Werk Gottes“. Eine Hand sei der Beweis, dass es Gott gäbe. Nun, wer in Biologie nicht fortwährend am Fenster saß, der weiß etwas von Evolution. So laufen die Paarhufer halt auf den Fingernägeln und Hühner auf dem Handrücken. Ich meine, was für ein Blödsinn, die Erde sei erst 6.000 Jahre alt. Von Adam direkt zum Tutanchamun oder wat. Allein schon die Millionen von Toten untera anderem im 30-Jährigen Krieg und vielen anderen Kriegen im Namen eines Gottes sollten genug Beweis sein, dass es keine Gott geben kann. Versteinerungen? Alles erst 6.000 Jahre alt. Nein, das was ihr Religionsfanatiker macht ist die moderne Wissenschaft zu vergewohltätigen, etwas ummodelliern und für eigene, propagandistische Zwecke zu entfremden. Aber das ist egal. In weniger als 6.000 Jahren werden wir diesen Planeten verlassen haben und den Aussiedlern wird es egal sein ob einer Christ, Jude oder Musel oder sonstwas ist.

      2. Kuno: soweit zu Deinem vermaledeiten Schwachsinn:
        Die meisten dieser anderen Zivilisationen, die heute noch in der Galaxie existieren, sind wahrscheinlich jung, da es wahrscheinlich ist, dass sich intelligentes Leben über lange Zeiträume hinweg ausrottet.
        Als sie die Entwicklung der Milchstraße im Laufe der Zeit modellierten, stellten sie fest, dass die Wahrscheinlichkeit einer Verschmelzung des Lebens basierend auf bekannten Faktoren etwa 13.000 Lichtjahre vom galaktischen Zentrum und 8 Milliarden Jahre nach der Entstehung der Galaxie ihren Höhepunkt erreichte. Zum Vergleich: Die Erde befindet sich etwa 25.000 Lichtjahre vom galaktischen Eintritt entfernt, und die menschliche Zivilisation entstand etwa 13,5 Milliarden Jahre nach der Entstehung des Milky Way (die Milchstraße, unsere Galaxie) auf der Oberfläche des Planeten.
        Quelle: science.com

        1. Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann nimmt man an, dass vor knapp 14 Milliarden Jahren der Urknall stattgefunden hat, sich vor etwa 2,6 Millionen Jahren (oder 2,6 Mia.?) die Erde gebildet hat und vor ca. 2 Millionen Jahren die ersten „Menschen“ auftraten.
          Die Frage ist natürlich, was ist Mensch. So definieren Wissenschaftler als Mensch, was aufrecht auf zwei Beinen gehen konnte.
          Dazu musste ja mal das Becken entwickelt sein. Man nimmt an, dass erste Primaten von den Bäumen siegen – ne, diejenigen, die einzig herunterstiegen, um ihren Müll abzufackeln kamen viel später – nach Nahrung suchende übers hohe Steppengras nach Feind Ausschau haltend sich aufrecht auf zwei Beinen immer weiter entwickelten und dadurch einen Wettbewerbsvorteil erwarben.
          So wurde irgendwo in Afrika die ersten (ältesten) Fußstapfen eines aufrecht auf zwei Beinen gehenden Wesens entdeckt.
          Wissenschaftler nennen dieses Wesen Australopitecticus – vom Austral = Süden. Versteinerte Knochen hat man glaubs noch keine gefunden. So gilt – falls noch nicht überholt – der Australopitecticus als einer der ersten Menschartigen. Und der dürfte vor ca. 2 Millionen Jahren gelebt haben. Ok, die Frage ist natürlich die Definition „Was ist Mensch“. Andere definieren die ersten primitiven Vormenschen damit, dass sie ihren Müll abfackeln und andere die Müllgebühr bezahlen damit belästigen, damit sie sich ein 12-er Pack BilligPolarBier leisten können. Ich zum Beispiel. Aber ich bin ja auch kein Wissenschaftler.

