Gefährliche Verantwortungslosigkeit

San Lorenzo: Vergangene Nacht fuhr ein Mann laut eigener Aussage von einem Arzttermin nach Hause und sah, dass auf seinem Weg eine Fahrzeugkontrolle stattfindet. Er entschied sich einen anderen Weg zu nehmen, die Polizei ihn zu verfolgen.

Die Polizei folgte dem Mann am Steuer eines Toyota Corolla auf der Verbindungsstraße Luque – San Lorenzo. Da er anscheinend meinte, dass es vorteilhaft wäre nicht bei der Polizei mit Blaulicht im Rückspiegel anzuhalten, schossen die Polizisten. Ein Schuss davon ging durch den Kofferraum und die Rücksitzbank. Er traf einen der beiden Kinder, die im Auto saßen. Noch ist nicht klar ob das Kind (6) überleben wird.

Der Vater hätte jedoch, ohne die Ausrede des eventuellen Bestechungsgeldes, keine Kontrolle umfahren dürfen, es sei denn er kam nicht vom Arzt. Anzunehmen, dass die Polizei einen bei der Kontrolle durchlässt, ist zu kurz gedacht. Zudem sind Arztbesuche eine der Ausnahmen, die alle Amtsträger hinnehmen müssen und welche schnell mit einem Rezept oder Nachweis des Arztes bewiesen werden können. Die Polizisten wurden vorübergehend verhaftet. Es wird ermittelt.

Wochenblatt / Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Gefährliche Verantwortungslosigkeit

  1. Darf man noch sagen, das niemand verletzt worden wäre, wenn sich der Fahrer korrekt verhalten hätte. Was ist das für Mensch der zwei Kinder im Auto hat, auch noch betrunken mit dem Auto fährt. Ist es wirklich für einen Polizisten möglich anzunehmen, das in einem Auto, was offensichtlich flüchtet, sich zwei Kinder befinden. Ich denke mal nein.

  2. Aegir Edler von Schanderhasy

    Eine Kugel der Heckklappe scheinen des Kalibers 45 ACP zu sein oder aus einem 44 Magnum/44 SPL Revolver zu stammen. Das Loch ist zu gross fuer 9×19 Einschlaege. Die Kugel die ins Nummernschild ging und rechts auf gleicher Hoehe davon sind wohl 9mm Luger Geschosse. Die Kugel die das Kind traf duerfte das 44 Magnum Loch von rechts oberhalb des Nummernschildes sein. Waere es eine 45 ACP Kugel waere die eher steckengeblieben als durch das Metall der Heckklappe und Futter des Sitzes zu dringen. Normalerweise haben 9mm Luger Geschosse eine hoeher Durchschlagskraft als Kugeln aus einer 45 ACP – das groessere Diameter und geringere Geschwindigkeit der 45 ACP Patrone verursachen das vorzeitige steckenbleiben trotzt groesserer Masse und Momentum. Man sieht aber klar dass alle 9mm Luger Geschosse nicht durchgedrungen sind (im Nummernschildbereich) aber das Geschoss des groesseren Loches durchdrang. Deswegen muss wenigstens einer der Polizisten einen 44 Magnum Revolver dabeigehabt haben dessen Projektil die Barrieren durchschlug und das Kind traf. Das 44 Mag Kaliber ist ja fuer seine Durchschlagskraft bekannt und kommt als Standardkaliber gegen Baeren in den USA zum einsatz wo das Kaliber 357 Magnum als Baerenschutz schon als zu schwach angesehen wird. Auch aus ballistischer Sicht ist klar erkenntlich dass ein 9mm Luger Geschoss stark genug ist um Glasbarrieren zu durchschlagen wie man am Loch der Vordersitzlehne sieht welches ein 9×19 Geschoss gewesen sein muss.
    Nur eben Hecklappenmetall + Plastikteile der Heckklappe + Matratze des Sitzes zu durchdringen, das schaffte nur ein 44 Magnum Geschoss wo alle 9×19 Geschosse steckenblieben (auch eventuelle 45 ACP Geschosse).
    Die Polizei muss also einen Polypen immer dabei haben der ein barrierebrechendes Kaliber dabei hat fuer alle Faelle jemand reisst aus und man muss ein „anti-materielles“ Kaliber dabeihaben um das Gefaehrt zu stoppen.
    Antimaterielle Kaliber sind eigentlich nur 50 BMG die gegen sehr leicht gepanzerte Fahrzeuge noch effektiv sind – aber das sind dann schon Utensilien fuer den Krieg.
    Ich glaube nicht dass eine 45 ACP Kugel solch einen Durchschlag gehabt hat denn alles Youtube Testsvideos zeigen immer dass „die 45ger“ am ersten steckenbleibt verglichen mit Kalibern geringeren Umfangs wie die 9×19 – die fette Kugel passt eben nicht allewege durch wo „die Duenne“ eher noch durchkommt mit dem kalibereigenen Pulverimpuls. Allerdings besteht auch die Moeglichkeit dass das penetrierte Geschoss aus einer 40 S&W stammt welches durchaus ein gaengiges Polizeikaliber ist – das erklaerte auch des etwas groessere Loch und den Durchschlag denn das 40 S&W Kaliber wurde mal eingefuehrt damit die Polizei besser Barrieren durchschlagen kann, wo aber das Kaliber nicht wesentlich mehr Durchschlagskraft hat in Youtube-videos als das Kaliber 9mm Luger was auch der Grund ist warum das FBI wieder zu 9×19 zurueckgegangen ist.
    Also jetzt wissen Sie’s“ wenn sie mit ner 9mm Pistole beschossen werden so koennen sie sich hinter den Ruecksitz ducken und haben eine gute Wahrscheinlichkeit dass keines der Geschosse sie erreicht.
    Der Fahrer war angetrunken wie er selber (im Video) durchblicken liess und wendete vor der Kontrolle um sich das Bestechungsgeld zu sparen – Coronakrise laesst gruessen. Dann drueckte der Fahrer aufs Gas als die Polizei ihn mit dem Auto von hinten ins Heck fuhr (rammte), worauf diese zu ballern anfing und der Fahrer noch mehr aufs Gas drueckte denn dann waehnte er von „unechten“ Polizisten angegriffen zu werden (der Suff gaukelte ihm wohl was vor).
    Die Polizei hat wohl wieder Befehl bekommen „streng“ zu sein da man sich anschickt das Land wieder dichtzumachen – Koenig Mussoleni II laesst gruessen.
    9mm vs 45 ACP truck door penetration test https://www.youtube.com/watch?v=_uS5ZSCSBe8
    Nach diesem Video kann es aber sein dass alle Geschosse aus 9mm Luger Waffen stammen da die Eintrittsloecher im Video nicht besonders verschieden sind. Nur die ballistische Forensik duerfte Licht ins dunkel bringen koennen.

  3. Das arme Kind! Ich hoffe, es überlebt.
    Sind denn momentan alle verrückt geworden?
    Wie kann man nachts auf ein fahrendes Fahrzeug schiessen, ohne sehen zu können, wer da noch drin sitzt?
    Natürlich hätte der Fahrer nicht flüchten dürfen, aber einfach zu schiessen, ohne daß vom Fahrer eine Gefahr ausgeht, das kann es doch nicht sein!
    Hoffentlich bekommt dieser schiesswütige Polizist eine harte Strafe!

  4. Wenn an der grenze ein heer von illegalen steht, darf nichts gemacht werden und dort stehen auvh schon ngo und uno bereit. Hier wird geschossen. Gesetzeslage…. es ist nicht das resultat eines fehlers sondern das resultat jahrzehntelanger dummheiten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.