Gerichtsverhandlung wegen Mord und Totschlag gegen Deutsche beginnt

Encarnación: Gestern begann die öffentliche Verhandlung gegen zwei Angeklagte wegen Mord und Totschlag an dem jungen amerikanischen Schüler Luis Alejandro Villamayor (16).

Der Amerikaner starb am 27. Juni 2015 unter mysteriösen Umständen in Obligado, Itapúa.

Das Gericht besteht aus den Richtern Enrique Gonzalez Martins, Nelio Prieto und Diana Arana. Das Gremium beurteilt die Anklage wegen schuldhafter Tötung gegen René Hofstetter, Eigentümer des Anwesens, auf dem der Amerikaner starb und Freund von dem Opfer sowie die Anklage wegen vorsätzliche Tötung gegen Mathias Wilbs, Vorarbeiter auf der Liegenschaft von Hofstetter.

Enrique Diaz ist der Staatsanwalt für die Anklage in dem Fall.

Das Verbrechen wurde zuerst als Selbstmord mit vielen Manipulationen der Beweise untersucht. Die anfangs ermittelnde Staatsanwältin in dem Fall, Olga Araujo, wurde daraufhin suspendiert und strafrechtlich verfolgt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.