      3. Moyses Comte de Saint-Gilles

        @Affensepp @2 Aspirin
        „Das Gleichnis vom königlichen Hochzeitsmahl
        → Lk 14,16-24
        1 Da begann Jesus und redete wieder in Gleichnissen zu ihnen und sprach: 2 Das Reich der Himmel gleicht einem König, der für seinen Sohn das Hochzeitsfest veranstaltete. 3 Und er sandte seine Knechte aus, um die Geladenen zur Hochzeit zu rufen; aber sie wollten nicht kommen. 4 Da sandte er nochmals andere Knechte und sprach: Sagt den Geladenen: Siehe, meine Mahlzeit habe ich bereitet; meine Ochsen und das Mastvieh sind geschlachtet, und alles ist bereit; kommt zur Hochzeit! 5 Sie aber achteten nicht darauf, sondern gingen hin, der eine auf seinen Acker, der andere zu seinem Gewerbe; 6 die übrigen aber ergriffen seine Knechte, mißhandelten und töteten sie. 7 Als der König das hörte, wurde er zornig, sandte seine Heere aus und brachte diese Mörder um und zündete ihre Stadt an.
        8 Dann sprach er zu seinen Knechten: Die Hochzeit ist zwar bereit, aber die Geladenen waren nicht würdig. 9 Darum geht hin an die Kreuzungen der Straßen und ladet zur Hochzeit ein, so viele ihr findet! 10 Und jene Knechte gingen hinaus auf die Straßen und brachten alle zusammen, so viele sie fanden, Böse und Gute, und der Hochzeitssaal wurde voll von Gästen.
        11 Als aber der König hineinging, um sich die Gäste anzusehen, sah er dort einen Menschen, der kein hochzeitliches Gewand anhatte; 12 und er sprach zu ihm: Freund, wie bist du hier hereingekommen und hast doch kein hochzeitliches Gewand an? Er aber verstummte. 13 Da sprach der König zu den Dienern: Bindet ihm Hände und Füße, führt ihn weg und werft ihn hinaus in die äußerste Finsternis! Da wird das Heulen und Zähneknirschen sein. 14 Denn viele sind berufen, aber wenige sind auserwählt!“.
        Dieses klaert die fatalistische Vorhersehung Calvins auf – sie gibt es nur in einem sehr beschraenktem Maasse und dann eigentlich nur bezogen auf den noachitischen Segen. Was die Errettung angeht so gilt das Obige aus Matthaeus als Massstab.
        Gerufen sind viele, aber die wenigsten wollen ueberhaupt und von denen die auch noch wollen sind viele nicht wuerdig.“

        1. Kaffir Kuno zum Eber und von der Sau:
          Die Kircheninstitutionen wie die katholische, orthodoxe und evangelische Kirche lehren in ihren Dogmen und Bekenntnisschriften eine angebliche Hölle die ewig dauert und aus der es für die bis dorthin Verbannten kein Entkommen mehr gibt. Dabei berufen sie sich meist auf ihre Bibeln Doch die Aussagen in den Bibeln sind vielfach widersprüchlich und unklar, so dass es in unserer Zeit unzählige kirchliche Konfessionen und Gruppen gibt, von dene jede dieses Buch und seine Aussagen anders interpretiert, eben gemäß derjeweiligen Satzungen.
          Quelle: ehemaliger Theologe der Lutheraner
          Anmerkung: widersprüchlich und unklar – also alles andere als „Gottes Wort“
          Krank, krank und kränker die Gehirne, die dies zu verantworten haben und noch kränker die gehirne derjenigen, die diesen Stuss auch noch glauben.

  1. 2 millionen zu 50 bis 100, bei heute 8 milliarden und damals knapp 1 milliarde erdenbewohner. Dann noch die heutige welt mit damals vergleichen also schiff mit flugzeug? Absurd.
    Wir haben heute zu viel unsinnige kommunikationstechnik, die die welt zu global und zu klein gemacht hat. Das ist es wirklich.

  2. Zwei Millionen Menschen seien gestorben am Uhhh-Viru-V2.x. Die Hälfte davon in Altersheimen. Wie viele sind an Dengue-Fever, Zzz-Krankheit oder TB gestorben. Da macht wohl niemand einen Aufstand. Um die globale Wirtschaft steht es im Moment leider viel negativer, als dass bekannt gegeben wird. Doch man kann ja auch ein wenig zwischen den Zeilen lesen. Also wenn Staaten Billionen, Milliarden, Millionen US-Dollar für lebenserhaltende Maßnahmen ganzer Branchen aufwenden müssen, so bedeutet das meiner Einschätzung nach nicht wirklich etwas Gutes.

      1. Wie hoch ist die durchschnittliche Lebenserwartung bei Männern?
        Die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt in Deutschland beläuft sich für Männer auf 78,4 und für Frauen 83,2 Jahre. Damit hat sich die Lebenserwartung seit dem 19. Jahrhundert rasant entwickelt und sich gegenüber der 1870er Jahre mehr als verdoppelt.
        https://de.statista.com/statistik/daten/studie/185394/umfrage/entwicklung-der-lebenserwartung-nach-geschlecht/

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.