Geht es zurück hinter Gitter?

Asunción: Nachdem im vergangenen Juli eine Richterin den Abgeordneten Ulises Quintana aus der Haft entließ und das Berufungsgericht Einspruch einlegte, wird am kommenden Donnerstag darüber entschieden ob der Volksvertreter wieder hinter Gitter muss. Es spricht viel dafür.

Richterin Magdalena Narváez gab Quintana im vergangenen Juli die Freiheit wieder. Kaum war er draußen, wurde ihre Entscheidung beanstandet. Jetzt obliegt es Richterin Alicia Pedrozo nach dem Einspruch des Berufungsgerichtes ihn zu einer Überprüfung der Maßnahmen am kommenden Donnerstag einzubestellen. Da er, wie auch Reinaldo Cabaña, letzten Donnerstag wegen Drogenhandels und Geldwäsche beschuldigt wurde, bleibt der Richterin nicht viel Spielraum bei ihrer Entscheidung. Es sieht danach aus, als müsse Quintana wieder hinter Gitter, wo sein Geschäftspartner Cabaña seit letzten Jahres sitzt. Auch Quintana wurde am 24. September des vergangenen Jahres schon wegen Drogenhandel und Geldwäsche angeklagt. Nach 10 Monaten hinter Gittern kam er dank einer fehlerhaften Resolution frei und besetzte umgehend seinen Platz im Abgeordnetenhaus.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Geht es zurück hinter Gitter?

  1. Hinter Gitter? Tacumbu sicher nicht, die Politiker haben Privatgefaengnisse mit Schluessel zum Hintereingang! Oder kann mir jemand erklaeren wieso die normalen Buerger, alle mit Handschellen in Tacumbu landen und diese spezial Menschen in Krawatte ohne Handschellen, Medienwirksam ins neuen Militaergefaengnissen „eingeliefert“ werden?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.